Home / Urlaub mit Sonnengarantie: Den Frühling in der Algarve verbringen

Urlaub mit Sonnengarantie: Den Frühling in der Algarve verbringen

sunset-1094112_1280

In Österreich zeigt sich der Frühling nicht immer von seiner blühenden Seite. Es gibt Jahre, die sehr verregnet und kalt sind. Viele Menschen können den Sommerurlaub kaum erwarten. Warum sollte man aber bis zur warmen Jahreszeit warten, um Urlaub zu machen? In der Algarve scheint im Frühling bereits die Sonne und lockt mit warmen Temperaturen.

Was für einen Urlaub an der Algarve spricht

Für einige Menschen endet in Portugal der europäische Kontinent, für andere ist es das ideale Land für einen Roadtrip. Die Hauptstadt des Landes ist ein beliebtes Reiseziel für Touristen, die sich für Kultur und Geschichte interessieren. Doch weiter unten im Süden erwartet Reisende traumhaft schönes Wetter – und das nicht nur im Sommer.

Buchten, die von einer Postkarte stammen könnten, ein blauer Himmel, wie man ihn von Fotomagazinen kennt – und das schon ab April. Die Algarve präsentiert sich im Frühling von ihrer sommerlichen Seite und lädt Touristen der nördlicheren Länder ein, Stunden in der Sonne zu verbringen.

Sand und Strand, wohin das Auge blickt. Während das Wetter in Österreich zu dieser Zeit noch verrückt spielt, strömen Touristen in die südlichste Region Portugals. Hier leben im Regelfall nur rund 450.000 Menschen. In der Hochsaison verdreifacht sich diese Zahl. Kein Wunder, keine andere Region in Europa genießt so viele Sonnentage.

Eine passende Unterkunft finden

Vor Reiseantritt ist es immer ratsam, sich ausgiebig über eine Unterkunft zu informieren. Die Algarve ist aufgrund des traumhaft schönen Wetters ein beliebtes Touristenziel. Gute Unterkünfte sind schwer zu finden, wenn man sie nicht vorzeitig bucht.

Als Touristenregion hat die Algarve viel zu bieten. Das Angebot reicht von klassischen Hotels bis hin zu Ferienanlagen wie die von Yelloh! Village, wo Touristen nicht nur Mietunterkünfte, sondern auch Campingstellplätze finden.

Die genannte Ferienanlage lohnt sich für alle Touristen, die gerne ein Rundumsorglospaket wünschen, aber nicht in einem Hotel übernachten möchten. In puncto Angebot fehlt der Ferienanlage nichts: Es gibt Wellnessangebote, Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen und Betreuer für Kinder und Jugendliche.

Die Reise in die Algarve

Die Unterkunft ist gefunden, jetzt muss nur noch die Reise organisiert werden. Hier gibt es eine schlechte Nachricht: Flüge nach Portugal sind von Österreich aus nicht ganz günstig, wenn man einen Direktflug möchte. Günstiger geht es, wenn man mit günstigen Fluggesellschaften von Ungarn oder Deutschland anreist. Wer in der Nähe der Nachbarn wohnt, sollte den Abflug von Budapest oder München in Erwägung ziehen.

Von der portugiesischen Hauptstadt gibt es mehrere Möglichkeiten, in die Algarve zu reisen:

  • Mietwagen: Reisende können den Pkw in Lissabon mieten und später an der Algarve abgeben. Über die Autobahn dauert die Fahrt 2,5 bis 3 Stunden.
  • Bus: Die meisten Busse fahren über die Autobahn A2 direkt zwischen der Algarve und Lissabon hin und zurück. Einige Busse führen viele Zwischenstopps durch, sodass die Reise etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen kann.
  • Zug: Wer den Zug bevorzugt, wählt die Linie von Lissabon nach Faro oder Tunes[1]. Der Ticketpreis beträgt rund 20 Euro für die zweite Klasse.

Die 7 beeindruckendsten Strände der Algarve

Die Algarve ist eine wunderschöne Region, die man am liebsten wochenlang erkunden würde. Leider steht nicht jedem Touristen so viel Zeit zur Verfügung, weshalb er sich auf einige Höhepunkte konzentrieren muss. Einige sehenswerte Strände lauten:

  1. Praia do Camilo: Von einem Restaurant aus führt eine aus 100 Stufen bestehende Holztreppe zu zwei idyllischen Badebuchten. Dieser pittoreske Strand ist äußerst beliebt, sodass es hier eng werden kann – doch der Blick alleine lohnt sich.
  2. Praia do Carvalho: Östlich der Stadt Carvoeiro liegt ein fast schon geheimer Zugang zu einem wunderschönen Strand. Die Herausforderung: Er ist nur über den Treppentunnel erreichbar, der in den Fels geschlagen wurde. Mit etwas Mut gelangt man nach unten zum Strand.
  3. Praia de Benagil: Das Spektakel ist nicht der Strand, sondern die unglaublich schöne Felshöhle. Dieser Hohlraum ist bei Ebbe schwimmend erreichbar. Es gibt aber auch Boote, die Touristen zur Kathedrale bringen, wie der Hohlraum noch genannt wird.
  4. Praia da Marinha: Bis zu 30 Meter hohe Felswände schützen diesen Strand vor Winden, die im Frühling des Öfteren wehen. Die Felswände sind aufgrund ihrer interessanten, ungewöhnlichen Form definitiv ein Highlight.
  5. Praia de Odeceixe: Auf einer Länge von 3,4 Kilometern erstreckt sich der wohl abwechslungsreichste Strand Portugals. Seit 2012 trägt Praia de Odeceixe die blaue Flagge, weil die Wasserqualität so gut ist. FKK-Gäste kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Touristen, die sich von dem Wind schützen möchten.
  6. Praia de Tróia: Die Halbinsel Toia besitzt einen gleichnamigen Strand. Von dort aus können Reisende einen Blick über das darüber liegende Gebirge Serra de Arrábida werfen. Der Küstenabschnitt eignet sich zum Schnorcheln, aber auch für Radtouren.
  7. Praia da Aguda: Ein Mekka für Surfer, die von einem weißen Sand umgeben sein möchten. Taucher lieben den Strand für seine Flora und Fauna. Da das Wasser einen hohen Jodgehalt hat, ist es gut für die Gesundheit.

  1. Fahrgäste müssen das Ticket bis zu 30 Tage im Voraus auf www.cp.pt reservieren.
Werde Fan von Imprintmytravel!schliessen
oeffnen