Wird eine Reise geplant, dann gibt es viele Dinge zu überlegen und wer gut informiert in den Urlaub starten kann, der wird immer im Vorteil sein. Dies gilt vor allem auch für die Reisekasse, die ja stets der Garant dafür ist, dass die Reise perfekt ablaufen wird. Viele Dinge kann man nachkaufen, die wichtigsten Dokumente müssen jedoch in jedem Fall dabei sein. Je nach Region kann es einfach nützlich sein, wenn man seine Kreditkarte immer griffbereit bei sich trägt. Doch nicht in jedem Land oder in ländlichen Regionen wird man stets ein Restaurant oder einen Souvenirshop finden, der auch mit dem Bezahlen per Kreditkarte wirklich einverstanden ist. So sind auch Bargeld und Reiseschecks immer noch beliebt und sorgen dafür, dass ein Urlaub ganz problemlos ablaufen kann.

Bargeld – in manchen Regionen ein Muss in der Reisekasse

„Nur Bares ist Wahres“ kann auch für viele Urlaubsregionen gelten. Hierbei kann sich der Reisende freuen, denn er spart sich zusätzliche Kosten beim Bezahlen oder Geld abheben. Gerade das Bezahlen mit der Kreditkarte kann sehr teuer werden und mit Bargeld kann man sich diese zusätzlichen Kosten ersparen. Doch was als Vorteil angesehen wird, dass kann auch zum Nachteil in der eigenen Reisekasse werden. Hat der Reisende einen langen Urlaub oder längeren Auslandsaufenthalt geplant, dann kann dies bedeuten, dass man auch große Mengen Bargeld mitnehmen müsste. In einer Zeit, wo sich Trickdiebe überall auf der Welt ihre Chancen ausmalen, da wird der Aufenthalt im Ausland zu einem besonderen Sicherheitsrisiko und lässt den Spaß in der Ferienzeit schnell schwinden. Hier kann auch ein Safe im Hotelzimmer nicht immer die beste Lösung sein. Eher kann es sich lohnen, wenn man einen Teil des Geldes stets im sicheren Hotelsafe an der Rezeption verwahrt. Jetzt sollte der Reisende nach Möglichkeiten suchen, wie einem Geldgürtel, damit man sein Geld am Körper tragen kann, ohne das Fremde darauf aufmerksam gemacht werden.

So mancher Urlauber wird einwenden, dass er nur wenig Bargeld mit sich führt, weil er mit seiner Geldkarte stets einen neuen Betrag holen kann. Doch hier sollte man vor der Reise zunächst mit seiner Bank sprechen oder online nach den Konditionen schauen, damit das Abholen von Geld am Automaten im Urlaubsland auch wirklich möglich ist – und welche zusätzlichen Kosten dabei anfallen können. Dazu sollte man mit dem Berater von der Bank über die möglichen Kosten reden und sich dann vielleicht doch lieber gleich fürs Bargeld entscheiden. Wer mit Bargeld reist, der sollte sich auch darüber Klarheit verschaffen, ob er sein Geld direkt in die jeweilige Währung des Landes umtauscht oder ob er mit Euros in das Land seiner Wahl reisen will und dort immer wieder seine Euros gegen die Landeswährung tauscht. Hier sollte man sich vorher einen Überblick über die Kosten und die finanziellen Vorteile beider Möglichkeiten verschaffen. Versprechen viele Banken, dass die Nutzung der Kreditkarte im Ausland kostenlos ist, so sollte der Urlauber bei der Planung seiner Reisekasse doch genau überprüfen, ob hier nicht doch noch verdeckte Kosten anfallen können.

Kreditkarte – nicht in jeder Region erwünscht

In einer Welt des bargeldlosen Bezahlens sollte sich der Urlauber immer darüber informieren, ob er nicht in eine Region reist, wo eine Kreditkarte nicht immer als Bezahlungsmittel akzeptiert wird. Möchte jeder Taxifahrer auf dieser Welt mit einer Kreditkarte bezahlt werden oder gibt es Regionen, wo nur Bargeld erwünscht ist, hier sollte sich der Reisende vorab gut informieren. Während die bargeldlose Zahlung mit den Plastikkarten im europäischen Ausland, wie Italien, Griechenland oder Spanien meist unkompliziert möglich ist, sollten über weniger touristische Regionen auf der Welt vorab Informationen eingeholt werden, ob die EC- oder Kreditkarte wirklich erwünscht ist. Aber nicht nur, ob das ein Bezahlen mit der Kreditkarten vielleicht generell nicht möglich ist, es kann auch vorkommen, dass die Nutzung der Kreditkarte besonders teuer ist. Natürlich ist es zudem möglich, dass man eine Kreditkarte sein Eigen nennt, die einfach in dieser Urlaubsregion oder in bestimmten Shops nicht akzeptiert wird. Hier kann es nötig sein, dass man sich noch zusätzlich die passenden Kreditkarten besorgt, doch auch ein Umschwenken auf Bargeld kann nun die beste Lösung für einen problemlosen Urlaub sein. Welche Kreditkarte der Urlauber auch nutzt, vor einer Reise ist es wichtig, dass man die Kosten der Nutzung im Ausland nicht aus den Augen verliert, damit gerade eine Ferienreise nicht zu hohen, unerwarteten Kosten führt.

Reiseschecks – im Urlaub immer noch ein mögliches Zahlungsmittel

Die früher so beliebten Reiseschecks können selbst heute noch für die perfekte Reisekasse, zum Beispiel in den USA oder Kanada, nützlich sein. Gibt es viele Länder, wo man die Reiseschecks nur in Banken und Wechselstuben gegen Bargeld eintauschen kann, so gibt es in den USA die Möglichkeit damit zu bezahlen. Wie bei allen Reisezahlungsmitteln ist es wichtig, dass der Urlauber sich über die Kosten der Reiseschecks informiert und ob es andere Zahlungsmittel gibt, die vielleicht noch günstiger sein können. Vor allem, wenn die Einlösung sehr begrenzt ist, sollte man sich überlegen, ob eine andere Zahlungsmöglichkeit nicht die bessere Wahl für die Reisekasse ist.

Die perfekte Reisekasse – eine gute Mischung ist meist am Besten

Will man die ideale Reisekasse planen, dann ist es von Vorteil, wenn man mehrere Zahlungsmöglichkeiten nutzen kann. Da können

  • Bargeld,
  • EC-Karte,
  • Kreditkarte und
  • Reiseschecks

dazu beitragen, dass nur wenig Kosten entstehen und dass die Reise nicht im Nachhinein noch zu einem teuren Vergnügen wird. Das Internet als Informationsquelle kann jetzt besonders günstig sein, besonders wenn man hier auf Urlauber trifft, die schon diese Regionen und Länder besucht haben und mit Erfahrungen bezüglich der richtigen Reisekasse aufwarten können.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!




Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch!
Autor

Reisejunkie, Autor, Solopreneur. Mag es, ungewöhnliche Orte zu entdecken und nach seinen eigenen Regeln zu leben.

Schreibe ein Kommentar