Im Mai geht es für mich wieder einmal in die USA. Nachdem ich letztes Jahr bereits die Golfküste Floridas rund um Naples und Fort Myers erkunden durfte, steht heuer ein cooler Roadtrip durch den Rest des Sunshine States auf dem Programm. Zur USA Reisevorbereitung zählt neben der Routenplanung und Buchung der Unterkünfte auch das Ausfüllen des ESTA-Formulars, das Staatsbürgern der teilnehmenden Länder Besuchs- oder Geschäftsreisen für die Dauer von 90 Tagen oder weniger OHNE Visum ermöglicht.

Obwohl es das ESTA Programm seit mittlerweile über 10 Jahren gibt, sind viele USA Besucher offensichtlich immer noch verunsichert, wie die unzähligen Anfragen und Postings in diversen Foren und Facebook-Gruppen belegen.

Daher möchte ich dir heute anhand meines eigenen ESTA Antrags zeigen, wie man das Formular korrekt und vollständig ausfüllt. Und etwas Wichtiges gleich vorweg: ES GIBT NUR EINE OFFIZIELLE SEITE, UM DEN ESTA ANTRAG AUSZUFÜLLEN und dieser kostet NIEMALS MEHR ALS 14 US $! Das erste Suchergebnis in Google mit der Endung „gov“ ist der richtige Link, alle anderen Ergebnisse führen zu teils dubiosen Agenturen, die unwissenden Reisenden horrende Summen aus den Taschen ziehen! Bitte falle nicht auf dieses offensichtlich lukrative Geschäftsmodell rein!

ESTA Antrag ausfüllen Schritt für Schritt

Was ist ESTA?

ESTA steht für Electronic System for Travel Authorizations. Es handelt sich um ein Programm, das Staatsangehörige der teilnehmenden Länder dazu berechtigt, für die Dauer von maximal 90 Tagen OHNE VISUM in die USA zu reisen. Und das ist gleich ein wichtiger Punkt: ESTA ist, anders als viele Reisende fälschlich glauben, KEIN VISUM, sondern ein Visumfreiheitsprogramm für ausgewählte Staaten.

Demnach berechtigt ein genehmigter ESTA-Antrag auch nicht automatisch zur Einreise in die Vereinigten Staaten! Ob man tatsächlich einreisen darf, entscheidet schlussendlich der zuständige Beamte nach der Befragung an der Grenze.

Möchtest du in den USA studieren, arbeiten oder einfach nur länger als 90 Tage reisen, benötigst du auf jeden Fall ein Visum! Nach der Einreise mit ESTA ist nämlich keine Status-Änderung möglich! Du kannst also nicht spontan entscheiden, deine USA Reise auf vier Monate zu verlängern und in den USA ein Visum für einen längeren Aufenthalt beantragen!

Wofür brauche ich ESTA?

Als Staatsangehöriger eines am VISA Waiver Programm teilnehmenden Landes (z.B. Deutschland, Österreich, Schweiz) benötigst du einen gültigen ESTA Antrag, um in die USA einzureisen zu dürfen. Ohne gültigen ESTA Antrag schaffst du es vermutlich nicht einmal mehr ins Flugzeug, denn die Fluglinien dürfen Reisenden ohne ESTA das Boarding verweigern. Das ist auch nachvollziehbar, da die Fluglinien den Rücktransport bezahlen müssen, wenn der Reisende an der Grenze der USA abgewiesen wird.

WICHTIG: Da es in den USA keinen Transitbereich gibt, musst du das ESTA Formular auch bei Zwischenstopps in den Vereinigten Staaten ausfüllen! Reist du beispielsweise über Miami nach Süd- oder Mittelamerika, benötigst du einen gültigen ESTA Antrag oder ein Visum, sofern du die Voraussetzungen für ESTA nicht erfüllst. In unserem Artikel „Benötige ich bei einem Transit in den USA ein Esta-Formular“ haben wir dir alle Details zu dieser administrativen Besonderheit zusammengefasst!

Übrigens, ein ESTA-Formular benötigen Alle, die mit dem Flugzeug oder Schiff in die USA einreisen. Wer auf dem Landweg, z.B. aus Kanada, in die USA einreist, braucht offiziell kein ESTA, sondern muss das I-94W Einreiseformular ausfüllen. Angeblich beschleunigt ein gültiger ESTA-Antrag aber den Einreiseprozess auf dem Landweg.

Was sind die Voraussetzungen für ESTA?

Die erste Voraussetzung für ESTA ist die Staatsangehörigkeit eines der am Programm teilnehmenden Länder sowie der Besitz eines gültigen Reisepasses eben dieses Landes. Österreich, Deutschland und die Schweiz sind Teil dieses sogenannten Visa Waiver Programms.

Außerdem muss der Pass maschinenlesbar sein und über einen Chip verfügen, auf dem die biometrischen Daten des Inhabers gespeichert sind. In Österreich sind alle Pässe, die nach dem 15. Juni 2009 ausgestellt wurden elektronisch und somit für Reisen mit ESTA zulässig! Kinder benötigen für das Reisen mit ESTA übrigens einen eigenen Pass, die Eintragung im Pass der Eltern reicht nicht aus bzw. benötigen diese Kinder ein reguläres Visum für die USA Reise!

Da der Visum-Prozess für die USA sehr aufwendig und außerdem deutlich teurer ist, empfiehlt es sich auf jeden Fall einen neuen elektronischen Pass zu beantragen, sollte der Alte die Bedingungen nicht erfüllen oder das Kind noch keinen eigenen Pass haben!

Um mit ESTA in die Vereinigten Staaten einreisen zu dürfen, muss die Reise zu Besuchs (Urlaub)– oder Geschäftszwecken (Meeting, Messebesuch) erfolgen und darf maximal 90 Tage dauern. Wer länger durch die USA reisen will, oder dort studieren oder arbeiten möchte (auch unbezahlt z.B. als Praktikant oder Au-Pair), MUSS ein passendes Visum beantragen!

In welchen Fällen sind die Kriterien für ESTA nicht erfüllt?

Neben den administrativen Vorgaben gibt es aber noch eine Reihe von weiteren Gründen, warum man nicht mit ESTA einreisen kann und ein Visum beantragen muss. Dazu gehören Personen die nach dem 1.3.2011 in den Iran, Irak, Sudan, Syrien, Somalia, Yemen oder nach Libyen eingereist sind oder über eine Doppelstaatsbürgerschaft mit Iran, Irak, Sudan oder Syrien verfügen.

Personen, die wegen eines Verbrechens festgenommen oder verurteilt wurden, wegen Drogenbesitz– oder Missbrauch angeklagt wurden (der heimliche Joint am Schulhof zählt übrigens NICHT dazu), an einer ansteckenden Krankheit (z.B. Tuberkulose, Gelbfieber, Ebola etc.) leiden oder litten, eine Nazi-Vergangenheit haben oder einer Terrorgruppe angehören dürfen ebenfalls nicht mit dem ESTA Programm einreisen.

In Bezug auf Krankheiten ist ganz klar festzustellen, dass eine Grippe oder ein Schnupfen NICHT dazuzählen. Bitte antworte also nicht mit „JA“ auf diese Frage, nur weil du letzte Woche drei Tage mit einer Erkältung ans Bett gefesselt warst. Es geht hier wirklich um potenziell tödliche, hoch ansteckende Erreger, die eine Gefahr für die US-Bevölkerung darstellen. Auch HIV-positive Reisende sind laut einem Beschluss vom 4. Jänner 2010 NICHT von einer Einreise in die USA ausgeschlossen!

Wo beantrage ich ESTA?

Wo man den ESTA Antrag ausfüllen und beantragen kann ist meiner Empfindung nach die meistgestellte Frage in den sozialen Netzwerken und Foren. Und obwohl es schon tausendfach und fast gebetsmühlenartig gesagt und wiederholt wurde, hat es sich offensichtlich immer noch nicht zu allen Reisenden durchgesprochen.

Wie bereits weiter oben erwähnt, gibt es NUR EINE OFFIZIELLE SEITE, UM ESTA ZU BEANTRAGEN. Diese ist sowohl auf der Seite der amerikanischen Botschaft (D, AT, CH), dem jeweiligen Außenministerium (D, AT, CH) und der Fluglinie verlinkt. Außerdem führt das erste Suchergebnis in Google (das mit der Endung „gov“) immer zur richtigen Seite!

Bei allen anderen Seiten handelt es sich um Agenturen oder im schlimmsten Fall Fake-Seiten, die deutlich mehr als die offiziellen 14 US $ kassieren und damit werben, die Arbeit für dich zu übernehmen. Da du allerdings auch auf diesen dubiosen Seiten alle Daten eingeben musst, ersparst du dir genau NICHTS! Ganz im Gegenteil, im schlimmsten Fall bist du einen Batzen Geld los und musst den ESTA Antrag erneut ausfüllen!

Was kostet der ESTA Antrag?

Der ESTA-Antrag kostet 14 US-Dollar und kann mit allen gängigen Kreditkarten (MasterCard, VISA, American Express und Discover) sowie Paypal bezahlt werden. Jede Seite, auf der MEHR verlangt wird ist eine gewerbliche Agentur oder im schlimmsten Fall Fake und ich rate dir dringend davon ab, dort eine Registrierung abzuschließen!

Auch die Vereinigten Staaten selbst befürworten diese Anbieter NICHT und raten von einer Verwendung ebenfalls dringend ab!

Wie lange dauert die Genehmigung des ESTA Antrags?

Die Genehmigung des ESTA Antrags kann bis zu 72 Stunden dauern. Du bekommst keine Bestätigungsmail, sondern musst den Status des Antrags online abfragen. Bei mir war es meistens nach wenigen Minuten erledigt, es kann aber auch einmal länger dauern. Da man ohne gültigen ESTA Antrag nicht in den Flieger steigen darf, ist unbedingt davon abzuraten, den ESTA Antrag spontan vor der Reise auszufüllen!

Auch für den Fall, dass der Antrag überraschend abgelehnt wird, ist es immer gut einen Puffer von mehreren Wochen zu haben, um noch ein Visum bei der Botschaft beantragen zu können.

Wie lange ist ESTA gültig?

Nach Abschluss ist ESTA zwei Jahre lang gültig. Außer, dein Pass läuft in der Zwischenzeit ab, dann musst du auf jeden Fall ein neues ESTA beantragen. Innerhalb dieser zwei Jahre kannst du wiederholt in die USA einreisen, ohne das ESTA Formular erneut ausfüllen zu müssen.

Es besteht allerdings unter dem Punkt „Bestehenden Antrag überprüfen“ die Möglichkeit, den ESTA Antrag zu bearbeiten und beispielsweise die Adresse in den USA zu ändern. Das ist nicht unbedingt notwendig, ich persönlich aktualisiere aber immer die Adresse des ersten Hotels, um den Antrag so aktuell wie möglich zu halten.

Berechtigt mich das ESTA sicher zur Einreise in die USA?

Viele Leute verwechseln ESTA mit einem Visum und gehen davon aus, dass ein gültiger ESTA Antrag sie definitiv zur Einreise in die USA berechtigt. Da es sich beim ESTA Programm nicht um ein Visum handelt, stimmt diese Annahme allerdings nicht. ESTA berechtigt dich eigentlich nur zur Anreise im Flugzeug oder Schiff. Ob du tatsächlich in die USA einreisen darfst, entscheidet der Grenzbeamte vor Ort.

Sofern du den ESTA Antrag wahrheitsgemäß ausgefüllt hast und die oben genannten Kriterien erfüllst, dürfte es allerdings beim Interview an der Grenze keine ernsthaften Probleme geben. Wie intensiv du befragt wirst, hängt dann auch noch stark von der Laune des Grenzbeamten ab. Manche sind sehr gechillt und freundlich, andere können ziemlich lästig werden und fast den Anschein erwecken, es sei ein Verbrechen in den USA Urlaub machen zu wollen. Lass dich davon nicht verunsichern, sondern bleibe ruhig, freundlich und übe dich in Geduld.

Welche Fragen erwarten mich an der Grenze?

Viele USA Reisende machen sich große Sorgen um das Interview an der Grenze. Dabei ist das normalerweise keine große Sache und innerhalb weniger Minuten erledigt. Typische Fragen, mit denen du bei der Einreise in die USA rechnen solltest sind:

„Was machst du in den USA“ oder „Was willst du dir ansehen“ (da sollte man zumindest die grobe Reiseroute und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Kopf haben), „In welchem Hotel kommst du unter“ (den Namen und die Adresse des ersten Hotels sollte man unbedingt parat haben“, „Wie lange hast du vor in den USA zu bleiben“, „Was machst du beruflich“ oder teilweise auch „Wieviel verdienst du?“.

Für den Fall, dass du innerhalb eines Jahres mehrmals in die USA einreist, womöglich sogar an denselben Ort, solltest du eine schlüssige Erklärung parat haben. In diesen Fällen wird oft nachgebohrt, ob man nicht zufälligerweise einen Freund/ eine Freundin in den USA hat und wie man sich die häufigen Reisen finanziert.

Übrigens, solltest du kein Englisch sprechen, kann für dich ein Dolmetscher organisiert werden. Auch Mitreisende dürfen – wenn der Officer sein OK gibt – beim Übersetzen helfen. Außerdem kann es Sinn machen, sich die Antworten auf die häufig gestellten Fragen vorab auf einen Spickzettel zu notieren.

ESTA Antrag ausfüllen Schritt für Schritt

Den ESTA Antrag musst du auf der offiziellen Seite des Department of Homeland Security stellen. Auf der Startseite kannst du die Spracheneinstellungen verändern und wählen, ob du einen neuen Antrag stellen willst, oder einen bestehenden Antrag prüfen möchtest.

ESTA Antrag ausfüllen

Klickst du auf „Neuen Antrag“, kannst du wählen, ob du einen Individuellen– oder einen Gruppenantrag ausfüllen möchtest. Ein Gruppenantrag macht Sinn, wenn man als Familie oder in einer Gruppe von Freunden reist, da die Zahlungsdetails nicht jedes Mal neu eingegeben werden müssen.

Der ESTA Antrag selbst ist in sechs Abschnitte aufgeteilt. Ich zeige dir jetzt anhand von Screenshots Schritt für Schritt, wie du die verschiedenen Abschnitte richtig ausfüllst und wie du bei etwaigen Fehlermeldungen vorgehen solltest.

Sicherheitsbenachrichtigung

Zuerst wird dir eine Sicherheitsbenachrichtung eingeblendet, diese musst du bestätigen indem du auf den blauen Button „Bestätigen und Fortfahren“ klickst.

ESTA-Antrag ausfüllen Schritt #1: Verzichterklärung

Das Ausfüllen des ESTA Formulars beginnt mit einer Verzichtserklärung. Im Rahmen dieser wirst du noch einmal auf deine Rechte und die Bedingungen des Visa Waiver Programms hingewiesen. Klicke auf „Ja, ich habe diese Information gelesen“, um zum nächsten Punkt weitergeleitet zu werden.

Travel Promotion Act 2009

Der Travel Promotion Act bezieht sich auf ein Gesetz, das den Minister für Heimatschutz beauftragt, eine Gebühr für die Benutzung des ESTA-Systems zu verrechnen. Kurz gesagt informiert dich dieser Passus, dass für die Reisegenehmigung ein Entgelt von 14 US Dollar fällig wird, welches mit Kreditkarte oder Paypal bezahlt werden kann. Auch diesen Absatz musst du aktiv bestätigen, um zum nächsten Abschnitt zu gelangen.

ESTA-Antrag stellen Schritt #2: Antragstellerinformation

Im zweiten Schritt geht es schon weiter mit den Informationen zum Reisenden, also deinen persönlichen Daten. Hier besteht auch die Möglichkeit den Pass hochzuladen und die Daten automatisch übernehmen zu lassen. Das geht aber auch nicht viel schneller, als die paar Zeilen händisch auszufüllen und außerdem ist die Übertragung fehleranfällig.

Wichtig ist, dass du deine Daten korrekt und so wie sie im Reisepass stehen eingibst. Wenn du zwei Vornamen im Reisepass stehen hast, musst du auch beide Vornamen angeben. In meinem Fall – ich heiße Maria-Lisa mit Bindestrich, werde aber immer nur Lisa genannt – muss natürlich der komplette Name eingetragen werden. Auch das Geschlecht musst du hier angeben.

Falls du zufällig unter einem Alias oder Künstlernamen bekannt bist, musst du diese Informationen im nächsten Punkt angeben. Übrigens, der Hinweis „Fügen Sie ein weiteres Land hinzu“, bezieht sich auf „Fügen Sie eine weitere Zeile hinzu“. Leider ist die Übersetzung des ESTA-Formulars manchmal ziemlich schlecht.

Danach folgen die Angaben zu deinem Geburtsdatum- und Ort sowie die Passdaten. Und hier wird es oft schon ziemlich tricky:

Die nationale oder persönliche Identitätsnummer

Über die nationale Identitätsnummer kursieren unheimlich viele Gerüchte im Worldwide Web. Auf einigen (renommierten) Blogs wirst du beispielsweise darauf hingewiesen, hier deine Personalausweis- oder Führerscheinnummer einzugeben. Dies ist aber nicht korrekt, da es in Deutschland oder Österreich schlichtweg keine solche Nummer gibt. Daher trage hier „UNKNOWN“ (Unbekannt) ein, falls das Feld sich überhaupt noch bearbeiten lässt. Bei meinem Antrag war es grau hinterlegt und konnte gar nicht mehr ausgefüllt werden.

Häufige Fehler bei der Eingabe der Passnummer

Viele Reisende erhalten nach der Eingabe der Passnummer eine Fehlermeldung. Dies liegt zu 98% daran, dass in deutschen Pässen keine Vokale verarbeitet werden und das vermeintliche „O“ somit eine „0“ (Zahl) ist. Falls du also eine Fehlermeldung bei der Passnummer erhältst, prüfe doch einmal, ob du statt der Null ein „O“ getippt hast!

Für den Fall, dass du neben der deutschen oder österreichischen Staatsbürgerschaft noch über eine weitere Staatsbürgerschaft verfügst, musst du diese Informationen im nächsten Schritt angeben. Trifft dies nicht zu, klickst du im ersten Feld einfach auf „Nein“.

Das Global Entry Programm

Das Global Entry Programm ist ein Programm der Zoll- und Grenzschutzbehörde, welches die Abfertigung von Reisenden, die mit niedrigem Risiko eingestuft wurden, beschleunigt. Da dieses Programm nicht ganz kostengünstig ist, empfiehlt es sich nur für Vielreisende, die z.B. oft wegen geschäftlichen Terminen in den USA sind. Alle, die kein Mitglied dieses Programms sind, klicken hier einfach auf „Nein“.

Kontakte der Eltern & Adresse

Bei „Eltern“ gibst du einfach die Vor- und Nachnamen deiner Eltern an. Solltest du diese Daten aus welchen Gründen auch immer nicht kennen, dann trage auch hier „UNKNOWN“ (Unbekannt) ein.

Darunter folgt der Punkt „Ihre Kontaktinformation“. Hier gibst du deine Heimatadresse und deine Telefonnummer an, unter der du normalerweise erreichbar bist. „Fügen Sie ein weiteres Land hinzu“, bezieht sich in diesem Fall übrigens auf „Fügen Sie eine weitere Telefonnummer hinzu“.

Oft kommt es bei der Eingabe der Adresse zu einer Fehlermeldung. Anscheinend birgt das Wort „Straße“ bzw. das „scharfe S“ einiges an Konfliktpotenzial. Bestätige die Daten ein weiteres Mal, dann sollte oben ein rotes Kästchen erscheinen, indem du die Adresse als korrekt bestätigen kannst.

E-Mail-Adresse & Soziale Medien

Der Aufschrei war groß, als die USA die Abfrage der Konten in sozialen Medien in das ESTA-Formular integrierten. Bis heute ist die Angabe aber freiwillig, sprich, du musst hier – bis auf eine gültige E-Mail-Adresse – nichts angeben. Die E-Mail-Adresse kann auch jemand anderem gehören, sie wird benötigt, um dir die Bestätigungsnummer des Antrages bzw. Updates zu senden.

Entscheidest du dich für eine Offenlegung der sozialen Medien kannst du mit „Füge ein weiteres Land hinzu“ weitere Kanäle hinzufügen. Unter „ID“ trägst du das Kürzel ein, welches beim jeweiligen Kanal hinter dem Slug steht, in meinem Fall zum Beispiel „Imprintmytravel“.

Arbeitgeber

Im letzten Punkt werden Informationen zu deinem Arbeitgeber abgefragt. Bist oder warst du jemals angestellt, trägst du hier den Namen und die Adresse deines aktuellen oder letzten Arbeitgebers ein. Selbstständige können „Self-Employed“ angeben, Pensionisten schreiben „Retired“, Studenten „Student“ und Hausfrauen (oder Männer) „Homemaker“.

Wenn die Adresse des Arbeitgebers nicht bekannt ist oder nicht mehr existiert, fülle das Adressfeld mit „UNKNOWN“ aus.

Prüfe vor dem Weiterklicken noch einmal alle Daten und klicke dann auf den blauen Button „Nächstes“. Falls du eine Fehlermeldung erhältst, kontrolliere, ob die Passnummer richtig eingegeben wurde und schau dir die Straßennamen an. In den meisten Fällen hakt es bei einem dieser beiden Punkte.

ESTA-Formular ausfüllen Schritt #3: Reiseinformationen

Im Schritt drei von insgesamt sechs die notwendig sind, um das ESTA Formular korrekt auszufüllen, geht es um die konkreten Reiseinformationen.

Zuerst wirst du gefragt, ob die Einreise in die USA im Rahmen eines Transits erfolgt. Falls du beabsichtigst, mit diesem ESTA ein weiteres Mal für einen Urlaub in die USA einzureisen, würde ich hier definitiv „Nein“ ankreuzen, so bist du auf der sicheren Seite.

Der Punkt „Informationen zu U.S.- Kontaktperson“ sorgt ebenfalls für Verwirrung. Allerdings ist es ziemlich einfach. Wer Freunde oder Bekannte in den USA hat, kann deren Kontaktdaten im Formular eintragen. Es ist aber nicht schlimm, wenn du keinen Ansprechpartner vor Ort hast, dann trägst du hier ebenfalls „UNKNOWN“ (Unbekannt) und bei der Telefonnummer „000“ ein.

Beim nächsten Punkt „Adresse während ihres Aufenthaltes in den USA“, trage ich immer die Adresse des ersten Hotels ein. Transitpassagiere können auch einfach die Adresse des Flughafens angeben. Falls du Freunde oder Bekannte hast und deren Daten im vorherigen Punkt eingegeben hast, kannst du diese einfach übernehmen, indem du im Kästchen rechts oben ein Häkchen setzt. Bei dem Feld handelt es sich allerdings nicht um ein Pflichtfeld, wer also ohne Vorplanung in die USA reist und noch kein Hotel gebucht hat, muss auch nichts befürchten und lässt die Felder einfach leer.

Ein Pflichtfeld ist der „Notfallkontakt“ innerhalb oder außerhalb der USA. Dies können Freunde, Familie oder Arbeitskollegen sein. Wichtig ist, dass es sich um Personen handelt, die im Notfall rasch von den Behörden erreicht werden können.

ESTA- Antrag ausfüllen Schritt #4: Fragen betreffend der Teilnahmeberechtigung

Im letzten Punkt wirst du mit 9 Fragen konfrontiert, die für die Genehmigung deines ESTA-Antrags essenziell sind. Du kannst dir sicher sein, dass dein ESTA-Antrag abgelehnt wird, solltest du eine dieser Fragen mit „Ja“ beantworten. Trotzdem empfehle ich dir dringend, bei der Wahrheit zu bleiben, denn wenn eine Falschangabe aufgedeckt wird, zieht das empfindliche Strafen und Einreiseverbote von mehreren Jahren nach sich!

Falls du schon vorab weißt, dass einer dieser Punkte auf dich zutrifft, z.B. wegen einer Vorstrafe oder einer Reise in den Iran nach März 2011, beantrage rechtzeitig, mindestens 2 Monate vor deiner geplanten US-Reise, ein Visum bei der jeweiligen Botschaft.

Wie bereits oben erwähnt gilt auch hier das richtige Ermessen. Eine Grippe, Angina oder Verkühlung sind keine tödlichen Krankheiten und führen nicht dazu, dass die erste Frage mit „Ja“ beantwortet werden muss. Hier geht es wirklich um schwere, potenziell tödliche Infektionskrankheiten mit möglichem epidemischem Ausmaß, wie zum Beispiel Ebola. Auch der heimliche Joint im Park zu Teenagerzeiten ist kein Grund, auf die Frage nach Drogenmissbrauch mit „Ja“ zu antworten.

ESTA Antrag stellen Schritt #5: Überprüfung der Daten

Im 5. Schritt kannst du deine Daten noch einmal prüfen. Ich rate dir dringend, alle Angaben auf ihre Korrektheit und Vollständigkeit zu überprüfen. Achte besonders darauf, dass die Schreibweise im Pass und im ESTA-Antrag übereinstimmt. Und lass dich von der Übersetzung der Punkte nicht irritieren, sie ist wirklich grottenschlecht.

ESTA Formular ausfüllen Schritt #6: Bezahlung & Prüfung

Nachdem du deine Daten geprüft und bestätigt hast, wirst du zur Bezahlungsseite weitergeleitet. Hier wird dir eine Zusammenfassung deines ESTA Antrags angezeigt inkl. der Antragsnummer. Diese solltest du dir notieren, um später deinen Antrag aufrufen zu können. Du kannst den Antrag auch herunterladen und abspeichern bzw. direkt ausdrucken.

Tipp: Es wird zwar offiziell nicht verlangt, das ESTA Formular mitzuführen, ich würde dir aber trotzdem empfehlen den Antrag in deinen Reiseunterlagen mitzuführen. Bei meiner letzten USA Reise 2018 wurde ich am Flughafen in Düsseldorf danach gefragt.

Du kannst auch wählen, ob du sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt bezahlen möchtest. Da der Antrag erst nach der Bezahlung bearbeitet und überprüft wird, macht eine spätere Bezahlung allerdings eigentlich keinen Sinn. Es besteht eher die Gefahr, dass man darauf vergisst. Daher empfehle ich dir dringend, die Bezahlung sofort durchzuführen.

Die ESTA Gebühr von 14 US $ kannst du übrigens mit allen gängigen Kreditkarten sowie Paypal bezahlen. Der Name auf der Kreditkarte muss, anders als bei Hotelbuchungen, auch nicht mit dem des Antragstellers übereinstimmen. Dasselbe gilt auch für die Bezahlung mit Paypal.

Die Prüfung des ESTA-Antrags

Nach der Bezahlung wird der Antrag automatisch geprüft. Dies dauert normalerweise nur wenige Minuten. Aktualisiere während der Überprüfung nicht die Seite und klicke auf keine externen Links. Im Normalfall wird nach kurzer Zeit eine Meldung angezeigt, dass der Antrag genehmigt oder abgelehnt wurde. In manchen Fällen dauert die Überprüfung länger (bis zu 72 Stunden), hier empfiehlt es sich regelmäßig über den Button „Bestehenden Antrag überprüfen“ mit der vorher notierten Antragsnummer den Status zu kontrollieren.

Was tun, wenn der Antrag abgelehnt wurde?

Sofern du die Kriterien für ESTA erfüllst, das Formular richtig ausgefüllt hast und die Fragen (wahrheitsgemäß) mit „Nein“ beantwortet hast, ist es eher unwahrscheinlich, dass dein ESTA Antrag abgelehnt wird. Manchmal kommt es aber zu Komplikationen, weil es z.B. eine Namensgleichheit oder -ähnlichkeit mit einem vorbestraften oder anders negativ aufgefallenen Bürger gibt. Auch wenn dein Pass einmal als gestohlen oder verloren gemeldet wurde und später wiederaufgetaucht ist, wird ESTA automatisch abgelehnt. In diesem Fall musst du einen neuen Pass beantragen.

Falls dein Antrag abgelehnt wurde und definitiv keine Fehler im Formular vorliegen, bleibt dir nichts anderes übrig, als bei der Botschaft um ein Besuchervisum anzusuchen. Da das Ansuchen um ein Visum sehr lange (ca. zwei Monate) dauern kann, solltest du den ESTA-Antrag unbedingt zeitgerecht stellen, um im Notfall genug Puffer für den Visum-Antrag zu haben.


Ich hoffe, dass diese Anleitung hilfreich und verständlich ist und mögliche Unklarheiten hinsichtlich ESTA aufklären kann. Ich habe mich sehr bemüht, alle möglichen Szenarien und Fehlerquellen anzusprechen. Solltest du trotzdem noch Fragen in Bezug auf das Ausfüllen des ESTA-Formulars haben, lass es mich in den Kommentaren wissen und ich helfe dir gerne weiter. Weitere Informationen zu ESTA und dem Visumfreiheitsprogramm findest du auch auf der Webseite der amerikanischen Botschaft in Wien.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!




Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch!
Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

2 Kommentare

  1. Hi, du schreibst ‚festgenommen oder verurteilt‘ wurden. Weißt du wie die das kontrollieren, bzw. wo die da die Grenze ziehen? Wie lange darf eine Verurteilung zurückliegen? Was droht bei falschen Angaben? LG, Jens

    • Hallo Jens,

      Ich bin kein Anwalt und kann keine rechtsgültige Auskunft geben. Allerdings ist es bekannt, dass wenn du Vorstrafen hast, die im Strafregister eingetragen sind, du ein Problem haben wirst ESTA zu bekommen. Lügen empfiehlt sich nicht, im schlimmsten Fall droht eine lebenslange Einreisesperre!

      LG
      Lisa

Schreibe ein Kommentar