(Pressereise) Wer diesen Blog regelmäßig liest, der weiß, dass ich mich letztes Jahr selbstständig machte. Ich kündigte einen sicheren Job mit Perspektiven, um mich den Dingen zu widmen, die ich liebe und an meinen eigenen Projekten zu arbeiten. Eine Verdreifachung der Zugriffe auf diesem Blog und ein eigener Co-Working Space in Wien sind das vorläufige Ergebnis dieser weitreichenden Entscheidung.

Wer jetzt allerdings denkt, dass diese berufliche Veränderung zu einem gemütlichen Leben ohne Stress und Termindruck geführt hat, der irrt. Der Aufbau einer Selbstständigkeit verlangt viel Disziplin, ein gutes Nervenkostüm und überdurchschnittlich hohen Arbeitseinsatz. Immer wieder werden  Existenzängste und Selbstzweifel sowie der hohe Druck, den man sich selbst auferlegt, zur großen (seelischen) Belastung. Kein Wunder, dass mein Körper irgendwann nach einer Auszeit verlangte. Geschlaucht, schlaflos und ausgebrannt sehnte ich mich nach einem Wochenende nur für mich, in einer ruhigen Umgebung, mit gutem Essen, einem bequemen Bett, fernab vom gehetzten Alltag und möglichst ohne Laptop und Smartphone.

Wie passend, dass ich genau in dieser heißen Phase meiner beruflichen Neuorientierung von der Agentur Lottaleben ein Angebot für eine Bloggerreise ins Hauber’s Naturresort erhielt. Offensichtlich klappt das manchmal doch, mit den Wünschen ans Universum* 😉 und so durfte ich mich auf Urlaub im Allgäu freuen.

Urlaub im Allgäu – Erfahrungsbericht Hauber’s Alpenresort

Das Hauber’s Natur Resort ist ein 4-Sterne Superior Hotel und liegt im Örtchen Oberstaufen im malerischen Allgäu. Eine Region, die ich ehrlich gesagt ohne diese Einladung wohl nicht so schnell besucht hätte. Allerdings war mir auch gar nicht bewusst, dass Deutschland über dermaßen schöne Alpenlandschaften verfügt. Und als Mensch, der Berge und Natur liebt, war ich schon bei der Anfahrt von den Panoramen und den sattgrünen Hügeln in der Umgebung des Hotels tief beeindruckt.

Urlaub im Allgäu Haubers Naturresort Oberstaufen
Ausblick über das großzügige Gelände Richtung Oberstaufen

Willkommen im Hauber’s Naturresort

Beworben wird das Hotel als „ein Ort wie ein Gedicht“ und „kleines Paradies“ im Allgäu. Was auf den ersten Blick fast ein wenig überheblich wirkt, hat durchaus Berechtigung. Eingebettet in 60 Hektar unberührte Naturlandschaft mit duftenden Kräuterwiesen und naturbelassenen Wäldern, fügt sich die großzügige Anlage perfekt in die malerische Alpenlandschaft ein. Ein privater, 2,5 Kilometer langer Klimapfad führt durch das abwechslungsreiche Gelände und lässt die Gäste die wahre Ausdehnung des Resorts bei einem gemütlichen Spaziergang erleben.

Urlaub im Allgäu: Willkommen in Haubers Naturresort
Familiäre Atmosphäre und Gastlichkeit werden bei Haubers großgeschrieben!

Das Hauber’s Naturresort besteht aus zwei Gästehäusern. Ein Landhaus, das mit seinem rustikalen Charme und uriger Gemütlichkeit punktet und ein Gutshof, wo gepflegter Landhausstil mit modernen Elementen kombiniert wird. Die Gäste können aber immer die Angebote des jeweils anderen Hauses nutzen.

Urlaub im Allgäu Haubers Gutshof
Der Gutshof des Hauber’s Alpenresorts

Zimmer mit Wohlfühlfaktor

Wir kamen in einem wunderschönen Themenzimmer im Gutshof unter, das keine Wünsche offen ließ. Viel Holz, edles Leder, bequeme Boxspringbetten und hochwertige Armaturen im Bad zeichnen diese Zimmer aus. Dazu verfügt jedes Zimmer über ein eigenes Tablet mit dem sich von Licht bis Soundsystem fast alles steuern lässt. Apropos Soundsystem: dieses spielt alle Stücke und ist wirklich so dezent angebracht, dass wir mehrere Tage brauchten, um es überhaupt zu entdecken. Dann fanden wir natürlich sofort Gefallen an Gute-Laune-Sound im Badezimmer, denn praktischerweise lässt sich jeder Raum individuell ansteuern!

Urlaub im Allgäu: Haubers Naturresort Zimmer
Die geschmackvoll eingerichteten Zimmer im Gutshof

Besonders hervorheben möchte ich auch die ultra-bequemen Betten und die tolle, kuschelige Bettwäsche. Ich habe selten so gut geschlafen wie während meines Aufenthaltes im Allgäu! Wobei natürlich auch die unberührte Natur vor der Haustür und die frische Bergluft einiges zu meinem erholsamen Schlaf beitrugen.

Urlaub im Allgäu Haubers Naturresort
Ein Blick über das weitläufige Gelände des Naturresorts

Wellness & Aktivitäten in Hauber’s Naturresort

Nicht nur die bequemen Zimmer laden sofort zum Entspannen ein, auch das Angebot an Wellness-Anwendungen, Massagen und Therapien lässt kaum Wünsche offen. Mein Freund und ich entschieden uns für ein romantisches Kräuterbad zu zweit und eine (selbst bezahlte) entspannende Kräuterstempelmassage. Beide Behandlungen können wir uneingeschränkt weiterempfehlen, man fühlt sich danach fast wie neugeboren!

Haubers Naturresort Kräuterbad
Ein Heu- oder Kräuterbad sorgt für Wohlbefinden

Apropos Bezahlung: die Anwendungen sind nicht im Übernachtungspreis enthalten, allerdings stehen den Gästen Ruheräume, Saunen, Pool, Fitnessraum und Naturteich ohne Aufpreis zur Verfügung. Und glaubt mir, schon eine Stunde im duftenden Bio-Heubett hilft zu entspannen und lässt die Alltagssorgen vergessen. Heuschnupfen solltest du allerdings nicht haben!

Haubers Naturresort Heubett
Im Heubett hätte ich mich eingraben können
Haubers Naturresort Ruheraum
Geschmackvoll eingerichteter Ruheraum mit Blick auf den Naturteich

Der hauseigene Naturteich umfasst 2500 Quadratmeter und ist eine perfekte Ergänzung zur Sauna oder Infrarotkabine. Es kann allerdings etwas Überwindung kosten in das erfrischende Nass zu springen, denn der Teich wird natürlich nicht beheizt, um das empfindliche Gleichgewicht nicht zu stören. Je nach Wetter liegen die Temperaturen daher auch im Sommer teilweise unter 20 Grad. Wem das zu kalt ist, der entspannt einfach in einem der gemütlichen Strandkörbe am Ufer und lässt die Seele baumeln.

Haubers Naturresort Naturteich
Der wunderschöne Naturteich des Resorts

Neben Entspannung kommt auch der Sport beim Urlaub im Allgäu nicht zu kurz. Golfspieler können quasi vor dem Haus direkt bei Loch 11 des Golfplatzes Oberstaufen einsteigen und als Gäste des Hauses ein freies Spiel pro Tag genießen. Zudem gibt es ein Fitnessstudio und einen beheizten Pool, so dass wirklich jeder auf seine Kosten kommt. Auch der 2,5 Kilometer lange Klimapfad bietet sich Läufern als ambitionierte Laufstrecke an. Die beeindruckende Landschaft und die verschiedenen Böden sowie die herausfordernden Steigungen sorgen für ein abwechslungsreiches Lauferlebnis und ordentlich Muskelkater am nächsten Tag.

Haubers Naturresort Fitnessstudio
Fitnessstudio mit Ausblick

Kulinarik im Hauber’s Naturresort

Warum ich den Sport vorher so betont habe? Tja, das Hauber’s spielt (leider) auch kulinarisch alle Stückchen und auch wenn das Essen als bio, regional und vital angepriesen wird, man isst einfach viel zu viel davon. Schon das Frühstück würde locker ausreichen, um satt durch den Tag zu kommen. Unbedingt probieren musst du Hauber’s hausgemachtes Knuspermüsli mit frischem Joghurt und Früchten, aber auch das Käsebuffet verführt zum Schlemmen.

Haubers Naturresort Käseplatte
Eine Auswahl regionaler Käsespezialitäten

Einmal pro Woche, meist Sonntags – bei unserem Aufenthalt wetterbedingt Samstags – geht es zu Fuß oder stilecht mit dem Traktor hoch hinauf in das neu eröffnete Schwalbennest, wo die Familie Hauber ein einzigartiges Frühstücksrefugium geschaffen hat. Mitten am Berg auf 950 m Seehöhe wurde ein luxuriöses Buffet mit ausladender Sonnenterrasse und kompletter Küchen-Infrastruktur errichtet. So werden hier auch Waffeln, Crepes und diverse Eierspeisen vor den Augen der Gäste und nach deren Wünschen zubereitet. Wahrlich ein einzigartiges Bergerlebnis!

Haubers Naturresort Bergfrühstück
Das Bergfrühstück im Schwalbennest ist ein besonderes Erlebnis

Wer es bis zum Abendessen nicht aushält, kann im Haus am See nachmittags ein Vitalbuffet genießen. Hier steht täglich eine Auswahl an Obst und Gemüse, Aufstrichen und Getränken für den Mittagssnack bereit. Auch wenn das Hauber’s offiziell keine Vollpension anbietet, das Vitalbuffet reicht meiner Meinung nach vollkommen aus, um bis zum Abendessen durchzuhalten.

Welches sich mit bis zu sechs Gängen sowieso wieder äußerst üppig gestaltet. Ein riesiges Salatbuffet leitet die Völlerei ein. Darauf folgen eine Suppe und ein Sorbet, bevor der Hauptgang (wahlweise Fleisch, Fisch oder vegetarisch) gereicht wird. Den Abschluss bilden das Dessert und eine riesige Käseplatte. Alle verarbeiteten Produkte sind von höchster Qualität, biologisch und regional und werden von ausgewählten, heimischen Lieferanten zugekauft.

Urlaub im Allgäu Haubers Naturresort Kulinarik
Ein Einblick in die großartige Küche des Hauber’s Naturresorts

Aktivitäten & Ausflüge im Urlaub im Allgäu

Die Familie Hauber hat mit ihrem Naturresort ein dermaßen weitläufiges und vielseitiges Paradies geschaffen, dass man locker mehrere Wochen dort verbringen könnte, ohne auch nur einen Fuß aus dem Gelände zu setzen. Aber natürlich gibt es auch in der Urlaubsregion Allgäu einiges zu sehen und viele Ausflugsziele befinden sich in unmittelbarer Nähe des Hotels. Besonders Wanderliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

Wir haben während unseres Aufenthaltes im Hauber’s Naturresort zwei Ausflüge in der näheren Umgebung unternommen und können dir beide nur ans Herz legen.

Ausflug Buchenegger Wasserfälle

Eine kurze Autofahrt befindet sich der Einstieg zum Wanderweg zu den Buchenegger Wasserfällen (Parkplatz Buchenegg, kostenpflichtig). Es handelt sich um eine kurze Strecke (ca. 6 km hin und retour), doch das letzte Stück ist ganz schön steil und teilweise durch die Nässe auch rutschig. Feste Schuhe sind jedenfalls zu empfehlen.

Urlaub im Allgäu Buchenegger Wasserfälle
Der untere Buchenegger Wasserfall

Schon aus der Ferne kann man das Rauschen des Wassers hören, leider versperren der mittlerweile dichte Bewuchs und die meterhohen Bäume die Aussicht auf die beiden Wasserfälle. Es handelt sich nämlich nicht nur um einen Wasserfall, wie das Bild oben glauben macht, sondern um zwei Kaskaden, die über eine Art Stufe in die Tiefe stürzen.

Mutige können auch ein Bad im smaragdgrünen Wasser der Weißach nehmen, es ist allerdings wirklich kalt und daher nur für Hartgesottene zu empfehlen!

Wandern am Hochgrat

Wandern steht beim Urlaub im Allgäu natürlich im Fokus. Die malerische Umgebung mit den grünen Hügeln, Almwiesen und Wäldern vor der beeindruckenden Erhebung des Hochgrats lädt geradezu dazu ein, die Wanderschuhe zu schnüren und loszulaufen.

Eine klassische Tour ist eine Wanderung auf den Hochgrat selbst. Theoretisch kann man auch mit der Seilbahn hochfahren und nur oben auf dem Plateau die Aussicht genießen, will man aber körperlich aktiv sein, bezwingt man die 900 Höhenmeter zu Fuß.

Urlaub im Allgäu Wandern Hochgrat
Die Wanderkarte Hochgrat

Um auf den Gipfel zu gelangen gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir haben uns für den anspruchsvolleren Gipfelweg Nr. 3 über die Brunnenau-Scharte entschieden und den kräftezehrenden Aufstieg keinesfalls bereut. Insgesamt 940 Höhenmeter wollen auf einer Länge von knapp 12 Kilometern überwunden werden, als Lohn wird man mit spektakulären Ausblicken auf die Umgebung belohnt.

Urlaub im Allgäu Wandern Hochgrat
Aufstieg über die Brunnenauer Scharte – der schmale Pfad ist gut zu erkennen

Da die Wege teils schlecht markiert und im letzten Abschnitt vor dem Grat technisch anspruchsvoll sind, ist die Wanderung nicht für Anfänger oder Leute mit schlechter Kondition zu empfehlen. Oben angekommen, führt ein sanft ansteigender Pfad Richtung Gipfelkreuz, das den höchsten Punkt der Route markiert. Von hier aus geht es nur noch bergab und der Rückweg von der Bergstation ins Tal über die Forststraße (Talweg Nr. 4) ist sehr einfach zu begehen.

Panorama Wandern Hochgrat
Oben angekommen am Grat – das Panorama ist spektakulär

Falls du planst mit der Seilbahn hinunterzufahren, beachte unbedingt die Betriebszeiten! Denn auch im Sommer fährt die letzte Gondel schon um 16:30! Verpasst du sie, stehen dir 1,5 Stunden Fußweg über die Forststraße bevor. Das ist an sich im Sommer kein großes Problem, da es draußen lange hell bleibt, aber möglicherweise verpasst du dann – so wie wir – beinahe das Abendessen! (wir hatten eigentlich geplant nur den ersten Teil der Wanderung zu absolvieren und dann mit der Gondel ins Tal zu fahren, verpassten diese aber wegen zu vieler Fotostops um 5 Minuten)

Urlaub im Allgäu Kühe
Kühe trifft man beim Wandern im Allgäu an jeder Ecke
Der Talwanderweg Nr. 4 ist breit, wenig steil und einfach zu begehen

Fazit der Wanderung auf den Hochgrat

Der Gipfelweg bietet tolle Aussichten auf die Umgebung und ein schönes Naturerlebnis. Teilweise geht es richtig steil bergauf und auf dem letzten Stück unterstützen dich sogar Trittbretter, Seile und Treppen beim Aufstieg auf den Grat. Vergiss auf keinen Fall ausreichend Wasser und Snacks einzupacken und behalte vor dem Aufstieg den Wetterbericht im Auge. Trekking-Stöcke können dir auf dem rutschigen Gelände helfen, die Balance zu bewahren. Die Gipfelwanderung auf den Hochgrat ist definitiv zu empfehlen und eine schöne Ergänzung zum Wellnessprogramm im Hauber’s Naturresort.

Kosten für den Aufenthalt im Hauber’s Naturresort

Das Hauber’s Naturresort ist ein 4-Sterne Superieur Hotel, das mit exzellentem Service, umfassenden Inklusivleistungen und einer traumhaften Lage in den Allgäuer Bergen punktet. Soviel Luxus hat natürlich seinen Preis. Drei Nächte mit Hauberspension kosten für zwei Personen ab 1.098 €. Alternativ gibt es auch eine Reihe von spezifischen Angeboten, wie z.B. einen Aufenthalt mit Schrothfastenkur, Heilfasten oder Golf- und Yogawochenenden. Auch eine Restplatzbörse für Kurzentschlossene findet sich auf der Homepage des Hotels.

Urlaub im Allgaeu Hauber's Naturresort Entspannung
Im Hauber’s Naturresort lässt es sich herrlich entspannen

Ist der Preis gerechtfertigt?

Definitiv, denn hier stimmt wirklich alles, vom persönlichen Service über das kulinarische Angebot bis hin zur edlen Ausstattung der Zimmer. Im Hauber’s angekommen fühlt man sich sofort in guten Händen und kann sich voll und ganz der Entspannung und dem Abschalten widmen. Die Familie und ihre engagierten Mitarbeiter setzen mit viel persönlichem Einsatz alles daran, den Aufenthalt eines jeden Gastes zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Fazit meiner Reise ins Allgäu

Ich habe meinen Aufenthalt im Naturparadies Hauber’s wirklich sehr genossen. Mir fällt es oft schwer abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen, doch hier war alles irgendwie anders. Der überall präsente Duft nach Kräuterheu, die herzliche Atmosphäre und die vielen liebevollen Details stellen dich schon bei deiner Ankunft auf Entspannung pur ein. Loslassen und Genießen werden hier groß geschrieben und das merkt man in Hauber’s Naturresort an jeder Ecke. Ich kann mir gut vorstellen, eines Tages hierher zurückzukommen, um mir ein paar Tage Auszeit zu nehmen.


Offenlegung: Ich wurde von der Agentur Lottaleben und dem Hauber’s Naturresort dazu eingeladen, das Hotel im Rahmen einer Pressereise zu testen. Das Zimmer und eine Wellness-Behandlung wurden uns zur Verfügung gestellt, ein extra Honorar ist nicht geflossen. Es gab keine Vorgaben hinsichtlich Inhalt und Gestaltung des Artikels und meine Meinung ist wie immer meine eigene.

Tipp: Mehr ausführliche Berichte über das Hauber’s Naturresort und viele tolle Fotos findest du auch bei meinen Bloggerkollegen Oliver & Chizuru von Woanderssein, Biggi & Flo von den Phototravellers, Sabina von Whale of a Time, Franzi von Coconut-Sports und Luisa von Sunnyside2go.

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!



Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

2 Kommentare

    • Hallo ihr zwei,

      also ich hoffe doch, dass es irgendwann wieder eine Bloggereise in dieser Kombination gibt! Es war eine tolle Zeit mit euch und den anderen! Liebe Grüße Lisa & Christian

Schreibe ein Kommentar