Eine Reiseplanung kann manchmal ganz schön frustrierend sein. Es gibt derzeit 193 offiziell anerkannte Länder auf der Welt, viele davon habe ich in den letzten Jahren bereisen können, ungefähr 30 weitere Länder stehen derzeit auf meiner Bucket-List. Die Frage ist nur, welches dieser Länder soll ich mir zuerst vornehmen? Zieht es mich eher nach Asien oder doch nach Südamerika? Andererseits soll Australien auch sehr toll sein…

Ich habe die Qual der Wahl. Die ganze Welt steht mir offen und das überfordert mich. Freiheit macht unfrei – jedenfalls fühlt es sich manchmal so an. Ich muss wohl akzeptieren, ein perfektes Reiseziel gibt es nicht. Jedes Land – sei es nun Laos, Brasilien, Namibia oder Australien – wird mir auf seine eigene Art und Weise etwas Einzigartiges bieten können.

Gegen ein wenig Inspiration habe ich jedoch nichts einzuwenden. Deshalb lasse ich in diesem Artikel Menschen zu Wort kommen, die man als Reiseexperten bezeichnen kann. Die meisten dieser Reise-Aficionados sind ebenfalls Reiseblogger. Einige sind jedoch auch in anderen Branchen tätig. Fast alle von ihnen eint eine Eigenschaft:  Sie sind Location-Independent. Das bedeutet, sie können von überall auf dieser Welt arbeiten und nehmen davon auch ausgiebig Gebrauch.

Meinen Frage an diese Menschen lautete: Was ist dein Lieblingsland/Lieblingsort auf der Welt und könntest du dir vorstellen, dich dort zur Ruhe zu setzen?

Die Lieblingländer und Lieblingsorte der Reise-Aficionados!

Alexander & Sandra – niedblog.de

Trotz aller Probleme fasziniert mich Südafrika von allen Zielen weltweit am meisten. Es bietet unglaubliche Vielfalt, von kargen Wüsten über urige Berglandschaften bis hin zu schroffen Küsten wartet hinter jeder Ecke Südafrikas eine neue Überraschung. Kapstadt ist die wohl am schönsten gelegene Stadt der Welt, während die Wildreservate des Landes eine völlig andere Welt und echtes „Out of Africa“-Feeling bieten. Uns zieht es immer wieder nach Südafrika zurück und jedes Mal entdecken wir neue Paradiese, zuletzt das eher wenig bekannte Madikwe Game Reserve im Nordosten.

Nicole – www.freibeuter-reisen.org

Für mich kann fast jeder Ort der schönste Ort der Welt sein. Eine Zeit lang war es Paris, dann Hamburg, dann Barcelona. Da fühl ich mich im Moment gerade am wohlsten. Ob das aber für den Rest meines Lebens so bleiben wird? Das weiß ich wirklich noch nicht. Ich bin irgendwie  „nomadisch “ veranlagt und muss nach einer gewissen Zeit meine Zelt abrechen,  weiterziehen, um den nächsten schönsten Ort der Welt zu entdecken.

Angelika – ichweisswo.blogspot.de

Ich glaube, ich möchte nie aufhören zu reisen um die Welt immer wieder neu zu entdecken. Ich kann mir zwar vorstellen, eine zeitlang im Ausland zu wohnen, aber nicht dauerhaft. 

In Europa zu leben hat ja klare Vorteile. Wir haben alle vier Jahreszeiten und unterschiedliche Kulturen liegen sozusagen vor der Haustür. 

Aber das wichtigste: hier sind meine Freunde und meine Familie, die möchte ich auf Dauer nicht missen. 

Dennoch: wenn ich mal für eine Zeit lang auswandern sollte, dann würde ich mich wahrscheinlich für Vietnam entscheiden, weil das Land vielfältig und wunderschön ist  – und weil ich ein großer Fan der vietnamesischen Küche bin.

Claudia – claudiumdiewelt.de

An der Bay of Fires in Tasmanien saß ich vor einigen Jahren ganz verzückt auf den roten Felsen und dachte mir: hier darf man gern meine Asche verstreuen. Aber ich hätte nichts dagegen, schon vorher dort zu leben. Tasmanien und Neuseeland teilen sich den Titel „Lieblingsort“, weil beide wunderschön, abwechslungreich, sehr natürlich und wenig besiedelt sind. Sowohl die Tassies als auch die Kiwis sind sehr entspannte Zeitgenossen und ich finde, mit den kulturellen Andersheiten kann man sich dort noch am besten langfristig anfreunden. Also, klar kann ich mir vorstellen, mich dort zur Ruhe  zu setzen. Das Eintrittsgeld muss ich jedoch noch verdienen.

Karina – www.zauberhaftesanderswo.de

Ich kann mich nicht für einen Lieblingsort entscheiden. Am liebsten bin ich irgendwo in der Natur, in einer schönen Umgebung in der ich Ruhe habe und die (meist hektische) Welt da draußen einfach vergessen kann. Solche Orte gibt es überall auf der Welt – das kann ein schöner Weinberg in Frankreich sein, ein Felsen am Meer an der Küste von Schweden oder ein verlassener Tempel mitten im balinesischen Dschungel. Für immer dort bleiben würde ich aber nicht – es gibt einfach zu viele andere tolle Ecken auf dieser Erde, die noch entdeckt werden müssen.

Johannes Voelkner – www.webworktravel.com

Mein Lieblingsland ändert sich alle paar Monate, je nachdem wo ich gerade unterwegs bin. Derzeit steht Kolumbien aber ganz oben auf der Liste. Ich kenne kein anderes Land, dass so viel auf so kleinem Raum zu bieten hat: Von Karibikstränden bis hin zu 6000 Meter Bergen – es gibt für jeden ein Ort an dem man sich wohlfühlen kann. Die freundliche und hilfbereite Bevölkerung und Städte wie Medellin, mit seinen ganzjährigen Frühlingstemperaturen sind weiterere Gründe sich dort länger aufzuhalten. Eine unglaublich tolles Land! Schaut es euch unbedingt selbst mal an!

Conni Biesalski – www.planetbackpack.de

Meine Lieblingsorte wechseln sehr oft – derzeit ist es ein kleines Fischerdorf in Nicaragua direkt am Pazifik, an einem 5km langen Strand und etwa 30 Minuten von Leon entfernt. Alles ist sehr basic, aber einfach nur traumhaft und noch ein richtiger „Geheimtipp“ – nur wenige Traveler verlieren sich dorthin. Ich bin schon am überlegen dort mal ein Hostel/Guesthouse aufzumachen in ein paar Jahren.. aber wer weiß, was in der Zwischenzeit noch passiert 😉

Auch einige englischsprachige Entrepreneure und Blogger nahmen an der Umfrage teil:

Colin Wright – exilelifestyle.com

You know, I don’t think I can choose a favorite. Each is wonderful in its own way, and each has flaws, as well. New Zealand is the most naturally gorgeous place I’ve ever been, Iceland has a culture I feel very comfortable with, and India has been one of the biggest learning experiences; each my favorite in a different way, and I think I could say the same about all the places I’ve been.

I’m not sure I could live in any one place for the rest of my life, though. Even living in a place I truly love, I need variety in order to keep growing. I far prefer to be a citizen of the world!

Colin hat übrigens auch ein Buch für Reise-Nomaden geschrieben: How to Travel Full-Time* ist ein E_Book mit vielen praktischen Tipps und persönlichen Erfahrungsberichten für alle die eine längere Reise planen.

Drew Goldberg thehungrypartier.com

I love Sweden because the people are incredibly friendly and I felt very welcomed into their country.  

Despite being somewhat expensive, the food was magnificent and the nightlife was even better.  The clubbing scene is just insane.  All Swedes dress very nicely and they are, without question, the most beautiful people I’ve come across in the world. 

The scenery is gorgeous (I was there in June).  Beautiful medieval architecture amidst rivers, lakes and oceanside.  

The vibes in the atmosphere were just too good, and calling my name to get back there. 

Mark Manson – www.markmanson.net

Colombia is my favorite, at least at the moment it’s my favorite. You get everything here, beaches, nature, parties, good food. But the culture is what I love most. For starters, I just love Latin cultures, the emotional energy and openness and genuine happiness you get in this part of the world is unlike any other I’ve encountered. But Colombia in particular is a bit different because they just came out of such a troubled time in their history 15-20 years ago and you can almost sense the relief and exuberance of opportunity just walking around. The country is growing very fast and it feels like it’s discovering its identity for the first time. So it’s an exciting time for Colombians but also an exciting time to be here and to witness it.

Was nehme ich aus diesen Antworten mit?

Da steh ich nun, ich armer Tor und bin so klug als wie zuvorGoethe

Ich habe noch immer die Qual der Wahl. Die Auswahl ist nach diesem Artikel eher größer, nicht kleiner geworden – aber das ist ein Luxusproblem. Ich werde wohl beherzigen müssen, was mir ein Freund vor einigen Tagen gesagt hat: „Es ist nicht wichtig wohin du reist, sondern dass du reist.“

So! Und jetzt werde ich mir mal einen Flug buchen.

Übrigens. Was ist dein Lieblingsort auf dieser Welt?

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!




Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch!
Autor

Reisejunkie, Autor, Solopreneur. Mag es, ungewöhnliche Orte zu entdecken und nach seinen eigenen Regeln zu leben.

1 Kommentar

Schreibe ein Kommentar