Die Gili Inseln vor der Küste von Lombok sind vermutlich jedem Bali-Reisenden ein Begriff. Auch ich besuchte die vermeintlichen Trauminseln während meiner Bali Reise im Mai 2016. Nach drei Tagen im gehypten Paradies fiel mein Fazit allerdings eher ernüchternd aus: Statt malerischer Idylle, Traumstränden und Robinson Crusoe Feeling, stieß ich auf abgestorbene Korallenriffe, unfassbar viel Müll und abgetragene, von toten Korallen übersäte Strandstreifen.

In meinem schonungslos ehrlichen Artikel „Schattenseiten im Paradies – was dir andere Reiseblogger nicht über die Gili-Inseln erzählen“ kannst du meine erschreckenden Erfahrungen im Detail nachlesen. Die Gili Inseln Gili Trawagan, Gili Air und Gili Meno sind leider ein trauriges Beispiel dafür, was unkontrollierter Massentourismus für schlimme Auswirkungen auf Umwelt und Natur haben kann.

Gili Meno Müll
Das offensichtliche Müllproblem auf Gili Meno hat mich sehr schockiert

Und natürlich stellt man sich als Reiseblogger zu Recht die Frage, inwiefern die Berichterstattung im Internet und auf Social Media ihren Anteil an dieser negativen Entwicklung hat. Sehr oft wird auch darüber debattiert, ob man „Geheimtipps“ und unbekannte Orte überhaupt noch teilen oder erwähnen soll oder lieber für sich behält.

Ich persönlich denke, dass jeder Mensch das gleiche Recht hat einen Ort zu besuchen und dessen Einzigartigkeit und Magie zu bewundern. Von der „Ätsch, bätsch, ich war schon dort, aber sage dir nicht wie du hinkommst“ Mentalität halte ich wenig. Denn auch ich profitiere bei meiner Recherche von den Informationen anderer Reisender und bin sehr froh, dass mir diese in unserer vernetzten Welt so einfach zur Verfügung stehen und so meine Reiseplanung erleichtern.

Auf diesem Blog gebe ich meine Erfahrungen weiter und ermutige dich, ebenfalls deine Träume zu leben und in die Faszination des Reisens einzutauchen. Genauso sehe ich es aber als meine Pflicht, Bewusstsein zu schaffen und meine Leser über ihre Verantwortung aufzuklären. Denn wir alle können mit unserem Verhalten Veränderung bewirken und etwas dazu beitragen, dass die Natur- und Tierwelt für kommende Generationen erhalten bleibt.

Die Secret Gilis – unberührtes Inselparadies vor Lombok

Ich weiß aus den Kommentaren, dass viele Leser von ihrem Besuch auf den Gili Inseln ebenso negativ überrascht waren wie ich. Daher möchte ich dir nicht vorenthalten, wo ich schlussendlich doch noch mein ganz persönliches Inselparadies gefunden habe.

Die Secret Gilis Lombok
Auf den Secret Gilis fand ich mein persönliches Inselparadies

Vor der Südwestküste Lomboks liegt nämlich eine kleine Inselgruppe, bei deren Besuch man einen guten Eindruck davon bekommen kann, wie die drei berühmten Gili Inseln vor dem unkontrollierten Besucheransturm ausgesehen haben. Die Secret Gilis sind alles andere als touristisch gut erschlossen und lassen sich nur mit dem Boot von der Halbinsel Sekotong aus erreichen. Eine regelmäßige Fährenverbindung gibt es nicht.

Wie kommt man zu den Secret Gilis?

Die Anreise zu den Secret Gilis erfolgt mit dem Boot zum Beispiel vom „Hafen“ Sekotong Barat. Eigentlich ist die Bezeichnung“Hafen“ übertrieben, es handelt sich eher um einen Bootsanleger für Fischerboote. Viele Besucher mieten sich einen Roller und fahren direkt nach Sekotong. Am Hafen angekommen, kann man vor Ort den Preis für ein Boot und die Schnorchelausrüstung verhandeln. Die Leute dort wissen, dass es den Großteil der Touristen wegen der Ausflüge zu den geheimen Gili Inseln nach Sekotong verschlägt und sind dementsprechend geschäftstüchtig.

Tipp: Lass dich nicht auf das erstbeste Angebot ein, sondern verhandle geschickt! Für ein besseres Gespür macht es durchaus auch Sinn, im Hotel oder der Unterkunft nach einem angemessenen Preis für diesen Ausflug zu fragen. Im Mai 2016 lag der Preis für ein Boot übrigens bei 300.000 bis 400.000 indonesischen Rupien (ca. 20-25 €).

Alternativ kannst du natürlich auch einen Komplettausflug buchen. Wir haben unseren Trip zu den Secret Gilis inklusive Transfer im Auto direkt in Senggigi gebucht. An der Hauptstraße dieses Touristenzentrums reiht sich eine „Reiseagentur“ an die andere und fast jeder Inhaber hat einen „Friend“ mit Boot in Sekotong. Nach harten, aber durchaus humorvollen Verhandlungen, zahlten wir zu viert 800.000 Rupien (ca. 50 €) für Transfer, Boot und Schnorchelausrüstung für alle. Ein meiner Meinung nach sehr angemessener Preis für einen privaten Tagesausflug.

Ausflug Secret Gilis
In typischen Fischerbooten schippert man von Insel zu Insel

Übrigens, stellt euch darauf ein, dass „Boot“ ein sehr dehnbarer Begriff ist. Die Touren zu den Secret Gilis erfolgen meist in den landestypischen, klapprigen Fischerbooten aus Holz, ausreichend Schwimmwesten und andere Sicherheitsvorkehrungen Fehlanzeige. Ein wenig Abenteuerlust ist also durchaus empfehlenswert für diesen Abstecher ins Paradies!

Inselhüpfen auf den Secret Gilis – die Route

Die Secret Gilis bestehen aus 12 verstreut liegenden Inseln vor der südwestlichen Küste Lomboks. Einige sind bewohnt und verfügen mittlerweile sogar über Unterkünfte, viele sind aber auch noch komplett unberührt. Die klassische Route für „Ersttäter“ führt von Gili Nanggu über Gili Sudak, wo es sogar ein Restaurant gibt, auf die Miniaturinsel Gili Kedis.

Die Secret Gilis Bootstour
Die beiden Kapitäne standen uns den ganzen Tag zur Verfügung

Den genauen Ablauf und wieviel Zeit man auf welcher Insel verbringen will, bespricht man direkt mit dem (den) Kapitän(en). Erfahrungsgemäß ist der Tourablauf flexibel, bis auf die (verständliche) Tatsache, dass die Schiffe vor Sonnenuntergang wieder im Hafen zurück sein müssen.

Schnorchelparadies Gili Nanggu

Die Secret Gilis Gili Nanggu
Blick auf Gili Nanggu

Gili Nanggu gilt als das Schnorchelparadies der Secret Gilis. Anders als vor den Küsten der bekannten Gilis, ist die Unterwasserwelt hier noch ziemlich intakt. Wer Glück hat, trifft neben vielen bunten Fischen sogar auf Meeresschildkröten. Leider blieb mir dieses Erlebnis verwehrt, der Schnorchelausflug auf Gili Nanggu hat sich aber trotzdem gelohnt!

Gili Nanggu Schnorcheln
Viele bunte Fische triffst du beim Schnorcheln auf Gili Nanggu

Für alle, die etwas mehr Zeit auf den geheimen Gili Inseln verbringen wollen, gibt es auf Gili Nanggu auch eine Unterkunft. In den Bungalows des Gili Nanggu Cottages & Resort kann man einige Tage dem süßen Nichtstun frönen und die Abgeschiedenheit dieses privaten Inselparadieses genießen.

Tagesbesucher zahlen einen kleinen Eintritt, der – so hoffe ich zumindest – der Instandhaltung der Insel dient. Ein Schild direkt am Strand weist Besucher außerdem darauf hin, dass es verboten ist zu fischen, Müll zu hinterlassen oder auf die Korallen zu treten. Schnorcheln, Sonnenbaden und aktiver Umweltschutz sind hingegen ausdrücklich erwünscht.

Erschlossenes Gili Sudak

Secret Gilis Gili Sudak
Der Strand von Gili Sudak mit Warung

Unweit von Gili Nanggu liegt Gili Sudak. Hier gibt es sogar ein kleines Warung (= Restaurant) am Strand, wo landestypische Speisen und natürlich frische Kokosnüsse mit Meerblick serviert werden. Anscheinend halten hier viele Touren für ein Mittagessen, weshalb die Insel von den Einheimischen auch als „Lunch Island“ bezeichnet wird.

Mir persönlich gefiel Gili Sudak von den drei besuchten Inseln am wenigsten, daher beließen meine Mitreisenden und ich es beim Mittagessen und schipperten direkt weiter nach Gili Kedis.

Gili Sudak Ausblick
Ausblick von Gili Sudak auf Lombok

Update: auch auf Gili Sudak gibt es mittlerweile eine Unterkunft. Im Nirvana Gili Sudak kann man nur einen Katzensprung vom geschäftigen Lombok entfernt Ruhe und Erholung finden. Abholung vom Hafen inklusive! (auf Booking.com* ansehen)

Paradiesisches Gili Kedis

Secret Gilis Gili Kedis
Gili Kedis ist eine Miniaturinsel

Gili Kedis, manchmal auch Gili Bedis genannt, ist die kleinste der drei Inseln. Hier gibt es nichts als ein paar Bäume, Felsen und weißen Sand. Gili Kedis ist so klein, dass man es innerhalb von 2 Minuten zu Fuß umrunden kann. Umgeben ist die Insel von glasklarem, türkisfarbenem Wasser, das zum Baden und Schnorcheln einlädt, auch wenn die Unterwasserwelt nicht ganz so vielseitig ist wie vor Gili Nanggu.

Gili Kedis Baden
Das glasklare Wasser lädt zum Baden ein

Ein Besuch auf Gili Kedis ist der perfekte Abschluss des Inselhüpfens auf den Secret Gilis und vermittelt das wahre Robinson Crusoe Erlebnis. Wer außerhalb der Hauptsaison und im besten Fall noch an einem Wochentag unterwegs ist, hat gute Chancen, diese kleine Insel zumindest für ein paar Stunden komplett für sich zu haben. Ein absoluter Traum!

Auch hier gibt es übrigens einen „Inselwächter“, der einen kleinen Eintritt kassiert und die Insel sauber hält. Aber natürlich sollte es jedem Besucher klar sein, dass man keinen Müll auf Gili Kedis hinterlässt und seine sieben Sachen inklusive Abfall wieder mit ins Hotel nimmt, um sie dort zu entsorgen!

Weitere geheime Gili Inseln

Insgesamt gibt es im Gili Archipel 12 geheime Gili Inseln und alle sind einen Besuch wert. Allerdings ist es unmöglich, alle 12 an einem Tag zu besuchen, denn schließlich will man die wertvolle Zeit auf der Insel ja auch genießen.

Willst du also mehr Inseln erkunden, als es im Rahmen einer Standardtour üblich ist, buchst du am besten eine oder mehrere Übernachtungen auf einer der bewohnten Inseln. In den Unterkünften ist man dir erfahrungsgemäß gerne bei der Organisation von Ausflügen auf die umliegenden Gilis behilflich. Alternativ kannst du natürlich auch auf Sekotong unterkommen und mehrere Tagesausflüge buchen.

Lese-Tipp: Marcel, Experte für Lombok und Südostasien, hat in seinem Artikel die schönsten geheimen Gili Inseln zusammengefasst und teilt darin viele Insidertipps für einen unvergesslichen Aufenthalt.

Fazit meines Ausflugs zu den geheimen Gili Inseln

Mir hat der Ausflug zu den Secret Gilis sehr gut gefallen. Es war definitiv ein Highlight meines Aufenthaltes auf Lombok und entschädigte für die Enttäuschung, die ich auf den drei bekannten Gilis erlebt hatte. Sollte Lombok bei dir auf der Reise-Bucket-Liste stehen, plane unbedingt etwas Zeit für diesen Abstecher ein.

Und bitte trage auch du dazu bei, dass dieses noch relativ unerschlossene Inselparadies so lange wie möglich erhalten bleibt. Sprich, lass keinen Müll liegen und trete beim Schnorcheln nicht auf die vorgelagerten Korallenriffe. Im Idealfall sprichst du dich mit anderen Reisenden ab, um gemeinsam ein Boot zu mieten und so Ressourcen zu sparen.

Falls du die Secret Gilis schon einmal besucht hast, lass mich doch in den Kommentaren wissen, welche Insel dir am besten gefallen hat!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!




Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch!
Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

2 Kommentare

    • Hallo Marcel,

      Danke für deine Rückmeldung und bitte gerne fürs Verlinken. Wenn ich das nächste Mal in der Gegend bin, möchte ich die anderen Gili Inseln unbedingt erkunden. Ich hoffe sehr, dass sie bis dahin nicht dasselbe Schicksal ereilt wie die drei Bekannten..

      Liebe Grüße

      Lisa

Schreibe ein Kommentar