Ich werde sehr oft gefragt, wie ich meine Reisen buche. Noch öfter fragen mich Freunde und Bekannte, aber auch Leser nach Reisetipps und Empfehlungen, wenn es um die Auswahl und Buchung des nächsten Reiseziels geht. Das liegt natürlich einerseits am Blog, durch den ich mir eine Art „Expertenstatus“ aufgebaut habe, als auch daran, dass ich in meinem Bekanntenkreis wohl mit Abstand am meisten und vor allem auf den ungewöhnlichsten Reisezielen unterwegs bin. Über 40 Länder habe ich schon bereist und meinen Fuß dabei auf sechs Kontinente gesetzt.

Deswegen halte ich es durchaus für sinnvoll, meine Abläufe und Gewohnheiten beim Buchen von Reisen mal in einen Artikel zu packen.

Das dieser Artikel nun nicht der erste seiner Art ist, ist mir klar. Es gibt im Internet unzählige Artikel und Listen mit Tipps, Tricks, Empfehlungen und Vergleichen zum Thema Reisen buchen und planen. Manche Reiseblogger-Kollegen machen fast eine Wissenschaft daraus, wie man den günstigsten Flug bucht oder die besten Travel-Deals abstaubt.

Ist dieser Artikel daher notwendig? Vermutlich nicht wirklich. Ich sage auch gleich vorweg, dass ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebe und es mit ziemlicher Sicherheit weitaus ausgefuchstere und noch effizientere Reiseplaner gibt als mich.

Reisen buchen: Backpacking Neuseeland
Mit Stray Travel reiste ich 2011 zwischen 2 Jobs 6 Wochen durch Neuseeland

Wenn ich mich andererseits durch Facebook-Gruppen und Reiseforen klicke, sehe ich tagtäglich, dass es noch so viele offene Fragen und noch mehr verunsicherte Menschen gibt, die mit der Planung ihrer ersten großen Reise heillos überfordert sind – trotz oder gerade wegen der ganzen Information im Internet.

Vielleicht liegt das auch daran, dass „Vollzeit“ reisende Reiseblogger oft vergessen, das viele dieser super Insider-Infos und Spartricks für den durchschnittlichen Reisenden gar nicht umsetzbar sind? Welcher normale Berufstätige ist so flexibel, dass er auf gut Glück Error-Fares ab Oslo buchen kann oder seinen Urlaub rund um die günstigsten Abreisetage laut Skyscanner legen kann?

Ich persönlich habe einen Großteil meiner bisherigen Reisen als Vollzeit Berufstätige mit 25 Urlaubs- und ein paar zusätzlichen Zeitausgleichstagen pro Jahr geplant. Ich denke, ich kann mich daher ganz gut in einen „Otto-Normalreisenden“ hineinversetzen! Wenn es dich also interessiert, wie ich bei meiner Reiseplanung so vorgehe und auf welche Tools und Buchungsseiten ich dabei vertraue, dann solltest du unbedingt weiterlesen. Vielleicht ist ja noch der eine oder andere Tipp zum Thema „Reisen buchen und planen“ für dich dabei!


Reisen buchen – diese Punkte solltest du beachten:

Die Auswahl des Reiseziels

Passt die optimale Reisezeit zu meiner Planung?

Wie möchte ich Reisen oder wieviel Luxus brauche ich auf Reisen?

Reise individuell zusammenstellen oder über ein Reisebüro buchen?

Wie ich meine Flüge buche

Auswahl der Unterkunft: Hotel, Hostel oder AirBnB?

Hilfreiche Links für die Reiseplanung


Die Auswahl des Reiseziels

Bevor es losgeht, brauchst du natürlich erstmal ein Reiseziel. Wo es hingehen soll, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren und natürlich auch deinen persönlichen Bedürfnissen ab.

Ich selber habe eine sogenannte „Reise-Bucket-Liste“ auf der ich einige Orte zusammengefasst habe, die ich in meinem Leben unbedingt einmal gesehen haben möchte. Die Inspiration dafür kommt von verschiedenen Quellen. Dokus im Fernsehen, Berichte auf anderen Blogs, Bilder auf Pinterest und natürlich auch Erzählungen von Freunden.

Reisen buchen: Reise Bucket-Liste
Patagonien stand schon sehr lange ganz oben auf meiner Reise Bucket-Liste

Meine Reise-Bucket-Liste ist kein starres Konstrukt, sondern wird regelmäßig ergänzt und überarbeitet. lch halte mich auch nicht ausschließlich daran, sondern sehe sie als Inspiration und Ideensammlung. Natürlich fahre ich auch an Orte, die dort nicht draufstehen!

Wenn du keine Reise-Bucket-Liste hast, ist es also auch nicht schlimm. Allerdings solltest du dir vor der Auswahl deines Reiseziels ein paar grundlegende Fragen stellen, damit du am Ende nicht enttäuscht bist:

  • Strand oder Berge – Ich persönlich bin eher der Wander– und Aktivurlaubstyp. Ich liebe weite Landschaften und spektakuläre Panoramen. Daher würde ich persönlich einer Reise nach Patagonien oder Neuseeland immer den Vorzug gegenüber z.B. einem Aufenthalt auf den Malediven geben.
Reisen buchen: Berge
Ich persönlich liebe die Berge und spektakuläre Panoramen
  • Städtereise, Natur oder beides? – Manche Menschen fühlen sich in pulsierenden Städten wohl, andere lieben die Abgeschiedenheit in der Natur. Bevor du dich für ein Reiseziel entscheidest, solltest du dir überlegen was dir wichtiger ist. Natürlich kannst du auch beides haben, z.B. in Südafrika (Kapstadt + Garden Route) oder ein Roadtrip entlang der Ostküste Australiens, dann brauchst du aber meistens viel Zeit, um alles unter einen Hut zu bringen.
Reisen buchen: Kapstadt
Kapstadt und Umgebung- der perfekte Mix aus Städtereise und Natur
  • warm oder kalt? – Ist es dir wichtig, dass ein an deinem Reiseziel warm ist? Willst du dem kalten Wetter in der Heimat entfliehen oder einfach nur einen wirklich schönen Sommer verbringen? Dann sind Ziele wie Patagonien, Alaska oder Nordeuropa eher nicht zu empfehlen, denn auch im dortigen Sommer kann es empfindlich kühl werden.
  • Aktivurlaub oder Faulenzen? – Möchtest du Wandern, Surfen, Klettern und dich so richtig auspowern, oder liegst du lieber faul mit einem Buch am Strand?
  • Reise ich alleine oder zu zweit/ mit Familie – Reist du alleine oder mit Begleitung bzw. sogar mit Familie? Je nach Konstellation sind mehr oder weniger Kompromisse nötig. Sofern du nicht alleine unterwegs sein wirst, solltest du deine Reisepartner in die Planung miteinbeziehen! Aber auch wenn du keinen Reisepartner hast, ist das kein Grund zu Hause zu bleiben. Folgende Möglichkeiten könntest du in Betracht ziehen:
    • Alleine Reisen (ideal für den Einstieg eignen sich Südostasien, Australien, Neuseeland)
    • sich einer Gruppenreise anschließen (ich war schon mit einigen Anbietern unterwegs und habe ausschließlich positive Erfahrungen gesammelt)
    • sich bei einer Reisepartnerbörse anmelden (habe ich auch schon gemacht und der Trip war überraschenderweise bis auf ein paar Kleinigkeiten echt super)
    • einen Sprachkurs im Ausland machen (du schlägst zwei Fliegen mit einer Klappe, da du eine neue Sprache lernst oder perfektionierst und ein Land besser kennenlernst)
    • Auslandsstudium/ Auslandssemester (es gilt das gleiche wie oben, nur dass man meistens mindestens 6 Monate im Land verbringt und es so noch besser kennenlernt)
    • Au-Pair oder Work & Travel (speziell für Deutsche gibt es tolle Möglichkeiten, um im Ausland zu arbeiten und zu reisen. Kein Wunder, dass Work & Travel so beliebt ist!
  • Gibt es einen Kontinenten oder eine Region, die mich besonders reizt? – Gibt es ein Land, dass du schon immer sehen wolltest, eine Traumdestination bzw. ein Herzenswunsch?
Reisen buchen: Griechenland Rundreise
Griechenland bietet sich hervorragend für einen zweiwöchigen Urlaub an
  • Wieviel Zeit steht mir zur Verfügung? – ebenfalls sehr wichtig bei der Auswahl deines Reiseziels ist die Zeit, die dir zur Verfügung steht. Es lohnt sich nun mal nicht für 10 Tage nach Australien zu fliegen und nur wenige werden sich freiwillig 3 Wochen in Lignano an den Strand setzen. Für Wochenendtrips empfehle ich Städtereisen, für Fernreisen solltest du nach Möglichkeit mindestens 2, besser 3 Wochen (oder mehr, je nach Möglichkeit und Reiseziel) einplanen. Wer nur 10 – 14 Tage Zeit hat, sollte sich innerhalb Europas nach einem Reiseziel umsehen. Wie wäre es mit Inselhüpfen auf den Kykladen oder einem Roadtrip durch Andalusien?
  • Passt mein Reisebudget zu meiner Auswahl? – Last but not Least: das liebe Geld spielt natürlich auch eine Rolle bei deiner Reiseplanung. Wobei man hier keine allgemeinen Empfehlungen abgeben kann. Wieviel es kostet, hängt weniger von der Reisedauer, als von deinem Zielland und dem persönlichen Lebensstil auf der Reise ab. 2 Wochen in Thailand sind wahrscheinlich günstiger als 5 Tage in New York und manch einer kann auf Bali mit 20 € pro Tag überleben, während andere das zehnfache pro Tag ausgeben. Das Internet ist eine gute Quelle, um die Kosten abschätzen zu können und Erfahrungswerte nachzulesen.

Passt die optimale Reisezeit zu meiner Planung?

Ganz wichtig für deine Entscheidung ist auch die richtige Reisezeit. Im Juli an könnte es an Australiens Ostküste überraschend kühl sein und Silvester auf Bali sehr verregnet. Es ist sinnvoll, sich vorab über die besten Reisezeiten zu informieren. Google ist dein bester Freund, wenn es darum geht herauszufinden, für welches Land, wann die beste Reisezeit ist. Beachte außerdem, dass sich die Länder auf der Südhalbkugel genau gegensätzlich zu unseren Jahreszeiten verhalten. In Australien oder Argentinien herrscht also im Juli und August Winter! Anbei die optimalen Reisezeiten für ein paar beliebte Reiseziele:

  • Australien: November bis März (Ostküste, Süden), Juni bis September (nördl. Westküste/Norden/ Outback)
  • Bali: Mai bis September
  • Griechenland: Mai, Juni & September (Juli & August ist sehr heiß & überlaufen)
  • Island: Mai bis September, für Nordlichter Oktober bis Anfang April
  • Kanada: Juni bis September
  • Kuba: November bis April
  • Mexiko: November bis April
  • Namibia: Mai bis September, für Safaris speziell Ende August & September
  • Neuseeland: November bis März
  • Patagonien: November bis März
  • Skandinavien: Juni bis September
  • Südafrika: Juni bis September (Safariurlaub), November bis März (Kapstadt & Garden Route)
  • Thailand: November bis April
  • USA Alaska: Juli & August
  • USA Florida: November bis April
  • USA New York: Mai, Juni und September/Oktober sowie rund um Weihnachten
  • USA Westküste: Mai bis September, wobei Mai und Juni als die besten Reisemonate gelten!
  • Wien: Mai bis September sowie Dezember für die Weihnachtsmärkte. Mai, Juni und September sind die besten Monate.
Reisen buchen: Bali Nebensaison
Ich war im Mai auf Bail- das ist eine typische Randsaision vor der Hauptsaison. Das Wetter war perfekt!

Es heißt übrigens nicht, dass du außerhalb der optimalen Reisezeiten keine schöne Zeit verbringen kannst. Das betrifft besonders tropische und wärmere Reiseziele mit Trocken- und Regenzeit. Regenzeit heißt z.B. nicht, dass es dauernd regnet! Die Vorteile der Nebensaison sind außerdem günstigere Preise und weniger Touristen, es kann also durchaus interessant sein, in der Off-Season zu verreisen!

Nur bei Ländern mit sehr extremen klimatischen Verhältnissen, würde ich dir nicht zu Experimenten raten. Im Dezember nach Westkanada? Besser nicht, außer du willst explizit zum Heli-Skiing. Auch in Patagonien wirst du im dortigen Winter nicht sehr glücklich werden, da die meisten Wanderwege auf Grund der Witterung gesperrt sind und das Klima dort wirklich unwirtlich ist.

Tipp: weniger überlaufen aber meistens schon recht wetterstabil sind die Randzeiten, z.B. Mai/ Juni und September/Oktober auf Bali, November und Februar/März in Patagonien oder November an der australischen Ostküste!

Wie möchte ich Reisen?

Das Reiseziel ist geklärt, nun geht es an die Art des Reisens. Die Welt ist mittlerweile so erschlossen, dass es fast an jedem Ort der Welt unendliche Möglichkeiten gibt. Von Budget bis Luxus kannst du (fast) überall (fast) alles haben.

Ich persönlich möchte auf meinen Reisen weder Budget-Niveau in 8-Bett Hostels noch übertriebenen 5-Sterne Luxus. Ich stehe auf authentische Bed & Breakfasts, gemütliche AirBnB Appartments oder schicke, kleine Boutique-Hotels mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. In diesem mittleren Preissegment fühle ich mich persönlich am wohlsten, denn es passt einfach gut zu mir und meinen Erwartungen auf Reisen.

Reisen buchen: Wieviel Luxus brauche ich?
Wieviel Luxus man auf Reisen braucht ist eine höchst individuelle Entscheidung

Wieviel Luxus man auf Reisen erwartet oder braucht und wieviel man dafür ausgeben möchte, ist allerdings eine höchstpersönliche und individuelle Entscheidung, die jeder für sich selbst treffen muss.

Nichts ist schlimmer, als im Urlaub jeden Euro zweimal umdrehen zu müssen. Diese Einstellung ist übrigens ein Grund dafür, dass ich auf eine Antarktis-Expedition verzichtet habe, obwohl ich im Februar im Zuge meiner Patagonien Rundreise von Ushuaia aus die Möglichkeit dazu gehabt hätte. Die Kosten dafür waren mir aber einfach zu hoch!

Sobald du dein Budget festgelegt hast, ist die Grundfrage einmal, ob du lieber selber planen oder eine komplett durchorganisierte Reise buchen möchtest. Ich persönlich plane meine Reisen gerne selber, habe aber während meiner Angestelltenzeit öfter mal auf Komplettangebote zurückgegriffen, da ich beruflich so eingespannt war, dass ich die Planung zeitlich nicht mehr geschafft hätte.

Während meine Australienreise also komplett selbst durchgeplant war, griff ich für meine Bali-Rundreise auf ein Komplettangebot von Travelbird zurück. Meine Island-Rundreise im August plante und buchte ich selber, Patagonien bereiste ich auf Grund der Kurzfristigkeit im Rahmen einer organisierten Gruppenreise und plante nur meinen Aufenthalt in Buenos Aires individuell.

Egal jedoch ob Eigenplanung oder Komplettangebot, du solltest dir auch überlegen, ob du alles selber im Internet buchen möchtest, oder dich auf die kompetente Unterstützung eines Reisebüros verlassen willst.

Reisen individuell zusammenstellen oder über ein Reisebüro buchen?

Grundsätzlich spricht heutzutage nichts mehr dagegen, eine komplette Reise online zusammenzustellen und zu buchen. Auch wenn es die Reisebüros verständlicherweise nicht gerne hören, sind diese für eine Buchung grundsätzlich nicht mehr notwendig.

Diverse Online-Plattformen machen es dir leicht, Unterkünfte, Hotels und sogar Touren mit nur einem Klick im Internet zu buchen. Auch für Gruppenreisen benötigst du kein Reisebüro als Vermittler, du kannst diese in den meisten Fällen direkt auf der Homepage des Veranstalters buchen.

Trotzdem kann es manchmal sinnvoll sein, sich bei der Buchung einer Reise vom einem Reisebüro unterstützen zu lassen. Einen Ansprechpartner zu haben ist vor allem dann angenehm, wenn irgendwelche unvorhergesehenen Probleme auftauchen.

Wer sich schon einmal mit dem Servicecenter einer Onlinebuchungsplattform, die im schlimmsten Fall gar nicht in Deutschland bzw. Österreich ansässig ist, auseinandergesetzt hat weiß die Vorzüge einer direkten Kontaktperson umso mehr zu schätzen.

Es ist auch nicht immer richtig, dass die Preise in Reisebüros teurer sind als im Internet. Speziell bei den Flügen nach Australien und Neuseeland habe ich bereits einige Euros durch die Buchung über das Reisebüro meines Vertrauens, STA Travel,  sparen können. Bei STA Travel kommen generell Studenten und Personen unter 30 Jahren in den Genuss zahlreicher Vorteile!

Auch viele Touren lassen sich über ein Reisebüro buchen und kosten nicht mehr, als wenn du sie direkt beim Veranstalter gebucht hättest. Für meine Patagonien-Tour hätte ich mich beispielsweise direkt auf der Homepage von G Adventures anmelden können, da es aber keinen finanziellen Unterschied machte, ließ ich das Reisebüro für mich buchen. Den Flug wiederum suchte ich mir selber im Internet, da mir der vom Reisebüro angebotene Preis zu hoch erschien.

Du siehst also, auch eine Kombination aus Online-Buchung und Reisebüro ist möglich. Daher schadet es auf keinen Fall, sich vom Reisebüro seines Vertrauens ein Angebot machen zu lassen!

Wie ich meine Flüge buche

Ich persönlich buche 80% meiner Flüge im Internet. Bei Langstrecken oder Gabelflügen lasse ich mir jedoch zusätzlich ein Angebot vom Reisebüro machen, da diese anscheinend manchmal über Kontingente verfügen, die online nicht mehr aufscheinen. Außerdem checke ich IMMER die Webseite bzw. den Newsletter der Airlines meines Vertrauens, denn auch so habe ich schon einige Schnäppchen ergattern können, beispielsweise einen Direktflug von Wien nach New York um 499 € oder einen Flug über München nach San Francisco für 570 €. (Hinweis: die Preise ab Wien sind normalerweise teurer als ab Deutschland, da es nur einen internationalen Flughafen und damit weniger Konkurrenz gibt! Ab Deutschland gibt es für die genannten Destinationen häufig noch günstigere Angebote)

Reisen buchen: Flüge buchen
Ich bevorzuge Austrian Airlines und die Staralliance Gruppe, da ich Meilen sammle

Bei den Airlines schaue ich, dass ich möglichst viel mit Austrian Airlines und Lufthansa bzw. deren Staralliance Partnern abdecken kann. Der einfache Grund dafür ist, dass ich mit der Miles & More Karte und der zugehörigen Kreditkarte Meilen sammle, die ich dann auf anderen Flügen für ein Upgrade oder sogar einen ganzen Flug einlösen kann.

Mit der Miles & More Kreditkarte kann man zwar nicht kostenlos weltweit Geld abheben, aber sie verfügt über einen umfassenden Versicherungsschutz und sorgt außerdem dafür, dass deine gesammelten Meilen am Ende des Jahres nicht verfallen!

Bei Flugsuchmaschinen vertraue ich auf die folgenden Anbieter (und zwar in dieser Reihenfolge):

  • Momondo – das ist meine Lieblinssuchmaschine. Nicht nur, dass sie meistens die günstigsten Angebote findet, mich überzeugt auch das Design und die Menüführung. Du siehst anhand der Preisbalken auf einen Blick, an welchen Tagen die Abflüge besonders günstig sind und bekommst über der Suchanfrage eine Zusammenfassung über den günstigsten, den besten und den schnellsten Flug. Außerdem musst du keinen Zielflughafen angeben, sondern kannst auch einfach nur ein Zielland angeben, so dass dir dann die Preise für verschiedene Zielflughäfen angezeigt werden. Auch Gabelflüge lassen sich einfach abfragen. Auf der deutschen Momondo-Seite (leider nicht auf der österreichischen) gibt es außerdem mit dem „Trip-Finder“ ein ziemlich cooles Tool, mit Hilfe dessen sich mit wenigen Klicks und Angaben ein passendes Reiseziel finden lässt!

Reisen buchen: Flugsuchmaschine Momondo

  • Skyscanner – die beste Alternative zu Momondo ist meiner Meinung nach Skyscanner. Auch diese Suchmaschine ist ziemlich übersichtlich gestaltet und lässt ein paar interessante Varianten der Flugsuche zu. Zum Beispiel kannst du bei Skyscanner nicht nur nach Zielland abfragen, sondern auch als Abflugsort „Deutschland“ anstatt einer bestimmten Stadt eingeben. Dann siehst du auf einen Blick, von welcher Stadt aus die Flüge am günstigsten sind. Gerade in einem großen Land wie Deutschland mit mehreren internationalen Flughäfen macht diese Funktion natürlich Sinn! Die Funktion „Alle Orte“ erlaubt es dir zusätzlich, Flüge ab deinem Abflugsort zu allen möglichen Ländern abzufragen. Ein weiteres nettes Feature ist die Funktion „Ganzes Monat“. Anstelle eines fixen Reisedatums kannst du nämlich auch einen Reisemonat nach Wahl eingeben und siehst dann auf einen Blick, wann die Flüge am günstigsten sind. Diese Auswahlmöglichkeit ist besonders für zeitlich flexible Reisende natürlich Gold wert!

Reisen buchen: Flugsuchmaschine Skyscanner

  • Checkfelix – offen gesagt spuckt mir diese Suchmaschine nur höchst selten den günstigsten Preis aus. Ziemlich cool finde ich allerdings die „Dealfinder“ Funktion, die dir auf einen Blick zeigt, wohin du die günstigsten Flüge buchen kannst. Daher statte ich vor jeder Flugbuchung auch Checkfelix noch einen Besuch ab!

Reisen buchen: Checkfelix Dealfinder

Neben der Effizienz der Suchmaschine, ist auch der Zeitpunkt der Flugbuchung maßgeblich für den finalen Preis verantwortlich. Wann genau der beste Zeitpunkt zum Buchen ist, darüber lässt sich natürlich fast schon eine wissenschaftliche Arbeit schreiben. Meiner Erfahrung nach ist „so früh wie möglich“ in 98% der Fälle der beste Zeitpunkt. Speziell Langstrecken solltest du mindestens 2 – 3 Monate im Voraus buchen, Schnäppchen kurz vor Reiseantritt lassen sich hier nur äußerst selten machen.

Wenn man weit im Voraus planen kann, macht es auch Sinn, die Flugpreise über einen gewissen Zeitraum zu beobachten, um ein Gefühl für die Preisgestaltung zu bekommen. Je weniger Reiseerfahrung man hat, desto schwieriger ist es natürlich zu wissen, ob ein Preis gut ist. Aber wenn du die Preise eine Zeit lang beobachtest und verschiedene Plattformen vergleichst sowie Erfahrungsberichte oder Kostenaufstellungen im Internet liest, wirst du bald wissen, wann du zuschlagen solltest.

Auswahl der Unterkunft: Hotel, Hostel oder AirBnB?

Wie bereits oben erwähnt, komme ich gerne in gemütlichen Guesthouses oder kleinen Hotels unter. Sehr gute Erfahrungen habe ich auch mit AirBnB gemacht. Privatunterkünfte biete eine tolle Möglichkeit, um mit Locals in Kontakt zu kommen und sich so weniger als Tourist zu fühlen.

Reisen buchen: AirBnB New York
Mein geniales AirBnB-Appartment in New York

Hostels nutze ich ehrlich gesagt nur noch selten. Mittlerweile genieße ich die Ruhe und ein wenig Zeit für mich nach einem anstrengenden Sightseeing-Ausflug. Klar, um Anschluss zu finden sind Hostels ideal, da man fast automatisch mit seinen Zimmerkollegen und beim gemeinsamen Kochen ins Gespräch kommt. Dafür ist es mit der Erholung nicht so einfach, mal schnarcht jemand, der Nächste kommt spät ins Zimmer und der Dritte beschließt um Mitternacht seinen Koffer umzupacken.

Für die Buchung deiner Unterkünfte kann ich dir folgende Plattformen empfehlen, die ich selbst seit Jahren regelmäßig nutze.

Booking.com – mir gefällt, dass die Plattform sehr übersichtlich ist und die meisten Angebote bis kurz vor Reiseantritt kostenlos stornierbar sind. Ist dies nicht der Fall, wird darauf hingewiesen. Auch mit dem Servicecenter hatte ich bereits Kontakt und bis dato nur gute Erfahrungen. Auf Booking.com kann man übrigens nicht nur Hotels, sondern auch Bed & Breakfasts und Hostels buchen!

AirBnB.de – der Klassiker, um schöne Privatunterkünfte auf der ganzen Welt zu mieten. Vom einfachen Zimmer bis zur Luxusvilla mit Pool ist alles dabei. Vor der Buchung rate ich dir, die Bewertungen genau zu lesen und wenn möglich vorab mit dem Vermieter in Kontakt zu treten. Dann sollte einem tollen AirBnB Erlebnis nichts im Wege stehen! (Übrigens, mit unserem Link kannst du dir dir 30 € Reiseguthaben für deine erste AirBnB-Buchung sichern!)

Hostelworld.com – benutzte ich auf meiner Neuseeland und teilweise auf der Australien-Reise, um Hostels zu buchen. Da man die meisten Hostels mittlerweile aber auch auf Booking.com findet, buche ich mittlerweile fast alles über diese Plattform.

Weitere hilfreiche Links für die Reiseplanung:

Reiseveranstalter mit denen ich verreist bin und die ich 100% weiterempfehlen kann

G Adventures – mit G Adventures reiste ich durch Patagonien und erlebte die Reise meines Lebens

Marco Polo Reisen – mit Marco Polo war ich in Griechenland, Südafrika und Nambia/Botswana/Sambia unterwegs

Nomads African Tours – Nomads ist die Partneragentur von Marco Polo bei der Namibia/Botswana/Sambia Reise, führt die Reisen also vor Ort für Marco Polo durch.

Stray Travel NZ – mit den Backpacker Bussen von Stray Travel fuhr ich 2011 6 Wochen durch Neuseeland. Eine ideale Alleinreisenden, die sich kein Auto mieten wollen!

Das Reisebüro meines Vertrauens

STA Travel – speziell bei Reisen nach Ozeanien immer wieder für Überraschungen gut. Sehr gute Angebote für Stundenten und unter 30-Jährige.

Transport auf Reisen:

Billiger Mietwagengünstige Mietwägen weltweit

Sunny Cars – transparente All-Inclusive Mietwagenangebote

Flixbus– mit dem Bus günstig durch Europa

Interrail– Zugreisen durch Europa

Greyhound Northamerica – mit dem Bus durch Nordamerika

Intercity Neuseeland – mit dem Bus durch Neuseeland

Direct Ferries – Fähren weltweit buchen

Touren & Ausflüge

Getyourguide – riesige Auswahl an Touren und Ausflügen weltweit

Wayoutback Safaris – Outback und Red Center Abenteuer in Australien

Groovy Grape Tours – diverse Touren in Australien

Cool Dingo Tours – Touren nach Fraser Island in Australien

Dyer Island Whale Watching – verantwortungsvolles Whale Watching in Südafrika

Table Mountain Walks – geführte Wanderungen auf den Tafelberg

Cool Travel Iceland – sehr nette Reiseagentur für deine maßgeschneiderte Island-Rundreise oder die Buchung von Ausflügen.

Reisekrankenversicherung

Hansemerkur– ich persönlich brauche keine Langzeitkrankenversicherung, sondern „nur“ eine normale Reisekrankenversicherung, da ich nicht dauerhaft unterwegs bin. Die Hansemerkur bietet für nur 19 € im Jahr eine Reisekrankenversicherung für beliebig viele Reisen pro Jahr, solange ein Aufenthalt nicht länger als 31 Tage dauert. Für Deutsche ist das Angebot sogar noch besser: Für nur 17 € im Jahr bist du auf beliebig vielen Reisen pro Jahr mit einer maximalen Dauer von 56 Tagen pro Reise umfassend versichert!

World Nomads– gilt in Reisebloggerkreisen als die Langzeitkrankenversicherung mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Weiterer Vorteil: sie kann auch während man im Ausland ist abgeschlossen und verlängert werden. Perfekt für alle, die eine längere Weltreise oder einen Work & Travel Aufenthalt planen.


Haben dir meine Tipps gefallen? Gibt es noch etwas, das man beim Thema „Reisen buchen“ beachten soll? Was sind deine Tricks und Empfehlungen für die Buchung einer unvergesslichen und spannenden Reise? Ich freue mich über dein Feedback oder weitere Insider -Tipps in den Kommentaren.

P.S: Falls du noch auf der Suche nach deinem optimalen Reisegepäckstück bist, schau dir doch unsere Gepäckempfehlung an!

Reisen buchen: Planung, Tools, Ressourcen

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!



Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

1 Kommentar

  1. Hey! Wirklich ein toller und aufschlussreicher blog! Ich arbeite gerade an einem Projekt, es geht um ein Tool, mit dem du gemeinsam und zeitgleich (kollaborativ) mit deinen Freunden / Bekannten jede Art von Reise planen und organisieren kannst. Ich habe schon mal testweise die Seite aufgesetzt, vielleicht hilft dir das in Zukunft deine Reisen zu planen?! Glaubst du, sowas ist hilfreich bei dem Weltreisen? ?

    Viele Grüße

Schreibe ein Kommentar