Warst du schon einmal in Stockholm? Wenn nicht, dann kann ich dir eine Städtereise in die schwedische Hauptstadt nur ans Herz legen. Stockholm, das sogenannte „Venedig des Nordens“, ist eine ganz bezaubernde Stadt mit einer wunderschönen Altstadt, interessanten Sehenswürdigkeiten, viel Grün und Natur sowie einer lebendigen Design– und Kunstszene.

Auch die beneidenswerte Lage am Wasser ist nicht zu verachten und verleiht Stockholm seinen besonderen Charme. Die Stadt verteilt sich auf insgesamt 14 Inseln, die mit über 50 Brücken miteinander verbunden sind. Etwa 30% der Stadtfläche besteht aus Wasser, ein weiteres Drittel ist von Wald- und Grünflächen bedeckt. Dies trägt nicht unwesentlich zur hohen Lebensqualität in Stockholm bei. Und auch für Besucher hat Stockholm einiges zu bieten, denn in kaum einer anderen Stadt lassen sich Kultur, Geschichte und Naturerlebnisse so gut verbinden, wie in der skandinavischen Metropole.

In diesem Artikel verrate ich dir, welche Stockholm Sehenswürdigkeiten du bei deinem Besuch auf keinen Fall verpassen solltest und gebe dir viele Tipps und persönlich getestete Empfehlungen für deine Städtereise nach Stockholm!


Tipps & Empfehlungen für deine Stockholm Städtereise

Die beste Reisezeit für Stockholm

Stockholm Städtereise wo buchen?

Anreise nach Stockholm

Erster Überblick mit der Free Tour Stockholm

Die wichtigsten Stockholm Sehenswürdigkeiten

Meine Ausflugtipps ab Stockholm

Die schönsten Aussichtspunkte in Stockholm

Lohnt sich die Stockholm Card?

Das öffentliche Verkehrsnetz in Stockholm

Essen und Trinken in Stockholm

Meine Hotelempfehlung in Stockholm

Geld und Währung in Stockholm

Die besten Reiseführer für Stockholm

Meine Tourempfehlungen für Stockholm


Die beste Reisezeit für Stockholm

Wer nach Stockholm reist, sollte unbedingt die geographische Lage im Norden und die dementsprechend kalten und dunklen Winter bedenken. In den Wintermonaten ist es nur wenige Stunden am Tag hell, was die Möglichkeiten für Sightseeing und andere Aktivitäten erheblich einschränkt. Viele Stockholm Attraktionen und Sehenswürdigkeiten haben im Winter geschlossen und auch die Fährenfahrten und Bootstouren sind nur eingeschränkt oder gar nicht möglich.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Stockholm zur Weihnachtszeit besonders charmant und stimmungsvoll ist, gerade Ersttätern rate ich aber dringend zu einem Besuch in den Sommermonaten zwischen Juni und September. Das Klima ist im Sommer durchaus angenehm warm, aber niemals heiß und die langen, hellen Nächte bieten beste Voraussetzungen für ausgedehnte Erkundungstouren durch die Stadt.

Beste Reisezeit Stockholm
Mitte April brauchst du noch Wintermantel und Mütze in Stockholm

Ich selbst war Mitte April in Stockholm und hatte eigentlich ganz gutes Wetter mit abwechselnd Sonnenschein und Wolken. Allerdings war es bei meinem Aufenthalt in Stockholm noch ziemlich kalt. Während wir in Wien bereits in dünner Jacke die Kirschblüte bestaunen konnten, musste ich für meine Stockholm Reise den Wintermantel samt Mütze und Handschuhen einpacken.

Stockholm Städtereise wo buchen?

Es gibt unzählige Anbieter für Kurz- und Städtereisen in Europa. Bei meinem Citytrip nach Stockholm habe ich sehr gute Erfahrungen mit Expedia* gemacht, eine Plattform, auf der man wahlweise nur Flug und Hotel oder auch ganze Pauschalreisen buchen kann.

Gib einfach dein Reiseziel und die gewünschten Daten in der Suchmaske ein und schon erhältst du einen Überblick über verschiedene Hotels und Flugangebote in unterschiedlichen Preisklassen.

Wir entschieden uns für ein zentral gelegenes Hotel und einen Direktflug mit der Billigfluglinie Wizz Air und zahlten schlussendlich nur knapp über 200 € pro Person für zwei Nächte mit Flug. Die Buchung und Abwicklung erfolgte problemlos, weshalb ich dir Expedia* gerade für Kurzreisen wie diese uneingeschränkt empfehlen kann!

Anreise nach Stockholm

Von Deutschland und Österreichs reist du meistens mit dem Flugzeug nach Stockholm, da eine Anreise mit Bus oder Zug sehr lange dauern würde. Das ist eigentlich nur ab einigen Städten in Norddeutschland eine Option, zum Beispiel mit Flixbus ab Hamburg. Genug Sitzfleisch und Lesestoff solltest du aber mitbringen, denn die Fahrt dauert ungefähr 18 Stunden!

Nach Stockholm fliegen

Reist du mit dem Flieger nach Stockholm, beachte, dass es zwei Flughäfen gibt. Den internationalen Flughafen Arlanda (‎ARN) und den kleineren, Provinzflughafen Skavsta (NYO), der hauptsächlich von Billigfluglinien (Ryan Air, Wizz Air) angeflogen wird. Arlanda liegt etwa 37 km nördlich von Stockholm und ist mit Bahn- und Buslinien an das Stadtzentrum angebunden.

Die schnellste Möglichkeit, um vom Flughafen in die Stadt zu kommen ist der Zug Arlanda Express. Mit einem Preis von 295 SEK (ca. 30 €) pro Fahrt bzw. 570 SEK (ca. 57 €) für das Return-Ticket ist diese Hochgeschwindigkeitsbahn allerdings nicht ganz günstig.

Weitaus billiger ist die Fahrt mit dem Flughafenbus Flygbussarna, der etwa alle 15 min zwischen dem Flughafen und dem Stadtzentrum verkehrt und nur 119 SEK (ca. 12 €) pro Strecke bzw. 215 SEK (ca. 21 €) für das Return-Ticket kostet. Etwa 45 Minuten benötigt der Bus für die Strecke, abhängig vom Verkehrsaufkommen.

Landest du auf dem kleineren Flughafen Skavsta (NYO), ist der Flybussarna die beste Option, um in die Stadt zu kommen. Der Preis beträgt 139 SEK (ca. 14 €) bzw. 278 SEK (ca. 28 €) für das Return-Ticket und die Fahrt in die Stadt dauert etwa 1,5 Stunden. Busse zwischen Skavsta und Stockholm City fahren alle 30 Minuten.

Tipp: Gerade bei der Rückfahrt von Stockholm zum Flughafen ist es wichtig, dass du früh genug am Busterminal bist. Die Flughafenbusse fahren zwar sehr regelmäßig, sind aber auch sehr begehrt und dementsprechend schnell voll!

Mit der Fähre nach Stockholm

Falls du auf einer Reise durch Skandinavien und das Baltikum bist, bietet es sich möglicherweise an, mit der Fähre durch die Ostsee nach Stockholm zu reisen. Es gibt beispielsweise Verbindungen ab und nach Helsinki sowie in die estnische Hauptstadt Tallinn. Die Überfahrt dauert zwar je nach Abfahrtshafen auch um die 18 Stunden, lässt sich aber in einer Kabine mit Bett gut aushalten.

Günstige Fährenverbindungen nach Stockholm suchen*

Ein erster Überblick mit der Free Tour Stockholm

Free Tour Stockholm
Die Free Tour gibt dir einen guten Überblick

Um einen ersten Eindruck der Stadt zu bekommen und die wichtigsten Stockholm Sehenswürdigkeiten zu besuchen, kann ich dir die Free Tour Stockholm empfehlen. Junge, engagierte Guides führen sehr unterhaltsam durch die wichtigsten Stadtteile Stockholms und beeindrucken mit ihrem umfassenden Wissen. Du erfährst nicht nur einiges zur Entstehung und Geschichte der Stadt, sondern lernst auch, woher das Stockholm-Syndrom seinen Namen hat und besuchst das Fitnessstudio, in dem Kronprinzessin Victoria ihren Daniel kennenlernte.

Insgesamt drei Touren werden angeboten: Die „City Tour“ führt durch das moderne Stadtzentrum rund um Norrmalm, die „Old Town Tour“ konzentriert sich auf die mittelalterliche Altstadt Gamla Stan und im Rahmen der „Södertour“ besuchst du das hippe Stadtviertel Södermalm. An welcher Tour du teilnehmen solltest, hängt stark von deinen eigenen Vorlieben ab. Wir entschieden uns für die City-Tour, da wir Gamla Stan bereits am Vortag auf eigene Faust erkundet hatten. Wenn es deine Zeit erlaubt kannst du aber natürlich auch an allen Touren teilnehmen, es lohnt sich auf jeden Fall!

Die Tour ist – wie der Name schon sagt – kostenlos und die Guides werden für Ihre Arbeit nicht bezahlt, erwarten aber natürlich am Ende der Besichtigung ein angemessenes (und verdientes) Trinkgeld. Du kannst in Euro, Dollar oder Kronen bezahlen, es werden allerdings bei Fremdwährungen nur Scheine akzeptiert.

Treffpunkt City Tour: auf den breiten Stiegen des Platzes Sergels Torg, U-Bahnstation T-Centralen. Die genauen Termine für die Stockholm Free Tour findest du täglich aktualisiert auf der Homepage.

Die wichtigsten Stockholm Sehenswürdigkeiten

Stockholm hat viele sehenswerte Ecken und einige beeindruckende Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Um alles – inklusive der interessanten Museen – zu sehen und auch Ausflüge in die Umgebung zu unternehmen, solltest du mindestens drei volle Tage für deine Stockholm Reise planen. Man kann aber auch gut eine Woche in der schwedischen Hauptstadt verbringen, ohne dass es langweilig wird!

Die Altstadt Gamla Stan

Stockholm Sehenswürdigkeiten Gamla Stan
Gamla stan zählt zu den am besten erhaltenen Altstädten Europas

Gamla Stan ist die Altstadt von Stockholm und der Ort wo im 13. Jahrhundert die Stadtgeschichte Stockholms begann. Die Altstadt liegt auf einer Insel und verbindet heute die beiden Stadtteile Norrmalm und Södermalm. Sie ist gut zu Fuß oder mit der U-Bahn zu erreichen und lässt sich leicht zu Fuß erkunden.

Die Hauptattraktion ist das riesige königliche Schloss, doch es sind vor allem die gut erhaltenen, mittelalterlichen Häuser und die engen, gepflasterten Gässchen, die diesem Stadtteil seinen besonderen Charme verleihen und Touristen aus aller Welt anziehen.

Stockholm Sehenswürdigkeiten Stortorget
Der Hauptplatz Stortorget mit den bekannten Fassaden

Dreh- und Angelpunkt für Touren durch Gamla Stan ist der Hauptplatz Stortorget, der seit über 800 Jahren zu den wichtigsten Versammlungspunkten der Stadt gehört und einiges miterlebt hat. Auf dem zentralen Marktplatz wurde nicht nur gehandelt und gefeilscht, sondern auch Leute an den Pranger gestellt oder gleich öffentlich enthauptet.

Heute befinden sich in den farbenfrohen, gut erhaltenen Gebäuden aus dem 17. und 18 Jahrhundert, die gefühlt jede zweite Stockholm Postkarte zieren, zahlreiche Cafés, Konditoreien und Souvenirshops.

Leider waren die beiden Hauptmotive, das rötliche Schantzka hus und das gelbe Seyfritzka hus, während meines Besuches auf Grund von Renovierungsarbeiten verhüllt.

Anreise: zu Fuß oder mit der grünen oder roten U-Bahnlinie Station „Gamla stan“

Buche einen geführten Rundgang durch Gamla stan*

Das königliche Schloss (Kungliga slottet)

Stockholm Attraktionen königliches Schloss
Das imposante königliche Schloss

Das königliche Schloss liegt im Stadtteil Gamla Stan, ist aber nicht zuletzt wegen seiner enormen Ausmaße und der zahlreichen inkludierten Museen, einen eigenen Punkt wert. Wer sehr historisch interessiert ist, kann hier gut und gerne einen ganzen Tag verbringen und neben der Schatzkammer und der Rüstkammer auch die königlichen Gemächer und einige Prunksäle besichtigen.

Besonders spektakulär ist auch die tägliche Wachablöse um etwa 12:15 (geht sich perfekt nach der Free City Tour aus) auf dem großen Vorplatz. Wer dabei sein will, sollte sich rechtzeitig einen guten Platz sichern!

Das Schloss wird heute übrigens nicht mehr von der Königsfamilie bewohnt, sondern nur noch für offizielle Anlässe und Empfänge genutzt. Ist das der Fall, kann das Schloss (teilweise) für Besucher gesperrt sein. Auf der Webseite des schwedischen Königshauses kannst du dich diesbezüglich informieren.

Anreise: zu Fuß ab U-Bahn Station T-Centralen oder im Anschluss an die Free City Tour, welche gegenüber im Kungsträdgården Park endet.

Reichstag (Riksdagshuset)

Stockholm Sehenswürdigkeiten Reichstag
Der Reichstag bei Nacht

Direkt gegenüber des königlichen Schlosses, auf der Insel Helgeandholmen, liegt der schwedische Reichstag, wo das Parlament seinen Sitz hat. Das imposante Gebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und beeindruckt mit seiner pompösen Fassade im Stil des Neubarocks.

Doch du kannst den Reichstag nicht nur von außen bewundern, sondern auch an Führungen durch die Räumlichkeiten teilnehmen. Diese sind kostenlos und werden auf Schwedisch und Englisch abgehalten. In den Sommermonaten zwischen Ende Juni und August finden die Führungen unter der Woche statt, sonst Samstag und Sonntag um 13:30. Alle Details und Termine findest du auf der Webseite des schwedischen Reichstags.

Anreise: zu Fuß von der U-Bahn Station T-Centralen oder mit dem Bus 3 und 53, Haltestelle Riddarhustorget

Freilichtmuseum Skansen

Stockholm Sehenswürdigkeit Skansen Freilichtmuseum
Häuser wie dieses wurden im ganzen Land abgetragen und im Skansen Museum wiederaufgebaut.

Ein Museum der ganz besonderen Art ist der ausgedehnte Skansen Park. Auf dem weitläufigen Gelände wurden in mühevoller Kleinarbeit historisch wertvolle Gebäude aus dem ganzen Land wiederaufgebaut. Im Freilichtmuseum Skansen findest du die typischen skandinavischen Holzhäuser, ganze Bauernhöfe, Handwerksviertel und sogar Bürger– und Herrenhäuser. Ebenso überführt wurde die gesamte Ausstattung, also Möbel, Werkzeuge, Einrichtungsgegenstände und Geräte, was für ein besonders authentisches Erlebnis sorgt.

Das Skansen Freilichtmuseum beherbergt auch einen Tierpark, in dem hauptsächlich nordische Tierarten gezeigt werden, also Elche, Rentiere, Bären und Wölfe. In den wiederaufgebauten Farmhäusern haben aber auch typische schwedische Nutztiere wie Kühe, Schweine, Schafe und Gänse eine Heimat gefunden.

Stockholm Sehenswürdigkeit Skansen Tierpark
Das Skansen Freilichtmuseum beherbergt viele typische, nordische Tierarten

Da es sich um ein lebendes Museum handelt, werden zahlreiche Traditionen und Bräuche gepflegt. Es gibt eine zum Beispiel eine Glasbläserei, wo auch Workshops stattfinden, eine traditionelle Tischlerei und eine Metallmanufaktur. Auch bedeutende nationale Feste werden im Skansen Museum gefeiert. In fast jedem Haus bzw. an jeder Station gibt es außerdem einen Mitarbeiter, der dir die historischen Zusammenhänge erläutert und einen Einblick in die schwedische Kulturgeschichte gibt.

Skansen Café-Tipp für die Pause zwischendurch

Und wer zwischendurch eine Pause braucht, kann entweder den eigenen Picknickkorb mitnehmen, oder in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants auf der Anlage einkehren. Sehr authentisch ist das Café Petissan, das sich unweit des Handwerksviertels im Skansenpark befindet. Hier sitzt du auf klapprigen Stühlen, trinkst Kaffee aus zusammengewürfelten, alten Porzellantassen und speist sündhaft gute, hausgemachte Süßspeisen. (Die Zimtschnecken sind sehr empfehlenswert!)

Skansen Freilichtmuseum Café Petissan
Das entzückende Café Petissan im Skansen Freilichtmuseum

Doch Achtung, es gibt nur 5 kleine Tische, was bedeutet, dass das Lokal zu jeder Tageszeit zum Bersten voll ist. Etwas Geduld zahlt sich aber aus, den meisten Gästen ist bewusst, dass sie hier nicht ewig sitzen können und so wartest du am besten einfach bis jemand geht. Im Sommer entspannt sich die Lage etwas, da es einen kleinen Innenhof mit weiteren Tischen und Sitzgelegenheiten gibt.

Für den Besuch des Skansen Freilichtmuseums solltest du dir mindestens einen halben Tag Zeit nehmen. Der Ausflug kann sehr gut mit dem Vasa Museum und dem Abba Museum kombiniert werden, die ich dir in den nächsten Punkten vorstelle.

Anreise: Mit der Straßenbahnlinie 7 ab T-Centralen bis zur Haltestelle „Skansen“. Eintritt (ohne Aquarium): 140 SEK (ca. 14 €). http://www.skansen.se

Buche Tickets für das Freilichtmuseum Skansen im Voraus*

Vasa Museum (Vasamuseet)

Stockholm Sehenswürdigkeiten Vasa Museum
Anhand der Menschen unten links im Bild kannst du die enorme Größe dieser Galeone erkennen

Das Vasa Museum ist wahrscheinlich die bekannteste Sehenswürdigkeit Stockholms und das meistbesuchte Museum Skandinaviens. Es zeigt das fast vollständig erhaltene, 1628 während seiner Jungfernfahrt gesunkene Kriegsschiff Vasa und viele daraus geborgene Artefakte und Gegenstände. Außerdem gibt die Ausstellung Einblick in das Leben im 17. Jahrhundert und die Entstehungsgeschichte der beeindruckenden Galeone.

Ich persönlich war mir gar nicht sicher, ob sich das Museum für mich lohnen würde. Ein altes Kriegsschiff zum stolzen Preis von 150 SEK bewundern? Ist es das wirklich wert?

Nach meinem ausgedehnten Besuch im Vasa Museum kann ich dir versichern, dass die Ausstellung jeden Cent wert ist. Zu Beginn kannst du dir einen kurzen Film ansehen, der die Geschichte dieses einmaligen Schiffes beschreibt und Einblicke in die komplizierte und hochriskante Bergung 1961 sowie die aufwändigen Restaurierungsarbeiten gibt.

Danach hast du die Möglichkeit, das imposante Schiff von insgesamt 7, barrierefrei zu erreichenden Ebenen zu bestaunen. Auf jeder Ebene gibt es zusätzlich Sonderausstellungen, die das Leben an Bord, Kriegsführung im 17. Jahrhundert oder auch die (fiktiven) Lebensgeschichten der im Schiff gefundenen Personen beschreiben. Die Vasa ist das weltweit einzige, erhaltene Schiff aus dem 17. Jahrhundert und daher von essenzieller Bedeutung für Archäologen und Historiker.

Anreise: Mit der Straßenbahnlinie 7 ab T-Centralen bis zur Haltestelle „Nordiska Museet/Vasa“. Eintritt: 150 SEK (ca. 15 €). https://www.vasamuseet.se/de

Buche eine private Tour durch das Vasa Museum und die Altstadt*

ABBA Museum

„Come in and dance out“ lautet der Slogan dieses sehenswerten Museums auf der Insel Djurgården. Die Ausstellung ist der legendären Popgruppe ABBA gewidmet, die in den 70er Jahren von Schweden aus mit ihrem erfrischenden Pop-Sound die Welt eroberte. Und ich kann dir versichern, dass du dieses Haus definitiv mit guter Laune und ganz sicher mit einem permanenten Ohrwurm wieder verlässt!

Neben einer aktuellen Themenausstellung zum Kinofilm „Mamma Mia 2“, kannst du im ABBA Museum die gesamte Geschichte der Pop-Band nacherleben und in ihre glitzernde Welt eintauchen. Die Ausstellung ist sehr interaktiv gestaltet, du kannst also nicht nur Instrumente und Kostüme bewundern, sondern dich auch aktiv einbringen, sei es mit einer Karaoke Performance, einem Bühnenauftritt mit originalgetreuen Hologrammen oder als Produzent am Mixboard.

Es gibt extrem viel zu sehen und auszuprobieren im ABBA-Museum und das Ticket ist verglichen mit anderen Stockholm Attraktionen auch relativ teuer, daher solltest du dir unbedingt genug Zeit für den Besuch nehmen. Wir hatten leider nur eine knappe Stunde Zeit und das ist eindeutig viel zu wenig. Mindestens zwei Stunden sollten es schon sein, vor allem, wenn man alle interaktiven Stationen ausprobieren möchte!

Anreise: Mit der Straßenbahnlinie 7 ab T-Centralen bis zur Haltestelle „Liljevaljchs / Gröna Lund“. Eintritt: 250 SEK (ca. 25 €). https://www.abbathemuseum.com

Buche Tickets für das ABBA Museum im Voraus*

Hinweis: Das ABBA-Museum, das Vasa-Museum und der Skansen Park liegen alle auf der Insel Djurgården und sind nur wenige Schritte bzw. jeweils eine Station mit der Straßenbahn von einander entfernt. Es empfiehlt sich daher aus organisatorischen Gründen, diese drei Stockholm Sehenswürdigkeiten an einem Tag zu besuchen. Ebenfalls in der Nähe befinden sich außerdem der Freizeitpark Gröna Lund und das Museum Junibacken, das schwedischer Kinderliteratur und insbesondere den Büchern von Astrid Lindgren gewidmet ist.

Meine Ausflugtipps ab Stockholm

Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten in Stockholm selbst, gibt es auch einige lohnenswerte Ausflugsziele in der Umgebung. Allerdings solltest du schon mindestens drei volle Tage in Stockholm haben, um entspannt die Highlights im Umland erkunden zu können.

Bootsfahrt auf die Schären-Inseln

Nicht weniger als 30.000 Inseln liegen in der Ostsee vor Stockholm und bilden die größte Inselgruppe Schwedens. Nur wenige sind bewohnt, was die Inseln zu einem absoluten Naturparadies macht, das besonders bei erholungssuchenden Wanderern, Anglern und Seglern, aber natürlich auch Touristen beliebt ist.

Angesteuert werden die Inseln von Fähren, Ausflugsbooten und Wassertaxis sowie natürlich den eigenen Booten der Schweden. Die günstigste Möglichkeit, die Inseln zu besuchen sind die öffentlichen Fähren. Während der Sommermonate von Mai bis September gibt es täglich mehrere Verbindungen zu beliebten Schären-Inseln, wie Vaxholm, Fjäderholmarna oder Grinda.

Alternativ kannst du natürlich auch eine geführte Tour auf einem Ausflugsschiff buchen. Diese Option ist deutlich teurer und du bist auch wesentlich unflexibler als bei einer Erkundung auf eigene Faust, dafür erfährst du viel Wissenswertes über das faszinierende Naherholungsgebiet der Schären-Inseln.

Buche einen Bootsausflug nach Vaxholm*

Tagesausflug Schloss Drottningholm

Die schwedische Königsfamilie lebt schon lange nicht mehr im königlichen Schloss, sondern etwas außerhalb Stockholms im malerischen Schloss Drottningholm. Im 17. Jahrhundert erbaut, diente das schwedische Versailles viele Jahre als Sommerresidenz und Lustschloss, bevor die Königsfamilie 1981 ihren Hauptwohnsitz dorthin verlegte.

Trotzdem sind große Teile des Schlosses und der idyllischen Parkanlage für die Öffentlichkeit zugänglich. Schloss Drottningholm ist der am besten erhaltene Palast Schwedens aus dem 17. Jahrhundert und wurde als erstes Kulturdenkmal des Landes in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen.

Ich persönlich konnte auf Grund meines kurzen Stockholm Aufenthaltes von nur zwei Tagen leider nicht nach Drottningholm fahren, habe es mir aber für den nächsten Besuch fest vorgenommen. Ich kann mir auch vorstellen, dass die Besichtigung im Sommer, wenn die Blumen in den Parkanlagen blühen, noch viel beeindruckender ist und der Monat April sowieso nicht ideal für diesen Tagesausflug gewesen wäre.

Anreise: Mit der grünen U-Bahnlinie bis „Brommaplan“, dann mit dem Bus 177 nach „Drottningholm“. Eintritt 130 SEK (ca. 13 €). https://www.kungligaslotten.se

Die schönsten Aussichtspunkte in Stockholm

Stockholm liegt sehr malerisch auf mehrere Inseln verteilt am Wasser und zählt für mich zu den fotogensten Städten der Welt. Den besten Überblick kann man sich – wie fast überall – von oben verschaffen und dafür gibt es in Stockholm einige gute Gelegenheiten.

Monteliusvägen- der beste Blick auf Stockholm

Aussichtspunkt Stockholm Monteliusvägen
Ausblick vom Monteliusvägen in der blauen Stunde

Den absolut besten Ausblick auf die schwedische Hauptstadt hast du vom Aussichtspunkt Monteliusvägen im Stadtteil Södermalm. Eigentlich handelt es sich nicht um eine einzige Aussichtsplattform, sondern einen kurzen Panorama-Spazierweg mit mehreren Lookouts.

Von hier hast du einen tollen Blick auf die Altstadt Gamla Stan und die Insel Riddarholmen, weshalb der Monteliusvägen auch einer der beliebtesten Fotospots der Stadt ist. Vor allem zu Sonnenuntergang und in der blauen Stunde versammeln sich hier Fotografen mit Stativen, um das beste Bild der Stadt im Abendlicht zu ergattern.

Anreise: Mit der roten U-Bahnlinie bis „Mariatorget“, dann etwa 10 Minuten zu Fuß.

Skinnarviksberget- der Treffpunkt der Einheimischen

Ein weiterer schöner Aussichtspunkt ist der ebenfalls im Stadtteil Södermalm gelegene Skinnarvitsberget. Es handelt sich dabei um die höchste, natürliche Erhebung der Stadt und ist ein beliebter Picknickplatz bei Einheimischen. In den Sommermonaten versammeln sich hunderte Leute mit Picknickkörben und Barbecue-Ausrüstung auf den natürlichen Steinformationen, um den Sonnenuntergang zu bewundern und einen herrlichen Blick über die Stadt zu genießen.

Der Skinnarvitsberget bietet einen herrlichen Panoramablick über Stockholm, allerdings finde ich fotografisch gesehen den Monteliusvägen deutlich besser, da kein Gebäude den Blick auf die Altstadt versperrt. Wie man auf dem Bild oben erkennen kann, blickst du auf dem Skinnarvitsberget über einen hohen Schlot und eine große Fabrikshalle auf die Stadt.

Anreise: Mit der roten U-Bahnlinie bis „Zinkensdamm“ und dann ein paar hundert Meter zu Fuß.

Lohnt sich der Stockholm Pass?

Wie in vielen anderen Städten, gibt es auch in Stockholm einen City Pass, der freien Eintritt zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten und einige Extras inkludiert. Der Stockholm Pass ist für 1, 2, 3 und 5 Tage erhältlich und kostet zwischen 669 und 1.479 SEK (ca. 65- 148 €).

Übersicht Stockholm Pass

TageKosten Erwachsener
1 TagSEK 669.00
2 TageSEK 929.00
3 TageSEK 1.129.00
5 TageSEK 1.479.00

Ob sich der Kauf dieses Passes für dich lohnt, solltest du vor deinem Aufenthalt einmal durchrechnen. Wer viele Museen besuchen möchte, die Prunkräume der königlichen Schlösser erkunden will und vielleicht noch Lust hat, eine Bootstour zu unternehmen, kann angesichts der hohen Eintrittspreise nicht viel falsch machen. Je mehr Sehenswürdigkeiten du besuchst, desto mehr Geld kannst du sparen. Eine genaue Aufschlüsselung der Kosten für den Pass im Vergleich zu den Eintrittspreisen von 12 bekannten Stockholm Sehenswürdigkeiten findest du hier.

Den Stockholm Pass online kaufen*

Das öffentliche Verkehrsnetz in Stockholm

Das öffentliche Verkehrsnetz in Stockholm ist extrem gut ausgebaut und verfügt neben der U-Bahn (tunnelbana) über ein dichtes Netz von Bussen, Straßenbahnen, Schnellbahnen und Booten. Fast alle Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Stadt sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Einzelfahrscheine in Stockholm sind allerdings teuer, 32 SEK (ca. 3 €) wenn du mit der Access card zahlst, 45 SEK (ca. 4,50 €) wenn du den Fahrschein am Automaten kaufst. Daher rentiert sich schon ab der 4. Fahrt der Kauf einer sogenannten Travelcard. Diese ist für 24h, 72h oder 7 Tage erhältlich:

Stockholm Travelcard

GültigkeitsdauerKosten ErwachsenerKosten ermäßigt
24 StundenSEK 130SEK 90
72 StundenSEK 260SEK 170
7 TageSEK 335SEK 225

Fast alle Tickets werden auf die so genannte Access card geladen. Es handelt sich dabei um eine elektronische Karte in der Größe einer Kreditkarte, ähnlich der Oystercard in London, die beim Einsteigen einfach an den blauen Kartenleser gehalten wird. Die Access card kostet einmalig 20 SEK, kann aber bei einer erneuten Stockholm Reise wiederverwendet werden. Manche Hotels geben die Access cards auch kostenlos aus, fragen lohnt sich daher!

Beachte, dass man die Access card nicht zurückgeben kann und etwaiges Guthaben auf der Karte nicht ausbezahlt wird!

Weitere Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln in Stockholm

Essen und Trinken in Stockholm

Es wird dich nicht wundern, dass ich dir erzähle, dass auch Essen und Trinken in Stockholm unheimlich teuer ist. Für einen Kaffee und ein Stück Kuchen musst du mit etwa 10 € rechnen, eine Flasche Wasser kostet 2-3 € und eine Hauptspeise in einem normalen Lokal zwischen 20 und 30 €. Alkoholische Getränke sind besonders teuer, ein Bier bekommst du um etwa 7 € für ein Glas Wein werden knapp 10 € fällig.

Da wir nur knapp 48 Stunden in Stockholm verbrachten, konnten wir nicht viele Restaurants testen. Unser Hotel bot ein riesiges Frühstücksbuffet, so dass wir uns morgens richtig satt essen konnten und keinen Gedanken an Mittagessen mehr verschwendeten. Also machten wir es wie die Schweden mit ihrer obligatorischen Kaffeepause „Fika“. Diese bedeutet, dass man die Arbeit unterbricht, um sich mit Freunden, Kollegen oder Familie eine Tasse Kaffee, begleitet von einer typischen Süßspeise, zu genehmigen. Diese Tradition schauten wir uns doch gerne ab und kehrten täglich nachmittags zum Kaffeetrinken und Aufwärmen ein!

Cafe Avenyn

Unsere erste Fika hielten wir im Café Avenyn, unweit unseres Hotels, ab. In diesem kleinen Kaffeehaus findest du leckere Süßspeisen, kleine Snacks und Kaffeespezialitäten zu halbwegs normalen Preisen. 90 SEK (knapp 9€) zahlte ich für einen Cappuccino und einen Apfelkuchen mit Vanillesauce. Fast schon ein Schnäppchen für schwedische Verhältnisse!

Fazit: Faire Preise, nettes Ambiente, schnelles WLAN. Selbstbedienung!

Café Avenyn

Under Kastanjen

Stockholm Restaurant Tipp Unter Kastanien
Restaurant Under Kastanjen in Gamla Stan

Samstagabend kehrten wir im entzückenden Restaurant Under Kastanjen in der Altstadt Gamla stan ein. Wir hatten das Lokal bereits während unseres Stadtspaziergangs entdeckt und zudem eine Empfehlung in unserem Reiseführer gelesen.

Hier findest du skandinavische Küche zu fairen Preisen und mit Optionen für Vegetarier, was in Schweden nicht immer üblich ist. Für meinen ausgezeichneten (und riesigen) Veggie-Burger und ein Glas Wein zahlte ich etwa 30 €, Leitungswasser wird – wie fast überall in Skandinavien – kostenlos angeboten.

Fazit: Leckere Küche, heimeliges Ambiente & zentrale Lage.

Restaurant Under Kastanjen

Meine Hotelempfehlung in Stockholm

Stockholm ist teuer und auch die Unterkünfte machen da keine Ausnahme. Wer zentral wohnen will, muss normalerweise tief in den Geldbeutel greifen. Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten die Scandic Hotelkette mit Hauptsitz in Stockholm, die hauptsächlich in den nordischen Ländern vertreten ist.

Wir kamen im Scandic No. 53 im zentralen Stadteil Norrmalm unter und hätten uns keine bessere Unterkunft wünschen können. Klar, die Zimmer sind winzig und schlicht ausgestattet, doch dort ist man eigentlich eh nur zum Schlafen. Das Bett war super bequem, das Frühstücksbuffet  ließ keine Wünsche offen und die Lage war einfach nur sensationell. Das Hotel liegt fußläufig zu fast allen Stockholm Highlights, der Hauptbahnhof befindet sich um die Ecke und die Bushaltestelle für den Flughafen ist nur einen kurzen Fußweg entfernt.

Falls du also ein verhältnismäßig günstiges, sauberes und gut gelegenes Hotel in Stockholm suchst und dir die Zimmergröße nicht so wichtig ist, kann ich dir das Scandic No. 53 nur ans Herz legen.

Hotel Scandic No. 53 auf Booking.com ansehen*

Geld und Währung in Stockholm

Schweden ist EU-Mitglied, jedoch nicht Teil der Währungsunion, sprich man zahlt in Schweden immer noch mit schwedischen Kronen (SEK) und nicht mit Euros. 10 schwedische Kronen entsprechen ungefähr 1 Euro, was die Umrechnung leicht macht.

Geld kannst du wechseln oder mit deiner Bankomat– oder Kreditkarte am Automaten abheben. Da die Schweden aber totale Plastikgeldfreaks sind, benötigst du bei einem kurzen Aufenthalt eigentlich keine Kronen. Man kann – ähnlich wie in Island – nämlich fast alles, inklusive Toilettengebühren, mit Kreditkarte zahlen. Manche Geschäfte nehmen gar kein Bargeld mehr, sondern akzeptieren ausschließlich Kartenzahlung!

Das ist für Touristen natürlich super bequem, da keine Gebühren für den Geldwechsel anfallen und man am Ende der Reise nicht mit unnötigen Beständen an ausländischer Währung dasteht.

Die besten Reiseführer für Stockholm

Ich bin mit dem Reiseführer von Marco Polo nach Stockholm gereist. Ich mag das kompakte Format und die ausgesuchten Routenvorschläge für Erkundungen zu Fuß. Meine Reisebegleitung hatte den Reiseführer von Reise Know-How dabei, den ich dir ebenfalls sehr empfehlen kann.


Meine Tourempfehlungen für Stockholm

Bist du noch auf der Suche nach einer Tour durch Stockholm? Dann kann ich dir die folgenden Ausflüge und Rundfahrten nur empfehlen! Da Stockholm mittlerweile ein sehr beliebtes Städtereiseziel ist, lohnt es sich die Tickets im Voraus zu kaufen, um nerviges Anstellen zu vermeiden!

Fazit meiner Stockholm Städtereise

Stockholm hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich werde mit Sicherheit wiederkommen. Auch, weil es unmöglich ist in 48 Stunden alle Sehenswürdigkeiten dieser beeindruckenden Stadt zu besuchen. Der Kurztrip hat mir also definitiv Lust auf Mehr gemacht!

In diesem City-Guide habe ich alle wichtigen Informationen für die Planung einer Stockholm Reise zusammengetragen. Ich hoffe, dass du darin Antworten auf alle möglichen Fragen findest und er hilfreich für deine eigene Reiseplanung ist! Falls du schon in Stockholm warst, freue ich mich über weitere Tipps & Empfehlungen in den Kommentaren!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!




Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch!
Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

Schreibe ein Kommentar