Kaum zu Glauben, aber das erste Halbjahr 2016 ist schon wieder vorbei und wie schon 2015, ruft Michael von „Erkunde die Welt“ wieder zu einer Fotoparade auf! Michael hat mittlerweile ein riesiges Netzwerk aufgebaut und unzählige wertvolle und tolle Beiträge verschiedenster Reiseblogger gesammelt. Nimm dir unbedingt Zeit diese anzusehen, da warten jede Menge tolle Bilder auf dich!

Als ambitionierte Reisefotografen lassen wir es uns natürlich nicht nehmen, auch dieses Jahr wieder unseren Beitrag zu leisten. (unseren Beitrag zur Fotoparade 2- 2015 findest du übrigens hier)

Dieses Mal sind wir gefordert, unsere schönsten Bilder aus den folgenden, spannenden Kategorien zu präsentieren:

  • Bunt
  • Schwarz-weiß
  • Tierisch
  • Licht
  • Fahrzeug
  • Natur
  • Mein Lieblingsfoto

Nachdem wir diesen Blog zu zweit betreiben, wird es diesmal zu jeder Kategorie zwei Bilder geben, was insofern ganz spannend ist, weil man direkt sehen kann wie Philipp bzw. ich selbst die verschiedenen Kategorien interpretieren. Als zusätzliches „Schmanckerl“ möchten wir auch noch Bilder zu folgenden Themen zeigen:

  • Menschen
  • Heimat

Lasst uns loslegen mit der ersten Kategorie „Bunt“. Ein Thema, das viel Spielraum für Interpretation und Kreativität lässt.

20160409-DSC_5790

Lisa: Um das Thema „bunt“ zu interpretieren habe ich mich für ein Bild meines Lissabon Aufenthalts im April 2016 entschieden. An diesem Morgen war es etwa bewölkt und eine leicht triste Stimmung hatte sich über der Stadt breitgemacht. Heraus stach dieser mit bunten Graffiti bemahlte Wagon der Straßenbahnlinie 28E, der einen echten Blickfang bot. Um den Effekt noch zu verstärken, habe ich den Rest des Bildes in schwarz-weiß gehalten.

wien walk (4 von 7) Kopie

Philipps Beitrag zum Thema „bunt“ stammt aus Wien. Der Wiener Donaukanal ist im Sommer ein beliebter Treffpunkt für Nachtschwärmer. Am Tag wirkt der Kanal recht schmutzig, in der Nacht verwandelt er sich durch die Beleuchtung jedoch in ein richtiges Kleinod. Philipp hat das bunte Treiben mit seiner Kamera festgehalten.

Das Gegenteil von bunt, nämlich schwarz-weiß ist die nächste Kategorie

20160429-DSC_6469b

Lisa: Schwarz-weiß Fotografie ist normalerweise ein klassischer Kandidat für Architekturaufnahmen, da es Struktur und klare Linien braucht, damit ein Bild in schwarz-weiß richtig zur Geltung kommt. Daher habe ich beschlossen das Thema mal ganz anders zu interpretieren und schicke dieses Bild eines Zebras ins Rennen, das ich im April auf einem Fotokurs mit Alexander Müller im Tiergarten Schönbrunn in Wien schoss. Das Foto zählt übrigens zu einem meiner Lieblingsbilder aus 2016 und hat auch auf Instagram einige Likes kassiert!

Prag (16 von 20) Kopie

Philipp: Ich bin eigentlich kein Fan von Schwarz-Weiß-Fotografie. Die Welt um uns herum besteht aus Farben und so will ich sie auch abbilden. Dieser Schnappschuß aus Prag ist eines meiner wenigen Bilder, wo ich es schaffe die Farbe rauszunehmen, ohne das Gefühl zu haben, die Atmosphäre des Fotos zu zerstören.

Tierisch geht es weiter…

DSC_7208b

Lisa: Mein Lieblingstierbild aus dem ersten Halbjahr 2016 ist eindeutig diese entzückende Aufnahme, die in einem Affenwald auf Bali entstand. Mit diesem Bild habe ich es sogar den Fotowettbewerb von Fairawaytravel auf Facebook gewonnen!

horses (1 von 1) Kopie

Philipp: Auch wenn ich kein Fan von Touristenkutschen bin: Das Geschirr der Fiakerpferde in Krakau schaut umwerfend aus.

Fotografieren bedeutet „Malen mit Licht“ und Licht ist diesmal eine eigene Kategorie!

DSC_7421b

Lisa: nach den unzähligen traumhaften Sonnenunter- und Aufgängen die ich während meiner Bali-Rundreise im Mai erleben durfte, konnte ich mich kaum entscheiden welches Bild ich für diese Kategorie auswählen sollte. Am Ende ist es dieser Schnappschuss eines Sonnenaufgangs in Lovina geworden, den wir während einer Delfinbeobachtungstour erleben durften.

wien walk (3 von 5) Kopie

Philipp: Ich mag es, mit meiner Kamera Lichtspuren einfangen. In diesem Fall erwischte ich auch noch ein paar Menschen, die soeben ein Konzert im Wiener Musikverein verlassen hatten.

Ein ebenfalls sehr weitreichend interpretierbare Kategorie ist „Fahrzeug“

DSC_7604b

Lisa: Leider habe ich nicht sehr viele Bilder zu diesem Thema in meinem Archiv. Ich arbeite zwar hauptberuflich in der Automobilbranche, nutze die Kamera aber offensichtlich eher selten in meinem angestammten Beruf. Daher wähle ich für dieses Thema ein Bild der allgegenwärtigen Roller auf Bali.

warschau (1 von 1)-2

Philipp: Den Stress und die Lebhaftigkeit in öffentlichen Verkehrsmitteln finde ich nicht immer angenehm, aber doch sehr faszinierend. Bei meinem Zwischenstopp in Warschau gelang es mir, den Nahverkehrs-Trubel authentisch auf die Linse zu bekommen.

Das nächste Thema ist eines meiner Lieblingsfotomotive „Natur“

DSC_6861b

Lisa: Natur lässt sich auf soviele verschienden Arten interpretieren und darstellen und auch ich habe mich kaum entscheiden können. Sind es der traumhafte Sonnenuntergang auf Gili Meno, ein kristallklarer Bergsee in Kärnten oder doch die unberührten Strände auf Lombok, die für mich das Thema „Natur“ am besten darstellen? Am Ende habe ich mich für die weltberühmten Reisterrassen von Jatiluwih auf Bali entschieden. Die satten grünen Felder sind für mich der Inbegriff von fruchtbarer und von Menschen sorgsam genutzter Natur!

kaernten (1 von 2) Kopie

Philipp: Ich war dieses Jahr noch nicht so viel in der Natur. Ein Fakt den ich schleunigst ändern sollte. Meine einzigen sehenswerten Naturaufnahmen stammen von einem kurzen Familienurlaub im wunderschönen Kärnten, daher nominiere ich diese Aufnahme von den Karawanken für diese Kategorie.

Zum Abschluss der Fotoparade-1 2016 dürfen wir unser jeweiliges Lieblingsbild zeigen!

Ausblick von Gili Meno

Lisa: Dieses Foto würde sowohl in die Kategorie „Licht“, als auch zum Thema „Natur“ sehr gut passen, doch ich konnte mich einfach nicht entscheiden, vor allem da es noch soviele andere tolle Bilder gab, die ich euch nicht vorenthalten wollte. Daher wählte ich dieses Bild, das einen Sonnenuntergang auf Gili Meno mit Blick auf Gili Trawangan und Balis Mt. Agung zeigt und mit Langzeitbelichtung und Einsatz von einem Graufilter entstand, zu meinem Lieblingsfoto 2016.

wien walk (6 von 7) Kopie

Philipp: Ich tue mir immer schwer, ein Lieblingsfoto auszuwählen. Daher will ich gar nicht behaupten, dass dieses Foto von der Urania in Wien mein Lieblingsfoto ist. Es gefällt mir dennoch sehr gut, weswegen ich es in dieser Fotoparade featuren will und für diese Kategorie nominieren werden. Mir gefällt vor allem, dass ich es schaffte, die Urbanität des Donaukanals authentisch einzufangen.

Zum Abschluss und quasi als „Zuckerl“ wollen wir dir noch unsere besten Bilder aus zwei von uns persönlich ausgewählten Kategorien zeigen.

Beide experimentieren wir im Moment gerne mit Festbrennweiten, die sich unter anderem sehr gut dazu eignen, besondere Porträts von Menschen einzufangen. Ich persönlich bin spätestens seit meiner Südafrika-Rundreise im September 2015 ein großer Fan davon, die Persönlichkeit eines Landes nicht nur durch unzählige Landschaftsfotos und Schnappschüsse klassischer Touristenattraktionen einzufangen, sondern auch mit authentischen Porträts vom Menschen zu ergänzen.

Daher ist „Menschen“, wie schon bei der Fotoparade im 2. Halbjahr 2015, eine unserer beiden persönlichen Kategorien.

DSC_7126b

Lisa: dieses Bild eines Jungen auf Bali enstand auf einem Obstmarkt irgendwo in der Nähe des Pura Bratan Tempels. Ich hatte wegen der hohen Lichtstärke meine 35 mm Festbrennweite montiert, welche sich natürlich perfekt für solche Einsätze eignet. Das Bild war eigentlich ein Schnappschuss im Vorbeigehen, nachdem ich die Mutter des Kleinen um Erlaubnis gebeten hatte. Ich bin vom Ergebnis jedenfalls extrem begeistert!

wien walk (1 von 5) Kopie

Philipp: Der Karlsplatz ist das wohl beste Plätzchen um einen romantischen Sommerabend in Wien zu verbringen.

Unsere zweite persönlich ausgewählte Kategorie ist wie beim letzten Mal „Heimat“, da Österreich und natürlich auch unsere Heimatstadt Wien einfach soviele wunderschöne Fleckchen zu bieten haben!

Heimat

DSC_9650b

Lisa: dieses Bild entstand an einem verregneten Tag im Rosengarten des Schloss Schönbrunn in Wien. Ich kann gar nicht genau sagen, warum ich dieses Foto ausgewählt habe, aber ich finde die Stimmung, die durch die geringe Tiefenschärfe entsteht einfach sehr schön fürs Auge.

wien walk (7 von 7) Kopie

Philipp: Nein, ich wohne nicht unter der Brücke. 😉 Nachdem ich mein Leben lang in der Nähe des Wien-Flusses wohne, stieg ich unlängst das erste Mal ins Flusbett hinab, um dieses Foto zu machen. Die schönen Lichteffekte täuschen darüber hinweg, dass der Fluss einen wirklichen üblen Gestank aufweist. Aber auch das ist Teil unserer Heimat 😉


Das waren unsere Beiträge zur Fotoparade 1- 2016. Wir hoffen, dass euch unsere Fotos gefallen haben und würden uns über eure Kommentare und Anregungen sehr freuen. Vergesst nicht, euch auch die anderen Beiträge zur Fotoparade 1- 2016 anzusehen, ihr werdet staunen, wie unterschiedlich die Kategorien interpretiert werden und wieviele unzählige geniale Fotos dabei entstanden sind! Vielen Dank an dieser Stelle an Michael für den Aufbau dieses tollen Netzwerkes! Wir sind gerne beim nächsten Mal wieder dabei!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!



Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

Schreibe ein Kommentar