Die niederländische Hauptstadt Amsterdam ist eines der beliebtesten Städtereiseziele in Europa. Jahr für Jahr kommen Millionen Touristen in die lebendige Metropole, um das einzigartige Flair zu genießen und die wichtigsten Amsterdam Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Allerdings zeichnet sich Amsterdam, anders als etwa Paris, Wien oder London, nicht durch weltbekannte Wahrzeichen aus. Die Großstadt überrascht mit einer einzigartigen Mischung aus historischen Gebäuden, malerischen Grachten, bedeutenden Museen sowie hippen Läden und einer angesagten Kulturszene. 

Die Atmosphäre in der Stadt ist äußerst entspannt, ihre Einwohner sind freundlich, tolerant und sehr outdoor-affin. Sobald es die Temperaturen zulassen, spielt sich das Leben draußen ab. Sei es bei der Fahrt mit dem Fahrrad zur Arbeit oder beim Feierabendbier auf einer der zahlreichen Terrassen am Wasser. Die idyllischen Grachten, verwinkelten Gässchen und mit bunten Blumen geschmückten Brücken laden zum Flanieren und Spazierengehen ein. Amsterdam ist ideal, um sich treiben zu lassen und die lockere Atmosphäre der Stadt zu genießen.

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und schönsten Orte in Amsterdam, zeige ich dir in diesem Artikel. Ich verrate dir, welche Amsterdam Highlights du während deiner Stadtbesichtigung nicht verpassen darfst und teile einige echte Insider-Tipps mit dir. 

Inhaltsverzeichnis

Top-Amsterdam Sehenswürdigkeiten: Diese Highlights und schönen Orte musst du gesehen haben!

#1 Anne-Frank Haus

Amsterdam Sehenswürdigkeiten Anne Frank Haus
Das Anne-Frank Haus zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt

Die absolute Top-Sehenswürdigkeit in Amsterdam ist ohne Zweifel das Anne-Frank-Haus. Wer das Museum, das dem jüdischen Holocaust-Opfer Anne Frank gewidmet ist, besuchen möchte, sollte langfristig planen, denn die Tickets sind oft schon monatelang im Voraus ausgebucht. Meiner Meinung nach zählt das Anne-Frank-Haus definitiv zu den Orten, die man in Amsterdam gesehen haben muss. 

Anne Franks Geschichte wurde durch die Veröffentlichung ihres Tagebuchs, das sie während ihres Aufenthalts im geheimen Unterschlupf verfasste, weltberühmt. Zwei Jahre versteckte sie sich mit ihrer Familie im Hinterhof des Hauses an der Prinsengracht, bis sie im August 1944 verraten und von der Gestapo verhaftet und deportiert wurden. Das Tagebuch wurde nach der Verhaftung gefunden und nach Ende des Zweiten Weltkriegs an Annes Vater Otto Frank, der als einziger überlebt hatte, übergeben. Beeindruckt von den Aufzeichnungen, lässt er das Tagebuch publizieren. Schon kurz nach der Veröffentlichung besuchen Interessierte das ehemalige Versteck und es werden erste Führungen abgehalten. 

Zum Museum wird das historisch bedeutende Haus erst 1960, nachdem es eine Kampagne vor dem Abriss bewahrte. Heute beherbergt das Museum Informationen über die nationalsozialistische Verfolgung und Unterdrückung im Zweiten Weltkrieg. Außerdem kann man das Versteck im Hinterhaus besichtigen, wo auch noch einige persönliche Dinge zu sehen sind. So bekommt man einen guten Eindruck vom Alltag der untergetauchten Familie in den beengten Räumlichkeiten.

Das Anne-Frank-Haus ist eine der wichtigsten Amsterdam Sehenswürdigkeiten. Es ist nicht in der I Amsterdam Citycard inkludiert und die Tickets können ausschließlich online über die Webseite gebucht werden.

Aufgrund der hohen Nachfrage empfiehlt sich eine Reservierung weit im Voraus. 

Anne-Frank-Haus
Westermarkt 20
1016 DK Amsterdam

Öffnungszeiten: Täglich 9 bis 22 Uhr
Eintritt: Erwachsene € 14,-, Kinder 10 bis 17 Jahre € 7,-, Kinder 0- 9 Jahre € 1,-

Jetzt online Tickets für das Anne-Frank Haus kaufen

Buche einen geführten Anne-Frank-Rundgang auf Deutsch*

#2 Das Rotlichtviertel De Wallen

Amsterdam Rotlichtviertel
Ein schöner Fotospot in De Wallen

Wer Amsterdam besucht, kommt um einen Abstecher ins berühmt-berüchtigte Rotlichtviertel De Wallen nicht herum. Das älteste Viertel der Stadt ist einzigartig, skurril und Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Hier reihen sich Sexshops, Stripclubs, Sexmuseen und Stundenhotels aneinander. Frauen stellen sich in rot ausgeleuchteten und anrüchig dekorierten Schaufenstern zur Schau und werben um Kunden. 

An dieser Stelle ein Hinweis: Auch wenn sich die leicht bekleideten Damen auf dem Präsentierteller zeigen, Fotografieren ist streng verboten und die Privatsphäre der Frauen (und vor allem auch der Freier) gilt es unbedingt zu beachten!

Untertags geht es fast schon beschaulich zu und das Rotlichtviertel wirkt wie ein normales Wohnviertel. Sobald es dunkel wird, erwacht die Gegend zum Leben und die Atmosphäre ändert sich. Die Schaufenster und Leuchtreklamen erstrahlen in rot, pulsierende Beats dröhnen aus den Bars und Clubs und durch die engen Gassen des Rotlichtviertels schieben sich die Menschenmengen. 

Wer glaubt, nur auf grölende Männer und Junggesellen-Abschiede zu treffen, der täuscht sich. Im Rotlichtviertel tummeln sich Männer, Frauen und Paare jeglichen Alters und jeglicher Herkunft. Der Stadtteil ist längst nicht mehr nur für Prostitution bekannt, sondern auch für seine Partyszene mit unzähligen Bars, Clubs, Coffeeshops und Fastfood-Läden. 

Ist es im Amsterdamer Rotlichtviertel gefährlich?

Ich persönlich habe mich bei meinem Spaziergang durch De Wallen nie unsicher gefühlt, allerdings sollte man angesichts der Menschenmassen gut auf seine Sachen achten, um Taschendiebstahl zu vermeiden. 

Skurrile Anekdote am Rande: Das Rotlichtviertel De Wallen ist wohl das weltweit einzige Stadtviertel, wo eine Kirche in unmittelbarer Nähe von Bordellen und Stundenhotels thront. 

Du kannst das Amsterdamer Rotlichtviertel und seine Attraktionen problemlos auf eigene Faust erkunden. Wer mehr über die Geschichte des Stadtviertels erfahren möchte und interessante Hintergrundinfos erhalten will, der sollte sich einem geführten Rundgang anschließen.

→ Buche einen geführten Rundgang durch den Amsterdamer Rotlichtbezirk*

#3 Stadtviertel Jordaan

Amsterdam Stadtteil Jordaan
Flohmarkt Im Stadtviertel Jordaan

Ein ganz besonderes Flair erwartet dich im ehemaligen Arbeiter- und Handwerkerviertel Jordaan. Die Stadt präsentiert sich hier wie aus dem Bilderbuch. Wunderschöne Kaufmannshäuser, malerische Grachten und blumengeschmückte Brücken dominieren das Bild. Das Stadtviertel Jordaan ist bekannt für Galerien, Boutiquen und kleine Läden, die zum Stöbern einladen. 

Die kopfsteingepflasterten Gässchen und bezaubernden Innenhöfe versprühen authentisches Amsterdamer Flair und sind tolle Fotomotive. Nirgendwo sonst ist Amsterdam dermaßen “instagramable”. Nimm dir Zeit, durch die Straßen zu flanieren und das einzigartige Lebensgefühl aufzusaugen oder gönn dir einen Kaffee in einem der hippen Cafés und beobachte das bunte Treiben. 

Mit dem Noordermarkt befindet sich auch der zweitälteste Markt der Stadt in Joordan. Am Montagmorgen verwandelt er sich in einen kleinen, aber feinen Flohmarkt, wo Antiquitäten, Bücher und Second Hand Ware angeboten werden.

Tipp: Schau dir die Gegend rund um die Negen Straatjes (Neun Straßen) an und lass dich von ihrem Charme verzaubern. Dabei handelt es sich um 9 kleine, pittoreske Straßen zwischen den vier bekannten Grachten Singelgracht, Herengracht, Keizersgracht und Prinsengracht. Das Viertel ist geprägt von originellen Shops, exklusiven Galerien und typisch holländischen Cafés. Große Shoppingtempel sucht man in diesem Stadtteil vergeblich, die Läden zeichnen sich durch Individualität und persönlichen Stil aus. 

→ Nimm an einer geführten Tour durch das Jordaan Viertel teil*

→ Entdecke Jordaan bei einem kulinarischen Rundgang*

#4 Königspalast  „Paleis op de Dam“

Amsterdam Sehenswürdigkeiten Königspalast
Der Königspalast ist die imposanteste Sehenswürdigkeit der Stadt

Im Herzen der Altstadt, auf dem Dam Platz, steht der im 17. Jahrhundert erbaute Königspalast. Er ist ein Paradebeispiel für niederländischen Klassizismus und diente zunächst als Rathaus und später als Königspalast für Napoleons Bruder Louis Bonaparte. Mittlerweile wird er nicht mehr als Wohnsitz, sondern ausschließlich zu Repräsentationszwecken und für Empfänge genutzt. Die niederländische Königsfamilie residiert in ihrem Schloss in Den Haag. 

Bei offiziellen Veranstaltungen ist der Palast geschlossen, an allen anderen Tagen sind Besichtigungen des Prachtbaus möglich. Du kannst die Prunkräume besichtigen und lernst über die Geschichte der niederländischen Monarchie. Wahlweise auf eigene Faust mit Audioguide oder im Rahmen einer Führung. 

Der imposante Palast wird wegen seiner aufwendigen Architektur auch gerne als 8. Weltwunder bezeichnet, denn das mächtige Konstrukt steht auf über 13.000 Holzpfählen, die in den Boden geschlagen wurden, um einen stabilen Unterbau zu schaffen. 

Mit über 100.000 Besuchern pro Jahr zählt der Königspalast zu den beliebtesten Amsterdam Sehenswürdigkeiten. 

Der dem Palast vorgelagerte Platz Der Damm wird gerne für Kundgebungen und Versammlungen genutzt. Straßenkünstler buhlen um die Aufmerksamkeit der Touristen und Imbissstände laden dazu ein, deinen Hunger zu stillen. Gegenüber des Palastes befindet sich das Nationalmonument, ein Mahnmal für die Opfer der deutschen Besatzung während des Zweiten Weltkriegs. 

Paleis op de Dam (Koninklijk Paleis)
Nieuwezijds Voorburgwal 147
1012 RJ Amsterdam

Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 17 Uhr (bei offiziellen Anlässen geschlossen)
Eintritt: Erwachsene € 12,50, Studenten € 9,-, Kinder unter 18 Jahre € 0,-

→ Kaufe ein online Ticket mit Audioguide für den königlichen Palast in Amsterdam*

#5 Nieuwe Kerk (Neue Kirche)

Amsterdam Sehenswürdigkeiten Nieuwe Kerk
In der Nieuwen Kerk fand 2022 die World Press Photo Ausstellung statt

Recht neben dem Königspalast befindet sich die Neue Kirche (Nieuwe Kerk). Der Name ist tatsächlich etwas irreführend, denn die spätgotische Kirche ist  der zweitälteste Sakralbau der Niederlande. 

Besonders bekannt ist die 1409 geweihte Neue Kirche als Krönungskirche der niederländischen Könige. Außerdem beherbergt sie regelmäßig Ausstellungen, bei meinem Aufenthalt in der Stadt im August 2022 beispielsweise die World Press Fotoausstellung. 

Nieuwe Kerk
De Dam
1012 NL Amsterdam

Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 18 Uhr (außer 3., 4. und 14. Mai)
Eintritt: Erwachsene € 19,50, Studenten & Kinder ab 12 Jahren € 7,50, Kinder 0 – 11 Jahre € 0,-

Die Besichtigung der Niewen Kerk ist in der I Amsterdam City Card inkludiert!

#6 Oude Kerk (Alte Kirche) 

Amsterdam Highlights Oude Kerk
Die Oude Kerk thront in mitten des Rotlichtviertels

Wenn es eine “Neue Kirche” gibt, dann ist irgendwie klar, dass es auch ein Gegenstück geben muss. Und das ist die “Alte Kirche” (Oude Kerk), das älteste erhaltene Bauwerk in der niederländischen Hauptstadt. Sie wurde im Jahr 1306 dem Heiligen Nikolaus geweiht. 

Weltweit einzigartig ist ihre Lage inmitten des berüchtigten Rotlichtviertels, umgeben von Sexshops, Stripclubs und Bordellen. 

Heute finden neben Gottesdiensten oft auch Konzerte und Ausstellungen in der Kirche statt. Besonders sehenswert ist die große Orgel aus dem 17. Jahrhundert. Wer möchte, kann auch den Turm besteigen, um einen Ausblick auf die Stadt zu genießen. Der Eintritt für den Turm beträgt € 9,-. 

Oude Kerk
Oudekerksplein 23
1012 GX Amsterdam

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 bis 18 Uhr. Sonntag von 13 bis 17:30 Uhr.
Eintritt: Erwachsene € 12, Studenten & Kinder 13 bis 18 Jahre € 7,-, Kinder 0 – 12 Jahre € 0,-.
Turmbesteigung: April und Oktober 12 bis 17 Uhr. Mai, Juni & September 12 bis 18 Uhr. Juli & August 12 bis 18:30. Geführte Turmbesteigungen alle 30 Minuten, täglich außer Mittwoch. Preis € 9,-.

→ Buche ein Ticket für die Turmbesteigung in der Oude Kerk

Der Zutritt zur “Alten Kirche” ist kostenlos mit der I Amsterdam City Card.

#7 Westerkerk & Westertoren

Sehenswürdigkeiten in Amsterdam Westerkerk
Blick auf die Westerkerk

Unweit des Anne-Frank-Hauses im Stadtviertel Jordaan befindet sich der 85 m hohe Kirchturm Westertoren. Er ist Teil der 1631 eröffneten Westerkerk, der größten protestantischen Kirche der Niederlande. Sie wurde zwischen 1620 und 1631 im niederländischen Renaissancestil erbaut. 

Wie bei den meisten protestantischen Kirchen ist das Innere sehr schlicht gehalten. Durch die vielen großen Fenster und die freistehende Lage ist die Kirche lichtdurchflutet und hell, was durch die weißen Wände noch verstärkt wird. 

Einer der berühmtesten Söhne der Niederlande, der begnadete Maler Rembrandt van Rijn, wurde in der Westerkerk begraben, allerdings kann sein Grab nicht besucht werden, da der genaue Ort nicht bekannt ist. Neben der Kirche findest du eine kleine Statue von Anne Frank, die ein beliebtes Fotomotiv ist. 

Der imposante Turm ist fast berühmter als die Kirche selbst, da er gut sichtbar ist und unter anderem auch im Tagebuch der Anne Frank beschrieben wurde. Normalerweise kann er im Rahmen einer Führung bestiegen werden, aktuell ist er allerdings wegen Renovierung geschlossen.

Westerkerk & Westertoren
Prinsengracht 279
1016 GW Amsterdam

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 11 bis 15 Uhr.
Eintritt: frei

#8 Zuiderkerkstoren & 360° Panoramablick

Amsterdam Aussicht Zuiderkerkstoren

Einer meiner persönlichen Geheimtipps in Amsterdam ist der Aufstieg zum Zuiderkerkstoren. Der Eintrittspreis von € 9,- inkludiert eine etwa 30-minütige Führung, die von motivierten Studenten durchgeführt wird. Während der Hauptsaison findet die Führung alle 30 Minuten mit einer Gruppe von maximal 10 Personen statt. 

Du lernst über die Geschichte von Kirche und Turm, den Bauprozess und die Verwendung damals und heute. Zum Abschluss kannst du von der Aussichtsplattform auf 30 m Höhe einen grandiosen 360° Panoramablick auf die Stadt und die Grachten genießen. 

Die Führung auf den Zuiderkerkstoren wird von derselben Organisation durchgeführt, wie bei der Ouden Kerk, allerdings ist hier deutlich weniger los. Wir haben den Aufstieg einfach spontan gebucht. 

Die Zuiderkerk selbst liegt etwas versteckt im Zuiderkerkshof, unweit des Rembrandt-Hauses. Nur wenige Gehminuten entfernt, auf der Staalmeestersbrug findest du einen der besten Fotospots in Amsterdam. Die Ansicht auf den Kirchturm über den pittoresken Kanal ist besonders bei Nacht ein sehr lohnenswertes Motiv.

Amsterdam Fotomotiv Zuiderkerk
Zuiderkerk & Zuiderkerkstoren
Zuiderkerkhof 72
1011 WB Amsterdam

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 11 bis 15 Uhr.
Eintritt: frei
Turmbesteigung: April und Oktober 12 bis 17 Uhr. Mai, Juni & September 12 bis 18 Uhr. Juli & August 12 bis 18:30. Geführte Turmbesteigungen alle 30 Minuten, täglich außer Mittwoch. Preis € 9,-.

→ Buche eine Führung auf den Zuiderkerkstoren

#9 Begijnhof

Amsterdam Sehenswürdigkeiten Begijnhof
Blick in den Begijnhof

Einer der schönsten Orte in Amsterdam ist der Begijnhof, ein Kleinod und eine Oase der Ruhe, mitten im Zentrum von Amsterdam. Hinter einem unscheinbaren Eingang verbirgt sich ein mittelalterlicher Hof mit wunderschönen historischen Gebäuden und einer gepflegten Gartenanlage. 

Ursprünglich wurden die Gebäude von Beginen bewohnt, das sind Frauen, die ihr Leben der Kirche widmeten, aber nicht als Nonnen in einer Klostergemeinschaft lebten. So genossen sie mehr Freiheiten und konnten die Gemeinschaft auch wieder verlassen. Der Beginenhof blieb auch erhalten, als der katholische Glaube in den Niederlanden verboten wurde. Eine versteckte Kapelle zeugt von dieser Zeit. 

Heute befinden sich die Häuser in Privatbesitz und werden bewohnt, daher solltest du diese Sehenswürdigkeit in Amsterdam mit Respekt besuchen und die Privatsphäre der Bewohner respektieren. 

Begijnhof
Begijnhof 1
1012 WS, Amsterdam

Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 17 Uhr
Eintritt: frei

#10 Magere Brug (Magere Brücke)

Amsterdam Highlights Magere Brug
Die Magere Brug an der Amstel

Die Magere Brug ist eine der wenigen noch erhaltenen, hölzernen Brücken über der Amstel. Sie wird heute von Fußgängern und Fahrradfahrern genutzt und kann hochgeklappt werden, um große Schiffe passieren zu lassen. 

Sie gilt als die schönste Brücke Amsterdams und ist eine der meistfotografierten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Besonders nachts, wenn sich die mit dutzenden Glühbirnen dekorierte Brücke im Wasser spiegelt, ist sie ein attraktives Fotomotiv. 

Natürlich ranken sich auch eine Reihe von Legenden um die Brücke. So sollen etwa Paare, die sich auf der Brücke küssen, ewig zusammenbleiben. Kein Wunder, dass die Magere Brug ein beliebter Ort für Heiratsanträge oder das Zelebrieren von Jahrestagen ist. 

Magere Brug
1018 EG, Amsterdam

#11 Rembrandthuis (Rembrandthaus)

Rembrandthaus Amsterdam
Das Rembrandthaus in Amsterdam

Rembrandt van Rijn gilt als einer der bedeutendsten niederländischen Maler des Barock. Im heute als “Rembrandthaus” bekannten Gebäude lebte und arbeitete er zwischen 1639 und 1659. 

Das Museum in dem heute denkmalgeschützten Haus gibt Einblick in das Leben und Werk des Künstlers. Mit viel Liebe zum Detail wurden die Wohnung und das Atelier nachgebildet. Möbel, Kunst und Gegenstände aus der Epoche lassen erahnen, wie das Haus zu Lebzeiten Rembrandts eingerichtet war. 

Auch Gemälde und Skizzen können besichtigt werden. 

Rembrandthuis
Jodenbreestraat 4
1011 NK Amsterdam

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag, 11 bis 15 Uhr.
Eintritt: Erwachsene € 15,-, Jungendliche bis 17 Jahre € 6,-, Kinder unter 6 Jahre € 0,-.

→ Kaufe Tickets für das Rembrandthaus im Voraus*

Der Eintritt ins Rembrandthaus ist in der City Card inkludiert.

#12 Vondelpark

Amsterdam Vondelpark
Stadtoase Vondelpark

Der nach dem niederländischen Dramatiker Joost van den Vondel benannte Vondelpark ist der größte Park Amsterdams und gilt als grüne Oase der Stadt. Über 10 Millionen Besucher zieht der 45 Hektar große Stadtpark jährlich an. 

Die weitläufigen Grünflächen des denkmalgeschützten Landschaftsgartens laden zum Flanieren und Relaxen ein und werden von Fußgängern und Radfahrern gleichermaßen gerne genutzt. Auch wer nach einer intensiven Stadtbesichtigung etwas durchschnaufen möchte, ist im üppig bewachsenen Vondelpark genau richtig. 

Es gibt Spielplätze für Kinder, Cafés und Restaurants, um im Grünen zu genießen und auch ein Picknick auf den zahlreichen Rasenflächen bietet sich an. Im Sommer finden im Rahmen eines Open Air Festivals im Vondelpark viele Veranstaltungen statt. Von Popkonzerten über Kabarett und Stand-Up Comedy ist für jeden Geschmack etwas dabei. 

#13 Rijksmuseum (Reichsmuseum)

Amsterdam Sehenswürdigkeiten Reichsmuseum
Spiegelung des Reichsmuseums in einer Lacke

Das Reichsmuseum in Amsterdam ist ein niederländisches Nationalmuseum und eines der bekanntesten Kunstmuseen weltweit. Gewidmet ist das Museum der Kunst, der Geschichte und dem Handwerk, doch im Fokus steht die beeindruckende Sammlung an Malereien. 

So beherbergt das Reichsmuseum bedeutende Werke des “Goldenen Zeitalters der Niederlande”, wie zum Beispiel das Gemälde “Dienstmagd mit Milchkrug” von Vermeer oder die “Nachtwache” von Rembrandt. 

Die komplette Sammlung des Museums umfasst mehrere Millionen Objekte, doch nicht alle werden ausgestellt. Aktuell sind rund 8000 Exponate zu sehen. 

Das Reichsmuseum gehört neben dem benachbarten Van Gogh Museum zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Amsterdam und wird jährlich von mehr als 2,2 Millionen begeisterten Besuchern besucht. Aufgrund der hohen Nachfrage solltest du dein Ticket und den Zeitslot online reservieren.

Reichsmuseum
Museumstraat 1
1071 XX Amsterdam

Öffnungszeiten: täglich, 9 bis 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene € 20,-, Kinder unter 18 Jahren € 0,-.

–> Kaufe Karten für das Reichsmuseum mit bevorzugtem Einlass*

Die Besichtigung des Reichsmuseums ist in der I Amsterdam City Card inkludiert.

#14 Van Gogh Museum 

Das Vincent Van Gogh Museum ist eine Amsterdamer Top-Sehenswürdigkeit

Ein weiteres wichtiges Kunstmuseum in Amsterdam ist das Van Gogh Museum, das, wie der Name schon sagt, die größte Sammlung von Werken von Vincent Van Gogh beherbergt. 200 Gemälde, 400 Zeichnungen und zahlreiche Briefe sowie Korrespondenz umfasst die Kollektion. Vincent van Gogh gilt als Begründer der modernen Malerei und seine Werke erzielen regelmäßig Rekordpreise.

Das Van Gogh Museum befindet sich unweit vom Reichsmuseum und gilt als eines der meist besuchten Kunstmuseen der Welt. Der Besuch des Van Gogh Museums ist ein absolutes Muss für alle Kunstliebhaber und es wird dringend empfohlen, das Ticket und den Zeitslot im Voraus zu reservieren. 

Van Gogh Museum
Museumplein 6
1071 DJ Amsterdam

Öffnungszeiten: täglich, 9 bis 18 Uhr (mit Ausnahmen im Jänner und Februar und November und Dezember)
Eintritt: Erwachsene € 20,-, Kinder unter 18 Jahren € 0,-.

Leider ist der Eintritt zu diesem weltbekannten Museum nicht in der City Card enthalten, doch du kannst deine Eintrittskarten für das Van Gogh Museum samt fixer Zurittszeit bequem im Voraus buchen. 

→ Kaufe jetzt dein online Ticket für das Van Gogh Museum mit sofortigen Einlass*

#15 Kunstmuseum Stedelijk

Du liebst moderne Kunst und zeitgenössisches Design? Dann bist du im Stedelijk Museum genau richtig. Es erwartet dich eine Ausstellung moderner Kunst aus dem 20. Jahrhundert sowie bedeutende zeitgenössische Werke. 

In dem städtischen Museum sind alle wichtigen Stilrichtungen der Moderne enthalten und es zählt nicht ohne Grund zu den innovativsten und bedeutendsten Museen des Landes. Neben der permanenten Ausstellung, die die wichtigsten Strömungen aus dem 20. und 21. Jahrhundert umfasst, gibt es auch regelmäßig Wechselausstellungen mit den Werken bedeutender zeitgenössischer Künstler und Designer-  

Das Stedelijk Museum befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft vom Van Gogh Museum und Reichsmuseum, so dass sich die Besichtigung gut planen lässt. 

Dank des gewagten Zubaus aus Edelstahl und synthetischen Materialien, der vom Architekten Benthem Couwel realisiert wurde, ist das Museum auch ein interessantes Fotomotiv. 

Stedelijk Museum
Museumplein 10
1071 DJ Amsterdam

Öffnungszeiten: täglich, 10 bis 18 Uhr
Eintritt: Erwachsene € 20,-, Studenten € 10,-, Kinder unter 18 Jahren € 0,-

Die Tickets sollten vorab reserviert werden. Der Besuch des Stedelijk Museums ist in der iAmsterdam City Card enthalten. 

→ Kaufe eine Eintrittskarte ohne Anstehen für das Stedelijk Museum in Amsterdam*

#16 Concertgebouw

Konzerthaus Amsterdam
In unmittelbarer Nähe des Van Gogh Museums liegt das Konzertgebäude

Ebenfalls im Stadtteil Oud-Zuid, in Sichtweite der Museen, befindet sich das Konzerthaus von Amsterdam. Das Konzertgebäude wurde Ende des 19. Jahrhunderts eröffnet und gilt als wichtigstes Konzerthaus der Niederlande sowie eine der bedeutendsten Philharmonien der Welt. Es zeichnet sich vor allem durch die sehr gute Akustik und das hochqualitative Programm aus.

Leider werden keine Führungen durch die Räumlichkeiten angeboten, wenn du das Konzerthaus besichtigen möchtest, musst du das im Rahmen einer Konzertbesuchs machen. Mit deiner I Amsterdam City Card erhältst du einen Rabatt von 25% für Karten, die am Tag des Konzerts gekauft werden. 

Concertgebouw
Concertgebouwplein 10
1071 LN Amsterdam

#17 Tulpenmuseum

Was wären die Niederlande ohne Tulpen? Im Tulpenmuseum wird die Geschichte der Tulpe, vom Ursprung in Asien bis zum heutigen Kult in den Niederlanden, gezeigt. Selbstverständlich kannst du auch Tulpenzwiebel sowie Souvenirs mit Abbildungen von Tulpen kaufen und dir so ein Stück Holland mit nach Hause holen.

Das charmante, kleine Museum befindet sich direkt gegenüber vom Anne-Frank-Haus an der Prinsengracht.

Amsterdam Tulip Museum
Prinsengracht 116
1015 EA Amsterdam

Öffnungszeiten: Täglich 10 bis 18 Uhr. Am 27. April (Königstag) und 25. Dezember (Weihnachten) geschlossen.
Eintritt: Erwachsene € 5,-, Familien mit 3 oder mehr Personen € 10,-, Studenten € 3,-.

Der Eintritt zum Tulpenmuseum ist in der I Amsterdam Citycard inkludiert.

#18 Hermitage Amsterdam 

Das Amsterdamer Hermitage Museum ist ein Ableger des weltberühmten Museums in St. Petersburg. Nach der Eröffnung in 2009 in Anwesenheit von Königin Beatrix und dem damaligen russischen Präsidenten Medwedew, wurden in Zusammenarbeit mit der Hermitage St. Petersburg, prachtvolle Wechselausstellungen über die russische Geschichte organisiert. 

Nach dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs wurde die Kooperation beendet. In Zukunft sollen Ausstellungen zu verschiedenen Themen mit Partnerorganisationen weltweit organisiert werden. Aktuell ist eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit der National Portrait Gallery London zu sehen. 

Das Museum ist in einem denkmalgeschützten Gebäude, dem Amstelhof, untergebracht. Der Rundgang kann gut mit einer entspannten Schifffahrt auf der Amstel kombiniert werden. Außerdem lädt der große Innenhof im Sommer zum Verweilen ein. 

Hermitage Museum Amsterdam
Amstel 51
1018 DR Amsterdam

Öffnungszeiten: Täglich von 10 bis 17 Uhr. Geschlossen am 25. Dezember (Weihnachten) und 27. April (Königstag).
Eintritt: Erwachsene € 19,50, Studenten € 7,50, Kinder unter 18 Jahre € 0,-.

Der Besuch der Hermitage Amsterdam ist in der I Amsterdam City Card inbegriffen. 

#19 Het Scheepvaartmuseum (Schifffahrtsmuseum)

Die Niederlande blicken auf eine von Schifffahrt geprägte Geschichte zurück. Diese wird im Schifffahrtsmuseum auf interaktive und spielerische Weise aufgearbeitet. Wie Meere Welten verbinden und die Schifffahrt die niederländische Kultur beeinflusste, wird im Museum auf anschauliche Weise präsentiert. 

Es beherbergt eine der größten Sammlungen von Marinegeschichte und Schiffbau weltweit und bietet ein spannendes Erlebnis für Groß und Klein. Das Schifffahrtsmuseum ist perfekt geeignet für einen Amsterdam Urlaub mit Kindern. Wenn das Wetter nicht passt, kann man gut und gerne einen ganzen Tag hier verbringen, ohne dass es langweilig wird. 

Schifffahrtsmuseum
Kattenburgerplein 1
1018 KK Amsterdam

Öffnungszeiten: Museum, Restaurant und Museumsshop sind 6 Tage in der Woche von 10 bis 17 Uhr geöffnet. ​Montags ist das Museum geschlossen, außer in den Schulferien. Außerdem geschlossen am 27. April (Königstag), 25. Dezember (Weihnachten) und 1. Jänner (Neujahr).
Eintritt: Erwachsene € 17,50, Kinder 4-17 Jahre und Studenten € 8,50, Kinder unter 3 Jahre € 0,-.

Der Besuch des Schifffahrtsmuseums ist inkludiert in der I Amsterdam City Card.

→ Buche bequemen Eintritt ohne Anstehen für das Schifffahrtsmuseum in Amsterdam (kostenlos stornierbar)*

#20 NEMO Science Museum

Eine weitere kindergerechte Sehenswürdigkeit in Amsterdam ist das NEMO Science Museum, das als technisches und wissenschaftliches Museum für Familien 1997 erbaut wurde. Das Museum enthält zahlreiche Experimente zum Anfassen und setzt auf spielerische und interaktive Bildung für Kinder.

Seine Form erinnert an ein großes Schiff, die Dachterrasse und Aussichtsplattform ist ein beliebter Treffpunkt und teilweise auch für Nicht-Besucher geöffnet. Picknicken ist ausdrücklich erlaubt. 

Das Nemo Science Museum ist ein echtes Highlight in Amsterdam und Tickets musst du unbedingt im Voraus buchen! Es werden keine Tickets am Eingang ausgegeben. 

NEMO Science Museum
Oosterdok 2
1011 VX Amsterdam

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17:30 Uhr. Während der Schulferien ist NEMO auch am Montag geöffnet.
Eintritt: Erwachsene & Kinder ab 3 Jahren € 17,50, Kinder bis 3 Jahre kostenlos.

Das NEMO Museum ist inkludiert in City Card, jedoch musst du trotzdem eine Startzeit buchen. 

#21 EYE Film Instituut Nederland (Filmmuseum)

Amsterdam Filmmuseum
Links das Filmmuseum, auf dem Hochhaus rechts sieht man die Aussichtsplattform A’dam Lookout

Dieses Museum widmet sich dem Film und der Kunst der bewegten Bilder. Dank der futuristischen Form ist das Gebäude selbst auch ein ansprechendes Fotomotiv. Das Filmmuseum befindet sich gegenüber des Hauptbahnhofs, auf der anderen Seite des Hafens und ist mit der kostenlosen Fähre zu erreichen. 

Es beherbergt eine permanente Ausstellung über die Geschichte des Kinos, sowie Wechselausstellungen zu unterschiedlichen Themen. Die Dauerausstellung ist kostenlos zugänglich. Außerdem gibt es in dem Gebäude Kinos mit Filmvorstellungen sowie Kunstinstallationen. 

Das nationale Filmmuseum der Niederlande war früher in einem Pavillon im Vondelpark untergebracht, bevor der Neubau 2012 bezogen wurde. Aufgrund der beeindruckenden Architektur zählt es optisch zu den bemerkenswertesten Gebäuden Amsterdams. 

EYE Film Instituut Nederland
IJpromenade 1
1031 KT Amsterdam

Öffnungszeiten: Täglich 10 bis 19 Uhr. Geschlossen am 8. Dezember und 27. April.
Eintritt ins Museum: Erwachsene € 12,50, Kinder unter 18 Jahren € 0,-, Studenten € 10,-.
Eintritt Kinovorstellung: Erwachsene € 11,50, Kinder unter 11 Jahren € 7,50. Bei Filmen mit Überlänge wird ein Zuschlag von € 2,50 (ab 150 min) bzw. € 5,- (ab 210 min) verrechnet.

Der Eintritt zum Filmmuseum ist inkludiert in der I Amsterdam City Card, eventuell ist mit einem Aufschlag für Sonderausstellungen zu rechnen. 

#22 Heineken Experience

Die Heineken Experience gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Amsterdam. 

Das Heineken Museum befindet sich im ehemaligen Firmensitz in einem historischen Gebäude im Stadtzentrum. Auf 4 Stockwerken erwartet dich ein multimediales Erlebnis über die Geschichte der Brauerei und Bierproduktion sowie zum Abschluss die Verkostung eines der bekanntesten europäischen Biere.

Stelle dich aber darauf ein, dass dich eine ziemliche Massenabfertigung und ein unpersönliches, kommerzielles Programm erwartet. Auf Tripadvisor wird die Heineken Experience vielfach als “reine Werbeveranstaltung” für Heineken bezeichnet. Technisch extrem beeindruckend und visuell pompös aufgezogen, aber weit entfernt von authentisch oder gar informativ. 

Heineken Experience
Stadhouderskade 78
1072 AE Amsterdam

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag & Sonntag 10:30 bis 19 Uhr. Freitag & Samstag 10:30 bis 21 Uhr.
Eintritt: Der Eintritt zur Heineken Experience ist nur für Personen über 18 möglich und kostet € 21,-.

Der Eintritt zur Heineken Experience ist in der I Amsterdam City Card enthalten, das Zeitfenster muss vorab reserviert werden. 

Mein Amsterdam Geheimtipp & hippe Alternative

Wer eine hippe und authentische Alternative zur perfekt durchgetakteten Marketingveranstaltung von Heineken sucht, der sollte sich die Brouwerij ‘t IJ ansehen. Dort kannst du jeden Freitag, Samstag und Sonntag um 15:30 an einer englischsprachigen Führung durch die Brauerei teilnehmen und mehr über deren Geschichte und den Brauvorgang lernen. Die Tour ist kostenlos und du kannst am Ende selber entscheiden, was es dir wert war. 

Im Anschluss bietet sich eine Verkostung der hauseigenen Biere auf der gemütlichen Terrasse an. Außerdem kannst du in unmittelbarer Nähe 6 Windmühlen besichtigen, unter anderem die De Gooyer Windmühle, die höchste Holzwindmühle Hollands. 

Brouwerij ‘t IJ
Funenkade 7
1018 AL Amsterdam

https://www.brouwerijhetij.nl/

#23 Bloemenmarkt (Blumenmarkt)

Blumenmarkt Amsterdam bei Nacht
Rechts sieht man die Verkaufsstände des Blumenmarktes bei Nacht

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Amsterdam ist der schwimmende Blumenmarkt, der seit 1862 besteht. Er befindet sich an der Singel-Gracht im Stadtzentrum, im Herzen des UNESCO Weltkulturerbes, und ist täglich geöffnet. 

Er wird als schwimmender Blumenmarkt bezeichnet, da die Stände auf Booten auf dem Wasser liegen. Das war früher wegen der schmalen Straßen notwendig, außerdem wurden die meisten Waren per Schiff geliefert. 

Neben Blumen kannst du Blumenzwiebel als Souvenir für den Garten sowie diverse Accessoires und Souvenirs kaufen. Die farbenfrohen Blumen sind zudem ein lohnendes Motiv für Fotografen. Der Blumenmarkt ist ohne Zweifel eine der beliebtesten Touristenattraktionen der Stadt, doch auch Einheimische kaufen hier gerne ihre Blumen. Tulpen im Frühling, Rosen im Frühsommer und Kränze und Weihnachtsbäume im Dezember.

Bloemenmarkt
Singel
1012 DH Amsterdam

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 9 bis 17:30 Uhr, Sonntag 11:00 – 17:30 Uhr.

#24 A’dam Lookout

Den wahrscheinlich spektakulärsten Ausblick über Amsterdam hast du von der Aussichtsplattform A’dam Lookout. Sie befindet sich gegenüber vom Hauptbahnhof auf der anderen Seite des Flusses im letzten Stock eines Hochhauses. Nach einer schwindelerregenden Fahrt mit dem Aufzug erwartet dich ein grandioser 360° Panoramablick über den Hafen und das historische Stadtzentrum, 

Die Aussichtsplattform auf dem A’dam Tower beherbergt außerdem eine gemütliche Lounge und eine Skybar, so dass du in luftiger Höhe einen Sundowner genießen kannst. Generell sind die Stunden vor Sonnenuntergang, wenn die Stadt in warmes Licht getaucht wird, die beste Zeit für den Besuch. 

Wer Nervenkitzel nicht scheut, kann außerdem auf Europas größter Schaukel mit dem klingenden Namen “over the edge” Platz nehmen und im wahrsten Sinne des Wortes über den Rand schwingen. Dieser extra Adrenalin-Kick auf der Amsterdam 200 m Schaukel kostet € 6,- extra, lohnt sich aber angeblich.

Wenn du das nötige Kleingeld übrig hast, kannst du auch im Sir Adam Hotel unterkommen und einen ähnlich spektakulären Ausblick von deinem Zimmer genießen. 

Der Besuch des A’dam Lookouts ist übrigens sehr gut mit dem Filmmuseum zu kombinieren, das sich gleich nebenan befindet. 

A’dam Lookout
Overhoeksplein 5
1031 KS Amsterdam

Öffnungszeiten: Täglich 10 bis 22 Uhr, letzter Einlass um 21 Uhr
Eintritt: Erwachsene € 16,50, Kinder 4 bis 12 Jahre € 10,50. € 2,- Rabatt bei online Buchung. Diverse Add-ons sind zubuchbar, beispielsweise 2 Getränke um € 8,- oder die Schaukel um € 6,-. Außerdem gibt es Familienkarten und Kombitickets zu reduzierten Preisen.

Der Amsterdam Lookout ist in der I Amsterdam City Card inkludiert.

#25 Johan Cruijff Arena

Eine Attraktion in Amsterdam, die sich für Fußballfans lohnt, ist mit Sicherheit die Johan Cruijff Arena. Das Stadion war früher als Amsterdam Arena bekannt und ist mit 54.000 Plätzen das größte Stadion der Niederlande. Bei schlechtem Wetter kann das Dach geschlossen werden, was im Land einzigartig ist. 

Der legendäre Fußballverein Ajax Amsterdam führt hier seine Heimspiele durch und während der Fußball-Europameisterschaft 2000 wurden 3 Vorrundenspiele, ein Viertelfinale und ein Halbfinale in der Arena gespielt. Außerdem ist die Johan Cruijff Arena ein beliebter Schauplatz von Veranstaltungen und Konzerten. 

Bei einer Stadiontour kannst du einen Einblick hinter die Kulissen gewinnen und den heiligen Rasen berühren. Beachte, dass an Matchtagen keine Führungen durchgeführt werden.

Johan Cruijff Arena
Johan Cruijff Boulevard 1
1100 DL Amsterdam

Mit der I Amsterdam City Card erhältst du einen Rabatt in der Höhe von 25% auf die Stadionführung.

#26 Grachtentour durch Amsterdam oder Bootsfahrt im Hafen

Grachtenfahrt Amsterdam
Eine Grachtenfahrt gehört in Amsterdam einfach dazu

Ein echter Klassiker unter den “Things to do”  in Amsterdam ist eine Grachtenfahrt durch die malerischen Kanäle der Stadt. Vom Wasser aus wirkt die niederländische Hauptstadt noch einmal ganz anders und man kann die bunten Fassade der historische Häuser und die mit Blumen geschmückten Brücken aus nächster Nähe und aus einer anderen Perspektive bewundern. 

Aufgrund der vielen Angebote ist es recht schwierig, den richtigen Anbieter zu wählen. Doch am Ende sind die Touren alle ziemlich ähnlich. Je nach Tour erhältst du deine Infos über einen Audioguide oder direkt vom Kapitän. 

Sehr beliebt sind romantische Grachtenfahrten am Abend durch die beleuchteten Kanäle. Auch Motto-Touren mit Bierverkostung, BBQ oder kombiniert mit einem Museumsticket kommen gut an. Wer gerne auf eigene Faust erkundet, ist wahrscheinlich mit der Hop-on, Hop-off Grachtentour gut beraten. Wer mehr Privatsphäre wünscht, sollte an einer Grachtentour in einer Kleingruppe teilnehmen, oder, wenn es das Budget zulässt, sich eine private Grachtentour gönnen. 

Die schönsten Grachten Amsterdams findest du rund um den Grachtengürtel, der UNESCO Weltkulturerbe ist. Besonders hervorzuheben sind die Keizersgracht, die Herengracht und die Prinsengracht im Zentrum. Früher dienten die Grachten übrigens dem Transport von Waren, heute werden sie meistens für touristische Zwecke genutzt. 

In der I Amsterdam City Card sind übrigens 4 Grachtentouren inkludiert. Du kannst zwischen der Amsterdam Circle Line B.V., der Blue Boat Company, den Lovers Canal Cruises oder Stromma wählen. Auch eine Rundfahrt in den Kanälen von Haarlem ist inkludiert. Außerdem gibt es 25% Rabatt auf die Cheese & Wine Cruise sowie die Hafenrundfahrt durch Europas viertgrößten Hafen.

#27 Coffee-Shops in Amsterdam

Eines gleich vorweg: Ich möchte dich natürlich nicht zum Drogenkonsum verleiten. Trotzdem wäre ein City-Guide über Amsterdam nicht vollständig, wenn man die berüchtigten Coffeeshops nicht erwähnen würde. Und tatsächlich reisen offensichtlich unzählige Menschen nur aus dem einen Grund nach Amsterdam, endlich einmal legal einen Joint rauchen zu können. So wirkt es jedenfalls, wenn man sich die Besucherfrequenz der Coffeeshops ansieht. 

Die Coffeeshops selbst sind gut sortiert und die Mitarbeiter exzellent geschult. Normalerweise kannst du aus einer Reihe von Produkten auswählen und dich beraten lassen. Wie auf einer Speisekarte im Restaurant werden dir die verschiedenen Sorten Gras und Haschisch präsentiert. Der Preis für das Cannabis ist abhängig von Qualität und Menge, als Tourist kannst du maximal 5 g kaufen. 

Wer nicht kiffen möchte, bekommt in Coffeeshops tatsächlich auch Kaffee und Säfte. Alkohol ist allerdings verboten, genauso wie (ironischerweise) Tabak. 

Wenn du keine Lust auf einen Joint hast, dann würde ich dir aber eher den Besuch eines “echten” Kaffeehauses oder einer Kaffeebar empfehlen. Denn davon gibt es unzählige in Amsterdam, oft mit netten Terrassen am Wasser oder gemütlichen Sitzgelegenheiten im Freien. 

Das sind die schönsten Ausflugsziele ab Amsterdam

Amsterdam lockt nicht nur mit seinen Sehenswürdigkeiten, schönen Orten und Attraktionen, sondern bietet auch einige tolle und leicht erreichbare Ausflugsziele in der Umgebung. 

#27 Keukenhof 

Das beliebteste und bekannteste Ausflugsziel in der Nähe von Amsterdam ist mit Sicherheit der Keukenhof. Im Frühjahr strömen alljährlich Millionen von Touristen in die 32 Hektar große Gartenanlage, um die Tulpenblüte zu bewundern. 

Der Keukenhof ist nur 8 Wochen im Jahr geöffnet. 2023 ist das vom 23. März bis zum 14. Mai. Die Tulpenblüte erreicht meistens Mitte April ihren Höhepunkt. 

Keukenhof bedeutet auf Deutsch übrigens “Küchenhof”. Der Name stammt daher, dass das Landgut früher zum Anbau von Küchenkräutern genutzt wurde. Später wurde es in einen englischen Landschaftsgarten umgestaltet, der die Grundlage für die heutige Parkanlage bildet. 

Heute ist der Keukenhof der größte Blumenmarkt und einer der schönsten Frühlingsparks der Welt. 7 Millionen Blumenzwiebeln werden jedes Jahr gepflanzt. Die Besucher erwartet ein Meer von Blumen und ein farbenfrohes Spektakel, das jedes Jahr einem bestimmten Thema gewidmet ist.

Der Keukenhof empfängt über 1 Million Besucher pro Jahr, daher ist es wichtig, die Tickets im Voraus zu erwerben und den Ausflug gut zu planen. Vor Ort findet kein Verkauf statt. Komme am besten so früh wie möglich und unter der Woche, um die Busladungen von Touristen zu umgehen. 

Der Keukenhof ist ab Amsterdam mit dem Bus zu erreichen und es gibt auch ein Kombiticket inklusive Transfer zu kaufen. 

→ Kaufe jetzt ein Ticket für den Keukenhof inkl. Transfer ab Amsterdam*

→ Kaufe jetzt ein Ticket für den Keukenhof ab Amsterdam mit bevorzugtem Einlass*

#28 Zaanse Schans

Eines der beliebtesten Ausflugsziele der Niederlande ist das “Freilichtmuseum” Zaanse Schans. Du erreichst das alte Wohn- und Handwerksviertel mit einer 15-minütigen Zugfahrt ab Amsterdam. 

Die Anlage gibt einen Einblick in das Leben und die Industrie in den Niederlanden im 17. und 18. Jahrhundert und möchte das historische Erbe erhalten. Tatsächlich fühlst du dich beim Besuch wie in eine andere Zeit zurückversetzt. Du findest dort Windmühlen, alte Häuser, Werkstätten und Käsereien und kannst Läden und Museen besichtigen. 

Zaanse Schans hat den Charakter eines Freilichtmuseums, tatsächlich wohnen und arbeiten dort aber immer noch Menschen. Die Besichtigung des Viertels ist kostenlos, für die Museen und Windmühlen ist Eintritt zu bezahlen. Viele dieser Museen sind in der I Amsterdam City Card inkludiert. Zusätzlich ist auch die Bootsfahrt ab Amsterdam nach Zaanse Schans enthalten.  

#29 Ausflug nach Haarlem

Ein weiterer beliebter Ausflugstipp ab Amsterdam ist die Besichtigung von Haarlem. Die Stadt, die auch als “kleine Schwester” von Amsterdam bezeichnet wird, überzeugt mit Kultur und Geschichte sowie zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten.  Aufgrund ihrer überschaubaren Größe ist sie ideal geeignet für einen Tagesausflug und lässt sich leicht zu Fuß erkunden. 

In Haarlem gibt es über 4000 denkmalgeschützte Gebäude, die beeindruckendsten davon befinden sich rund um den großen Markt. Außerdem bezaubert die Stadt mit ihren verwunschenen Innenhofgärten, malerischen Grachten und hübschen Gassen. 

Haarlem ist nur einen Katzensprung von Amsterdam entfernt und leicht mit dem Zug erreichbar. Im Sommer fährt der Zug bis zu vier Mal pro Stunde nach Haarlem und weiter an die Küste nach Zandvoort, das ich dir im nächsten Punkt vorstellen möchte. 

#30 Amsterdam Strand

Der Besuch von Haarlem lässt sich optimal mit einem Ausflug an den nahegelegenen  Küstenort Zandvoort verbinden. Zandvoort ist umgeben von zwei Dünengebieten und wird auch als “Perle am Meer” bezeichnet. Hier kannst du dem Großstadtstress mit einem Bier und den Füßen im Sand entkommen und eine angenehme Brise genießen. 

Der Ort Zandvoort selbst ist nicht unbedingt schön, doch der Strand ist sauber und weitläufig und lädt zum Spazierengehen, Kiten und Surfen ein. Wer möchte, kehrt in eine der zahlreichen Lokale am Strand ein und lässt die Seele bei einem kühlen Getränk baumeln. 

Der Bahnhof befindet sich nur 200 m Fußweg vom Strand und der Zug fährt im Sommer bis zu vier Mal pro Stunde von Amsterdam über Haarlem nach Zandvoort. 

Wie viele Tage sollte man in Amsterdam verbringen?

Die Top-Sehenswürdigkeiten und schönsten Fotospots in Amsterdam liegen recht nahe beieinander und lassen sich leicht zu Fuß erkunden. Wer gerne läuft und flotten Schrittes unterwegs ist, schafft es leicht, alle Highlights in Amsterdam an einem Tag zu besichtigen. 

Doch wenn du die zahlreichen Museen und Ausstellungen auch besuchen möchtest, musst du deutlich mehr Zeit einplanen. Alleine im Reichsmuseum kannst du gut und gerne einen ganzen Tag verbringen. Wer neben den klassischen Sehenswürdigkeiten in Amsterdam auch Unternehmungen in der näheren Umgebung plant, wie Ausflüge nach Haarlem oder Zaanse Schans, sollte dafür auch einen extra Tag einplanen. 

Ich persönlich würde dir einen Aufenthalt von mindestens 2 Nächten empfehlen, damit sich die Städtereise nach Amsterdam auch wirklich lohnt. In der lässigen und vielseitigen Stadt wird es aber auch bei einem längeren Aufenthalt nicht fad und man kann so richtig in die entspannte Atmosphäre dieser multikulturellen Metropole eintauchen. 

Mein Hotel-Tipp in Amsterdam

Ich habe Amsterdam im Rahmen einer Flusskreuzfahrt mit A-Rosa besucht und kann dir dementsprechend keinen selbst getesteten Hoteltipp in Amsterdam geben. Folgende Unterkünfte kann ich dir nach Rückfragen bei Bekannten aber guten Gewissens empfehlen. 

Q-Factory Hotel

Etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt das stylische Q-Factory Hotel. Jeder Raum ist individuell und geschmackvoll designd. Auf dem Gelände gibt es außerdem ein funkiges Kaffeehaus, Konzerthallen und Musikstudios. 

Q-Factory Hotel
Atlantisplein 1
1093 NE Amsterdam

(dieses Hotel auf Booking.com* ansehen)

Amstel Botel

Wer eine ungewöhnliche Unterkunft sucht und keinen Wert auf Luxus legt, der sollte sich das Botel ansehen. Hier schläfst du in schlichten, aber funktionalen Zimmern an Bord eines Schiffes. 

Das Hotel befindet sich am NDSM-Kai, einer ehemaligen Werft, der mittlerweile neues Leben eingehaucht wurde. Zwei Mal pro Stunde gibt es eine kostenlose Fähre zum Hauptbahnhof und du kannst dir direkt im Hotel Fahrräder ausborgen. 

Amstel Botel
NDSM-Pier 3
1033 RG Amsterdam

(dieses Hotel auf Booking.com* ansehen)

Sir Adam Hotel

Wer das nötige Kleingeld hat, kann mit atemberaubender Aussicht im Sir Adam Hotel unterkommen. Das Hotel befindet sich im selben Hochhaus wie die A’dam Lookout Aussichtsplattform, gegenüber vom Hauptbahnhof. Mit der kostenlosen Fähre bist du in zwei Minuten am Bahnhof, dem perfekten Ausgangspunkt für deine Stadtbesichtigung in Amsterdam starten kannst.

Es erwarten dich geschmackvoll eingerichtete Zimmer mit himmlischen Betten, samt Bettwäsche-Kollektion und Pillow-Menü. Im The Butcher Social Club, dem hauseigenen Restaurant, genießt du laut eigenen Angaben die besten Burger der Stadt sowie coole Drinks. 

Sir Adam Hotel
Overhoeksplein 7
1031 KS Amsterdam

(dieses Hotel auf Booking.com* ansehen)

Empfehlenswerte Cafés und Lokale in Amsterdam

Die Terrasse des Café de Jaren besticht mit ihrer hervorragenden Lage

Auch hinsichtlich Cafés und Restaurants in Amsterdam gilt: Ich war auf einer Flusskreuzfahrt mit Vollverpflegung unterwegs und hatte daher kaum Bedarf irgendwo einzukehren, um mich zu stärken. 

Die weitläufige Terrasse des Cafe de Jaren und die sündhafte Zitronentarte im Bakhuys ließ ich mir aber trotzdem nicht entgehen. Die restlichen Empfehlungen stammen von Amsterdam affinen Freunden. 

Café de Jaren

Die Hauptattraktion im Café de Jaren ist die weitläufige Terrasse direkt am Wasser mit Blick auf die Grachten. Ein perfekter Platz, um an einem warmen Sommerabend die Seele baumeln zu lassen. Es werden internationale Speisen, sehr guter Kaffee und ausgezeichnete Biere serviert. 

Café de Jaren
Nieuwe Doelenstraat 20-20
1012 CP Amsterdam

https://cafedejaren.nl/

Bakhuys Amsterdam

Hier sage ich nur Zitronentorte, allerdings ist diese familiengeführte Bäckerei mit ihrem coolen Ambiente auch optisch ein echter Hingucker. Der Kaffee ist sehr lecker und das Gebäck wird frisch zubereitet, wobei du den Mitarbeitern sogar über die Schulter schauen kannst. 

Bakhuys Amsterdam
Sarphatistraat 61
1018 EX Amsterdam

https://bakhuys-amsterdam.nl/

Carré Terras op de Amstel

Beim Theater Carré an der Amstel erwartet dich diese wunderschöne begrünte Terrasse mit Blick auf das Wasser. Sie ist nicht nur für Theaterbesucher, sondern auch für externe Gäste zugänglich. 

Es gibt kleine Speisen und eine Auswahl an Getränken, wobei das Lokal preislich etwas höher angesiedelt ist. Wie in vielen anderen Städten zahlt man auch in Amsterdam für die Lage. 

Achtung: Die Terrasse ist nur im Sommer geöffnet!

Carré Terras op de Amstel
Amstel
1018 EM Amsterdam

Café Restaurant De Ysbreeker

Ebenfalls an der Amstel befindet sich das Café Restaurant De Ysbrekker. Das Lokal ist sehr geräumig und verfügt über ein geschmackvolles Interieur mit Art-Deco-Elementen. Zusätzlich verfügt es über eine geräumige Terrasse an der Amstel, von wo aus du den Schiffsverkehr beobachten kannst. 

Das Ysbreeker ist sehr beliebt zum Frühstücken, aber auch die Speisekarte abends lässt kaum Wünsche offen. Eine Reservierung ist, zumindest zu Stoßzeiten, empfohlen, da dieses Café Restaurant nicht ohne Grund sehr beliebt ist. 

Café Restaurant De Ysbreeker
Weesperzijde 23
1091 EC Amsterdam

https://www.deysbreeker.nl/

One Dim Sum

Wie der Name schon verrät, kannst du hier Dim Sum essen. Laut mehreren unabhängigen Aussagen die besten in ganz Amsterdam. Der Service ist aufmerksam, das Essen wird frisch zubereitet und es wird großer Wert auf Gastfreundschaft gelegt. Auch für Vegetarier geeignet, wobei man möglicherweise etwas Hilfe beim Identifizieren der passenden Speisen auf der Karte braucht. 

Das Lokal liegt ganz in der Nähe des berühmten Vondelparks und lässt sich leicht mit der Straßenbahn erreichen. 

One Dim Sum
Overtoom 109
1054 HD Amsterdam

http://www.onedimsum.nl/

Restaurant Kyo

Dieses Restaurant ist eines der am besten bewerteten japanischen Restaurants der Stadt. Das Lokal hat es sich zum Ziel gesetzt, authentisches japanisches Essen im Izakaya-Stil anzubieten. Und das zu – für holländische Verhältnisse – extrem fairen Preisen! Dazu gibt es eine große Auswahl an japanischen Bieren und Sake-Schnäpsen. 

Aufgrund der Beliebtheit des Lokals empfiehlt es sich unbedingt, zu reservieren!

Restaurant Kyo
Koningsstraat 29
1011 ET Amsterdam

https://restaurantkyo.nl/

Miuz Gelato Artigianale

Zu guter Letzt möchte ich dir auch noch einen der besten Amsterdamer Eissalons vorstellen. Gerade im Sommer geht doch nichts über eine leckere Tüte Eis, um die Stadtbesichtigung zu versüßen, oder?

Das laut übereinstimmenden Aussagen beste und authentischste italienische Eis in Amsterdam findest du bei Miuz Gelato Artigianale, gleich um die Ecke vom Vondelpark. Neben den klassischen italienischen Sorten erwarten dich auch innovative und spannende Geschmacksrichtungen. 

Der Eissalon ist sehr beliebt, so dass es mitunter zu Wartezeiten kommt. Glutenfreie, vegane und laktosefreie Sorten erhältlich. 

Miuz Gelato Artigianale
Overtoom 117
1054 HE Amsterdam

https://www.miuz.nl/

Öffentliche Verkehrsmittel in Amsterdam

Amsterdam Bahnhof
Der Hauptbahnhof ist der wichtigste Verkehrsknotenpunkt der Stadt

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Amsterdam sind unter dem städtischen Verkehrsunternehmens GVB, „Gemeente Vervoer Bedrijf“, zusammengefasst. Es gibt Straßenbahnen, 4 U-Bahnlinien, Busse und Fähren. Die Fähre vom Hauptbahnhof über den Fluss zum A’Dam Lookout bzw. zum NDSM-Kai ist kostenlos.

Generell ist das öffentliche Amsterdamer Verkehrsnetz gut ausgebaut und alle wichtigen Ziele und Sehenswürdigkeiten werden angefahren. Selbst nachts ist es nicht unbedingt notwendig, dass du ein Taxi nimmst, denn die Busse verkehren im Halbstundentakt. 

Für Ausflüge ins Umland gibt es regelmäßige und zuverlässige Zugverbindungen, allerdings sind dafür extra Tickets notwendig. 

Wichtig zu wissen ist, dass das städtische Verkehrsunternehmen bargeldloses Zahlen forciert und Fahrscheine daher nicht mehr beim Fahrer gekauft werden können. Du musst die Fahrscheine vor der Fahrt bargeldlos mit Karte an den Automaten ziehen. Auch Kinder ab 4 Jahren benötigen ein eigenes Ticket. 

Die Automaten findest du an den Bahnhöfen, am Flughafen und an Haltestellen. Aber auch an Kiosken und in der Touristeninformation kannst du Fahrkarten für die öffentlichen Verkehrsmittel kaufen. Wer mit einem Tages- oder Mehrtagesticket liebäugelt und Zeit sparen möchte, kann es auch vorab online bestellen. 

Den Voucher musst du dann nur noch an einer Servicestelle umtauschen und kannst direkt mit der Stadterkundung beginnen. 

Da die GVB Einzelfahrt mit € 3,20 sehr teuer ist, lohnt sich der Erwerb eines Tagestickets schon ab nur 3 Fahrten pro Tag. Ein weiterer Vorteil von Tages- oder Mehrtageskarten ist, dass der Nachtbus inbegriffen ist. 

Übersicht über die Preise für den Amsterdamer Nahverkehr (2023)

TageKosten ErwachseneKosten Kinder (4-11)
1 Tag€ 9€ 4,50
2 Tage€ 15,-
3 Tage€ 21,-
4 Tage€ 26,50
5 Tage€ 33,-
6 Tage€ 37,50
7 Tage € 41,-

–> Kaufe jetzt dein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr GVB im Voraus!

Hinweis: Du musst mit deinem Ticket vor und nach jeder Fahrt ein- und auschecken, auch beim Umsteigen. Dafür hältst du die Fahrkarte an das Lesegerät. 

Als Alternative zu den Papiertickets kannst du, ähnlich wie in London oder Stockholm, auch eine OV-Chipkarte kaufen und diese mit einem Betrag nach Wahl aufladen. Du zahlst dann einen Basispreis sowie einen bestimmten Betrag pro Kilometer. Dies ist die günstigste Variante, öffentliche Verkehrsmittel in Amsterdam zu benutzen, aber für Touristen etwas umständlicher. Aufladen lässt sich die Karte an Automaten.

Achtung: Du musst vor jeder Fahrt mindestens € 4,- Restbetrag auf der Karte haben und darfst das Auschecken auf keinen Fall vergessen, sonst wird der Maximalbetrag für einen Tag abgebucht 

Die Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmitteln ist ein Fahrrad

Ob du tatsächlich eine Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel brauchst, ist eine sehr persönliche Entscheidung. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und schönsten Orte in Amsterdam liegen sehr nahe beieinander und sind fußläufig oder mit dem Rad erreichbar. Fahrräder kannst du gefühlt an jeder Ecke ausleihen, aber auch zu Fuß lässt sich Amsterdam prima erkunden. 

Insider-Tipp I Amsterdam City Card

Wenn du gerne Museen und Ausstellungen besuchst und viele Sehenswürdigkeiten in Amsterdam erleben möchtest, dann solltest du dir die I Amsterdam Citycard ansehen. 

Diese Vorteilskarte bietet eine Kombination aus öffentlichen Verkehrsmitteln. Sehenswürdigkeiten und vielen spannenden Aktivitäten. Über 50 Amsterdam Sehenswürdigkeiten sind kostenlos enthalten, für viele weitere Attraktionen und Ausflüge gibt es großzügige Rabatte und Ermäßigungen. 

Je nach Aufenthaltsdauer kannst du die I Amsterdam City Card für 1-5 Tage kaufen. Falls dieser “Alles-inklusive-Pass” für dich interessant ist, kannst du ihn bequem online bestellen.

Kosten für die I Amsterdam Citycard (2023)

GültigkeitKosten Erwachsener
1 Tag (24 h)€ 60,-
2 Tage (48 h)€ 85,-
3 Tage (72 h)€ 100,-
4 Tage (96 h)€ 115,-
5 Tage (120 h)€ 125,-

–> Hier kannst du die City Card bestellen

Amsterdam Karte: Sehenswürdigkeiten, Restaurants & Hotels

Auf dieser Übersichtskarte findest du alle in diesem Artikel erwähnten Amsterdam Sehenswürdigkeiten und Attraktionen sowie die Hotels und Restaurants. So siehst du auf einen Blick, welche schönen Orte du in Amsterdam nicht verpassen solltest. 

Die beliebtesten Aktivitäten und Touren in Amsterdam

Zum Abschluss von diesem Artikel möchte ich dir noch eine Übersicht der beliebtesten und meist-gebuchten Touren und Aktivitäten mitgeben:

Kaufe Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel*

Sichere dir Tickets für das Anne Frank Haus

Schaue dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt mit dem Hop-on, Hop-Off Bus an*

Buche eine abendliche Grachtenfahrt*

Unternimm einen Stadtspaziergang durch das Rotlichtviertel*

Nimm an einer Foodtour im Stadtviertel Jordaan teil*

Amsterdam Reiseführer

Ich hatte den Reiseführer von Marco Polo im Gepäck

Folgende Reiseführer kann ich dir für die Planung der Städtereise nach Amsterdam ans Herz legen. Auch wenn ich persönlich mittlerweile vieles digital erledige, geht doch nichts über ein echtes Buch zum Durchblättern und Schmökern bei der Reiseplanung. 

Reise Know-How CityTrip Amsterdam: Reiseführer mit...
Reise Know-How CityTrip Amsterdam: Reiseführer mit Stadtplan, 4 Stadttouren und kostenloser Web-App
14,95 €
 
-
Stand der Daten: 29. Januar 2023 20:20
MARCO POLO Reiseführer Amsterdam: Reisen mit...
MARCO POLO Reiseführer Amsterdam: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
14,00 €
 
Stand der Daten: 29. Januar 2023 20:20
Bruckmann Reiseführer: 500 Hidden Secrets Amsterdam. Ein...
Bruckmann Reiseführer: 500 Hidden Secrets Amsterdam. Ein Stadtführer mit garantiert den besten Geheimtipps und Adressen.: Die besten Tipps und Adressen der Locals
15,99 €
 
-
Stand der Daten: 29. Januar 2023 20:20



Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch!
Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

Schreib einen Kommentar