Ich habe mir überlegt anstatt eines einfachen Reiseberichts diesmal wieder einen etwas persönlicheren Artikel zu schreiben. Natürlich sind Reiseberichte interessant und hilfreich aber ich kann mir vorstellen, dass es auch für einige von euch spannend sein könnte, meine schönsten oder einfach die für mich bedeutendsten Reisefotos zu erleben und die Geschichten dahinter zu hören.

Diese Fotos müssen nicht unbedingt die spektakulärsten oder fotografisch einwandfreisten sein. Oft ist es auch ein bestimmtes Reiseerlebnis, das ein Foto zu etwas ganz besonderem macht. Anbei findet ihr meine 10 liebsten Reisefotos und die jeweilige Geschichte dazu!

1) Relaxen in Zipolite Mexico, 2003

Entspannen in Zipolite (Mexiko)
Entspannen in Zipolite (Mexiko)

2002 ging ich im Alter von 18 Jahren für ein Austauschjahr nach Mexico. In diesem Jahr habe ich viel erlebt, tolle Leute kennengelernt und fürs Leben gelernt. Natürlich sind während dieser Zeit viele Fotos entstanden und unzählige davon stehen für eine besondere Geschichte oder Erinnerung. Eines meiner Lieblingsfotos war aber immer dieser Schnappschuss, der auf einer Reise nach Zipolite entstanden ist. Mittlerweile ist Zipolite ja ein speziell in der Backpacker-Community total angesagtes Örtchen aber damals war es einfach nur ein schöner Strand mit ein paar einfachen Unterkünften, fernab von Alltagsstress und Problemen. Hier schliefen wir, begleitet von Meeresrauschen in einer Hängematte direkt am Strand und erlebten frühmorgens einen grandiosen Sonnenaufgang. Das Foto knipste ein Mitreisender quasi im Vorbeilaufen, aber es hat etwas sehr friedliches und zufriedenes und spiegelt gut meinen damaligen Gemütszustand wieder: relaxed, entspannt, stressfrei. Nun mitten im Arbeitsleben wünschte ich manchmal ich könnte mich in diese Hängematte zurückbeamen… 😉

2) Ausritt am Strand, Costa Rica 2007

Strandausritt Costa Rica 2007
Strandausritt Costa Rica 2007

Was ist der größte Traum eines Pferdebesitzers bzw. Reiters? Einmal mit einem rassigen Pferd am Strand in den Sonnenuntergang zu galoppieren. Während meines Aufenthaltes in Costa Rica im Februar 2007 konnte ich mir diesen Herzenswunsch erfüllen. Unser Guide organisierte von einem Bekannten vier Arbeitspferde für einen Ausritt, was auch den großen Vorteil hatte, dass wir nicht irgendwelche dubiosen Anbieter oder Touristenabzocker beehren mussten und gesunde, gut gerittene Pferde zur Verfügung gestellt bekamen. Die darauffolgenden zwei Stunden markierten eines der beeindruckendsten Reiseerlebnisse meines Lebens. Hoch zu Ross am Strand entlang in den Sonnenuntergang und zum Abschluss ein rasantes Rennen durch das flache Wasser – ich fühlte mich wie in einer Episode von Black Beauty (abgesehen davon dass mein Pferd nicht schwarz war ;-)) und das dabei entstandene Beweisfoto zählt noch heute zu meinen Lieblingsreiseerinnerungen.

3) Endlose Weiten, USA/Kanada 2010

Unendliche Weite in Idaho
Unendliche Weite in Idaho

Natur soweit das Auge reicht, endlose Weiten und ein unglaublich entspannter Lebensstil? Mit meiner USA-Kanadareise im August 2010 erfüllte ich mir einen großen Traum. Neben bedeutenden Städten wie Seattle, Calgary oder Vancouver bereiste ich auch einige der schönsten Regionen dieser Erde. Was mich an Nordamerika immer wieder besonders fasziniert ist die endlose Weite und es gibt kein Bild, das dies besser zur Geltung bringt als dieser Schnappschuss, der irgendwo auf einem Highway in Idaho entstanden ist.

4) Sonnenuntergang in Auckland, Neuseeland 2011

Auckland (Devonport Lookout)
Auckland (Devonport Lookout)

Im Jänner 2011 machte ich mich auf zu einer meiner bis dato beeindruckendsten und einprägsamsten Reisen. Ich packte den Rucksack und reiste knapp 6 Wochen lang mit dem Bus durch Neuseeland, ein Land das mich wie kein anderes mit seiner unglaublichen Schönheit und landschaftlichen Vielfalt bezauberte. Wettertechnisch war es zwar nicht immer optimal, da ich offensichtlich einen der verregnetsten Sommer seit langem erwischte, aber auch das konnte meine Begeisterung nicht trüben. Kurz vor meiner Abreise erklomm ich ein weiteres Mal den Mount Victoria in Auckland, ein traumhafter Aussichtplatz der sich mit einer kurzen Fährenfahrt nach Devonport erreichen lässt. Dort entstand dieses traumhafte Foto im Sonnenuntergang. Immerhin, nach 5 Wochen voller Regen, Schlamm und Wetterkapriolen zeigte sich der neuseeländische Wettergott auch einmal gnädig und verabschiedete sich mit einem traumhaften Sonnenuntergang von mir. Spätestens da war mir klar, dass ich wiederkommen würde!

Klicke hier, um zu meinem Neuseeland-Tagebuch zu gelangen

5) Entspannt auf Naxos, Kykladen 2013

DSC_0432a
Entspannt auf Naxos

Im Jahr 2013 dachte ich , dass es auch einmal interessant wäre Europa näher kennenzulernen und die versteckte Schönheit des Heimatkontinenten zu entdecken. Daher entschied ich mich für eine zweiwöchige Reise zum Inselhüpfen nach Griechenland im September und wurde nicht enttäuscht: glasklares Wasser, entzückende Bergdörfer, Kräuter- und Olivenhaine, freundliche Menschen und Bilderbuchstrände dominierten diese wunderbaren zwei Wochen. Dieses Foto entstand am weltbekannten Plaka-Beach auf der Kykladeninsel Naxos. Es ist an sich nichts besonderes, ein normales, zerzaustes Foto nach einem langen Tag am Strand aber für mich ist es dennoch speziell, da es eine Zufriedenheit ausstrahlt, wie ich sie zu diesem Zeitpunkt schon lange nicht mehr empfunden hatte. Die eineinhalb Jahre vor dieser Reise waren privat sehr hart und beruflich ziemlich stressig aber beim Inselhüpfen auf den Kykladen konnte ich endlich einmal loslassen und so richtig entspannen. Daher hat dieses Bild einen besonderen Platz in meinem umfangreichen Reisefotoarchiv.

Hier geht es zu meinem Artikel über das Inselhüpfen auf den Kykladen

6) Die Stadt die niemals schläft: New York City 2014

New York bei Nacht

New York City ist beim besten Willen kein Geheimtipp mehr. Die Stadt zieht jedes Jahr Millionen von Touristen aus allen Teilen der Welt in Ihren Bann und platzt daher fast aus allen Nähten. Wer Ruhe und Abgeschiedenheit abseits von Touristentrampelpfaden sucht, ist hier definitiv fehl am Platz und riskiert von dieser lauten, farbenfrohen Stadt die niemals schläft förmlich erschlagen zu werden. Nichtsdestotrotz, New York hat seinen Charme und ich komme immer wieder gerne zurück. Wo sonst findet man auf so kleinem Raum tolle Shoppingmöglichkeiten, beeindruckende Museen, ein rauschendes Nachtleben und ein Überangebot an Kulinarik aus aller Welt?

Außerdem bietet die hell erleuchtete Kulisse der Traumstadt mit ihren Wolkenkratzern und Neonreklamen auch eine tolle Fotokulisse speziell für Nachtaufnahmen. Einer der besten Fotospots dafür ist das „Top of the Rocks“ Observatory im Rockefeller Center. Nirgendwo sonst bietet sich ein derart fantastischer Blick auf die Stadt, der noch dazu nicht von Gittern und Glas getrübt wird.

Mehr Informationen zu New York findest du hier

7) Ehrwürdiges Boston 2014

DSC_0323a

Anders als New York gilt die kleine aber feine nordamerikanische Stadt Boston nicht als das klassische Touristenziel in Nordamerika. Meistens wird sie im Zuge einer Rundreise durch Neuengland besucht bzw. fungiert als Abfahrts- oder Ankunftsziel. Ich besuchte Boston im Mai 2014 gemeinsam mit einer Freundin im Zuge meiner New York Reise und war wirklich begeistert. Die Stadt hat einen sehr interessanten geschichtlichen Hintergrund und überzeugt mit einem äußerst gepflegten Stadtzentrum, das von traditionellen Backsteinhäuschen dominiert wird. Man sieht auf den ersten Blick, dass es sich um eine sehr wohlhabende und elitäre Stadt handelt. Sehr bekannt ist Boston auch für seine Universitäten. Die Universität Harvard und das MIT zählen zu den renommiertesten Ausbildungsstätten der Welt und sind nicht nur bei Studenten begehrt, sondern auch ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen. Um einen Eindruck vom Leben am Unicampus zu bekommen bieten sich spezielle, von Studenten geführte Campus Touren an, oder man erkundet die weitläufigen Anlagen einfach auf eigene Faust.

8+9) Faszinierendes Australien 2014

DSC_0090a
Endlose Weite des Outbacks

Ende 2014 brach ich wieder zu einer größeren Reise auf die mich erneut an das andere Ende der Welt führen würde. Schon lange hatte Australien ganz oben auf meiner Reise-Bucketliste gestanden und im November 2014 war es endlich soweit. Fast vier Wochen Australien lagen vor mir. In dieser Zeit sammelte ich eine Fülle von Eindrücken und lernte einige der schönsten Plätze der Welt kennen, entsprechend hoch war meine Ausbeute an traumhaften und einmaligen Reisefotos. Daher ist es natürlich schwer sich für nur eines dieser Bilder zu entscheiden, weshalb Australien das einzige Reiseziel ist, das sich mit 2 Fotos im meinem Top-10 Reisefotos platzieren konnte. Das erste Bild wurde auf der Outback Safari aufgenommen. Flimmernde Hitze und unendliche Weite in einer Menschenfeindlichen Gegend. Das Foto braucht denke ich nicht viele Worte und spricht für sich selbst.

Den ausführlichen Bericht über mein Outback-Abenteuer findest du hier

DSC_0133 Kopie
Beeindruckende Kulisse am Yarra River in Melbourne

Das zweite Bild stammt aus Melbourne. Ich besuchte diese Metropole zum Abschluss meines Aufenthaltes und war begeistert von der Stadt und ihrem Lebensstil. Hier pulsiert das Leben, es gibt unglaublich viele Szeneviertel, kreative Shops, gemütliche Lokale und tolle Einkaufsmöglichkeiten. Im Gegensatz zu Sydney das mit seiner Traumkulisse bezaubert war Melbourne für mich mehr eine Stadt zum Leben und Wohlfühlen. Rund um den Yarra River überzeugte das kultige Melbourne aber durchaus auch als beeindruckende Fotokulisse!

Hier geht’s zum Bericht über Melbourne

10) Immer wieder schön, Paris 2015

Paris bei Nacht

Nachdem ich für einen großen französischen Konzern arbeite, fliege ich regelmäßig nach Paris. Sofern es die Zeit zulässt, verlängere ich hin und wieder um eine Nacht, um ein wenig Zeit in dieser traumhaften Metropole an der Seine zu verbringen. Café au Lait zum Croissant mit Seineblick, ein bisschen shoppen in Marais, die Aussicht genießen in Montmatre, Paris ist einfach immer wieder eine Reise wert – so lange ich nicht Autofahren muss, denn das ist der absolute Horror, da es in der Stadt regelmäßig zum Verkehrskollaps kommt. Wie auch immer im Februar 2015 blieb ich mal wieder etwas länger und schlenderte am Abend nach einem anstrengenden Meeting noch mit meinem Stativ durch die Stadt. Eher zufällig kam ich beim Louvre vorbei wo mich an diesem Abend eine ganz besondere Stimmung empfing. Die Springbrunnen waren abgestellt und es war absolut windstill. Auf eine fast schon mystische Art und Weise spiegelte sich das Louvre mit seiner weltbekannten Glaspyramide in den im Innenhof angelegten Brunnen. Ein großartiger Anblick und eine einmalige Gelegenheit für Fotos, wie dieses Reisefoto beweist.


Hast du ein besonders spezielles Reisefoto oder vielleicht sogar ein Album mit deinen schönsten Erinnerungen? Wir freuen uns über viele Links zu euren Eindrücken und sind ganz gespannt auf euer Feedback!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!



Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

4 Kommentare

    • Hallo Felix,

      danke für dein Lob! Ja die Nachtaufnahmen wirken immer ganz besonders. Da hätten wir noch ein paar mehr zu bieten, aber ich wollte ja auch Bilder zeigen, die einfach auf Grund des Erlebten was besonderes sind 🙂

      LG
      Lisa

  1. Top-Fotos, jedes Bild erzählt seine eigene Geschichte. Sehr ansprechend finde ich das Bild, wo du auf dem Highway in Idaho posierst – sieht aus wie bei einem Fotoshooting!
    Wer wirklich auf der Suche nach einzigartigen Motiven ist, findet diese wohl am Ehesten auf Reisen – die Kombination der beiden Hobbies ist also ideal, die Fotos sprechen Bände!

Schreibe ein Kommentar