Meine Top 3 Sehenswürdigkeiten in New York

New York ist nicht nur eine der bekanntesten sondern definitiv auch eine der coolsten Städte auf diesem Planeten. Ich hatte das Glück schon öfters in dieser Metropole gewesen zu sein und dennoch freue ich mich jedes Mal, in den Big Apple zurückzukehren. Im Mai 2014 war es wieder soweit: zusammen mit einer Freundin konnte ich wieder eine knappe Woche in New York verbringen und ich genoss jede Minute in der  Stadt, die niemals schläft. Hier gibt es so viel zu erleben und zu sehen, dass es manchmal schwer fällt den Überblick zu bewahren. Unbedingt besuchen sollte man die typischen New Yorker Sehenswürdigkeiten wie das Empire State Bulding, die Freiheitsstatue oder den Central Park. Diese Attraktionen werden aber in jedem Reiseführer beschrieben, weshalb ich hier nicht näher auf sie eingehen werde. Wenn du jedoch an Locations und Sehenswürdigkeiten abseits der Touristenströme interessiert bist, findest du in diesem Artikel die richtigen Must-Sees, Shoppinglocations, Restaurants und Clubs für deine New York Reise. Ich wünsche dir viel Spass mit meiner New York Insider-Liste. 🙂

1. Top of the Rocks

2. The Highline

3. Spaziergang von Brooklyn nach Manhattan (besonders schön bei Nacht)

DSC_0713_3b
Ausblick von Top of the Rocks

1. Top of the Rocks

Fast jeder Besucher, der zum ersten Mal nach New York kommt möchte auf eine Aussichtsplattform, um einen Ausblick auf diese gigantische Stadt zu bekommen. Ich kann diesen Wunsch nur weiterempfehlen, denn nur am Dach eines Wolkenkratzers mit 360° Blick über den Big Apple, lässt sich das Ausmaß dieser Metropole wirklich begreifen!

  • Besser als das Empire State Building

Die bekannteste Aussichtsplattform ist freilich die des Empire State Buildings. Ich möchte dieser natürlich nicht Ihre Qualität absprechen, denn die Aussicht ist wirklich atemberaubend und auch das Empire State Building selbst ist natürlich definitiv einen Besuch wert. Gerade aber wenn die Zeit drängt und man sich zwischen verschiedenen Aussichtsplattformen entscheiden muss, so würde ich zu einem Besuch desTop of the Rocks Observatory“ raten, das sich am Dach des bekannten Rockefeller Centers befindet. Diese Plattform ist vergleichsweise neu und bietet den meiner Meinung nach schönsten Blick über die Stadt. Auf der einen Seite sieht man bis weit über den Central Park nach Harlem und auf der anderen fällt der Blick sofort auf das beeindruckende Empire State Building und Lower Manhattan. Das ist auch der Grund, warum ich zu einem Besuch auf „Top of the Rocks“ rate, denn was ist schon ein New Yorker Skyline Foto ohne das berühmteste Gebäude?

  • Muss man für Top of the Rocks ein Ticket reservieren?

Grundsätzlich muss man nicht reservieren, allerdings ist es besonders am Wochenende bzw. wenn man zu einem bestimmten Zeitpunkt (z.B. Sonnenuntergang) kommen möchte empfehlenswert vorab zu reservieren. Ansonsten können leicht Wartezeiten von 2 Stunden und mehr entstehen. Ein Trost für alle, die nicht reservieren: sobald man das Ticket gekauft hat kann man z.B. etwas essen gehen oder auf der Fiths Avenue shoppen. Man muss erst ca. 5 min vor der auf dem Ticket abgedruckten Einlasszeit wieder da sein und wird dann vorgelassen.

  • Die Sicherheitskontrollen im Rockefeller Center

Bevor man von dem teilverglasten Expresslift emporgefahren wird, gilt es eine Sicherheitskontrolle (ähnlich wie am Flughafen) zu absolvieren. Gefährliche Gegenstände aller Art sind nicht erlaubt. Laut Ticket sind Stative verboten, ich (und viele andere) hatten jedoch kein Problem es mitzunehmen und auch damit zu fotografieren. Das ist auch ein Unterschied zum Empire State Building, denn dort wurde es mir sofort und ohne Widerrede abgenommen! Generell empfiehlt sich ein kleines, flexibles und gut verstaubares Stativ!

  • Warum Top of the Rocks die beste Aussichtsplattform in New York ist

Die Aussichtsterrasse selbst erstreckt sich über zwei Ebenen. Auf der unteren schützen hohe Glaswände die Besucher, dazwischen gibt es jedoch Spalte die breit genug sind um durchzufotografieren! Auf der oberen Etage, die ein wenig rückversetzt ist und quasi einer Terrasse auf der Terrasse entspricht, genießt man einen unverbauten Blick über die Skyline. Hier gibt es nicht einmal eine Glaswand, die Aussicht ist frei. Auch das macht das „Top of the Rock“ zur besseren Aussichtsplattform. Am Empire State Building ist, soweit ich mich erinnern kann, der Großteil, zumindest von der Außenterrasse vergittert, was das Fotografieren erschwert.

Rockefeller Center

Adresse: 30 Rockefeller Plaza, New York, NY, 10112

The Highline

20151206-DSC_4414a
The Highline- New York
  • Der spektakuläre Park

Beim Highline Park handelt es sich um ein erst kürzlich fertiggestelltes Prestigeprojekt der Stadt New York mit dem Ziel die Stadt grüner und lebenswerter zu machen. (Eröffnung der ersten Teilstrecke im Juni 2009) Es handelt sich um eine Park und Erholungsanlage, welche auf den Schienen einer alten Bahnstrecke angelegt wurde und sich über die Länge von ca. eineinhalb Meilen von ca. der 13. bis zur 30. Straße an der Lower Westside erstreckt. Die Anlage auf der erhöhten Bahntrasse bietet einen tollen Überblick über die Stadt. Es gibt genügend gepflegte Bänke und Liegeflächen um die Sonne zu genießen und auch für den kleinen Hunger zwischendurch ist gesorgt. Natürlich darf auch ein obligatorischer Souvenirshop nicht fehlen.

20151206-DSC_4418a
Blick von der Highline in den hippen Meat Pack District
  • Ein Spaziergang nach Upper Manhattan

Alles in allem bietet der Park neben der spektakulären Aussicht und dem vielen, natürlich angelegten Grün auch eine überaus komfortable Art, Richtung Upper Manhattan zu spazieren und zwischendurch ein paar Sonnenstrahlen zu genießen. Achtung: der Highline Park ist momentan total „in“ und besonders am Wochenende kann es daher mehr als voll werden! Die Aussicht, eine der gemütlichen Bänke zu ergattern ist dann eher schlecht!

DSC_0616b
Eine Freundin und ich bei unserem Besuch auf der Highline im Mai 2014
  • Der hippe Meat Pack District

Die Beliebtheit des Parks hat natürlich auch dem Viertel einen Push gegeben. Es herrschte erhöhte Bautätigkeit und die Mieten steigen astronomisch. Der nahegelegene „Meat Pack District“ zählt momentan zu den hippsten Ausgehgegenden. Einer der besten Clubs, ebenfalls mit spektakulärer Aussicht ist „Le Bain“, am Dach des Standardhotels direkt an der Highline gelegen. Achtung: die Türpolitik in New York ist gnadenlos! Wer hinein will kennt entweder die richtigen Leute oder die neuesten Styling- und Modetrends und investiert in ein dementsprechendes Outfit. Im hippen „Meat Pack District“ stehen auch Promis mal Schlange! Generell gilt: Frauen haben es leichter als Männer. Für Männer gilt es am besten in weiblicher Begleitung aufzutauchen, Männer alleine und besonders in Gruppen haben es durchwegs schwerer Einlass zu bekommen!

Highline

Internet: Highline
Adresse: Gansevoort Street (elevator access)

LeBain

Internet: LeBain
Adresse: Washington Street 848, Ecke 13. Straße

3. Spaziergang von Brooklyn nach Manhattan (besonders schön bei Nacht)

DSC_0074_3a
Die Brooklyn Bridge bei Nacht

Bekannt aber immer wieder schön ist ein Spaziergang über die Brooklyn Bridge! Der häufigste Anfängerfehler (auch mir selbst passiert bei einem meiner früheren New York Aufenthalte) ist übrigens bis zur Brooklyn Bridge zu fahren, dann mit dem Rücken zur Skyline bis zur Mitte der Brücke zu hetzen um dann umzudrehen und das Stück zurückzugehen. Profis fahren mit der U-Bahn (blaue Linie, Station High Street/ Cadman Plaza) nach Brooklyn, folgen dort der Beschilderung und spazieren dann von Brooklyn über die berühmte Brücke nach Manhattan, immerfort die beeindruckende Skyline vor Augen. Besonders schön ist dieser Spaziergang natürlich nach Sonnenuntergang, wenn die Metropole von Millionen Lichtern erhellt wird.

  • Ist die Brooklyn Bridge bei Nacht sicher?

Übrigens, mir ist es auf der Brooklyn Bridge am Abend ziemlich sicher vorgekommen. Ich war auch nicht die einzige mit Stativ bewaffnete Person auf der Brücke. Dennoch empfiehlt es sich, nach Einbruch der Dunkelheit nicht alleine unterwegs zu sein oder sich zumindest in der Nähe von anderen Personen aufzuhalten. Beobachte stets deine Umgebung und passe auf deine sieben Sachen auf, auch oder gerade weil dich der atemberaubende Anblick doch ziemlich fesseln wird!

Meine weiteren Insidertipps in New York!

Essen in New York

Shoppen und Leben in New York

Nachtleben in New York

Die 3 besten Fotospots für Nachtaufnahmen in NYC

New York City zu Weihnachten

Dyker Heights Christmas Lights

Touren in New York und Umgebung

Freiheitsstatue und Ellis Island: 3 Stunden mit Fähre

New York City: Hop-On/Hop-Off Bustour

New York: Ground Zero Tour & Option für Museumseinlass

New York Central Park: 2-stündiger, geführter Rundgang

New York: Helikopterflug über den Big Apple

Nachttour durch New York City

New York: Schiffsfahrt zu den Highlights des Big Apple

New York City: Top of the Rock-Aussichtsplattform

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!



Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

8 Kommentare

  1. Pingback: New York zu Weihnachten – ein wahrgewordenes Märchen ‹ Imprintmytravel

  2. Pingback: Nachtleben in New York – Mein Insider Tipp ‹ Imprintmytravel

  3. Pingback: Essen in New York – Meine Insider Tipps ‹ Imprintmytravel

  4. Pingback: Shoppen, Hotels & mehr in New York – Meine Insider Tipps ‹ Imprintmytravel

  5. mein kleiner Sohnemann der grad bei mir vor deinem Blog sitzt sagt der Weihnachtsbaum gefalle ihm auf dem Foto am besten! Schöne Grüße an dich von Irene und Frank

    • Lisa Antworten

      Hallo Irene, danke für die liebe Rückmeldung! Habt ihr den Artikel über New York vor Weihnachten gesehen, dort sieht man verschiedene Weihnachtsbäume ganz groß! Liebe Grüße auch an den Sohnemann! Alles Liebe Lisa

  6. Pingback: New York an einem Tag? Die ideale Route zu Fuß durch Manhattan (USA)

  7. Pingback: Places to be – travelicious

Schreibe ein Kommentar