Meine Patagonien Rundreise hat mich total geflasht. Mir fehlen nicht oft die Worte, doch um die atemberaubende Naturlandschaft Patagoniens zu beschreiben, reicht mein Vokabular an Superlativen eigentlich nicht aus. Kein Wunder, die raue Schönheit Patagoniens mit ihren faszinierenden Farben und majestätischen Gipfeln, weiß selbst rationale Mitmenschen  in Begeisterungsstürme zu versetzen.

Daher gibt es heute einen Blogbeitrag der anderen Art, bei dem nicht Worte, sondern Patagonien Bilder im Vordergrund stehen. Also schnapp dir deinen Laptop, Smartphone etc., schenk dir einen Tee ein, lehn dich zurück, machs dir gemütlich und genieße das, was jetzt gleich auf dich zukommt. Eine geballte Ladung an Fernweh in Form meiner besten Bilder aus Patagonien! Patagonien unlimited quasi!

Aber Achtung: eventuell könnte das Weiterlesen zu einer umgehenden Flugbuchung führen. Als Autor übernehme ich keine Verantwortung für etwaige Mehrkosten auf Grund von spontanen Urlaubsplanänderungen ;-).


Die besten Patagonien Bilder

Unser erster Stop ist das Wanderzentrum El Chaltén in Argentinien. Dies ist der beste Ausgangspunkt für Trekkings und Wanderungen rund um das gewaltige Bergmassiv des Cerro Torre mit dem weltberühmten Berg „Fitz Roy“. „Fitz Roy“ hieß in der Sprache der Ureinwohner „El Chaltén“ (rauchender Berg), auch wenn er kein Vulkan ist. Der Name kommt von der dicken Wolkendecke, in die sich der Gipfel zum Leidwesen der Fotografen gerne hüllt.

Patagonien Bilder: Fitz Roy
Am Abend bot sich von El Chaltén ein erster Ausblick auf den Fitz Roy! Ein magischer Anblick!

Beim Aufstieg zum Fitz Roy passierst du einige atemberaubende Aussichtspunkte. Einer davon ist der „Mirador Río de las Vueltas“, der dir einen gewaltigen Blick über das Tal bietet. Hier heißt es hinsetzen und ein paar Minuten Zeit nehmen, um die gewaltige Naturschönheit auf sich wirken lassen!

Patagonien Bilder: Mirador Río de las Vueltas
Mirador Río de las Vueltas: hier wurde mir die patagonische Weite erstmals voll bewusst!

Das frische Gletscherwasser in Patagonien ist von höchster Qualität. Deine Trinkflasche kannst du während einer Wanderung bedenkenlos an den zahlreichen Flüssen und Quellen auffüllen!

Patagonien Bilder: Raue Natur
Raue, ungezähmte Natur, soweit das Auge reicht!

Der Aufstieg zu der „Laguna de los Tres“ ist auf dem letzten Kilometer hart und verlangt dem Körper einiges ab. Über 400 Höhenmeter sind auf dieser kurzen Strecke zu passieren. Doch der Ausblick entschädigt für die Mühen!

Patagonien Bilder: Aufstieg zur Laguna de los Tres
Aufstieg zur Laguna de los Tres. Die Mühe wird mit atemberaubenden Aussichten belohnt!

Die „Laguna de los Tres“ zählt vermutlich zu den bekanntesten Fotomotiven Patagoniens. Der funkelnde, blaue Gletschersee vor der gewaltigen Kulisse des Fitz Roy, lässt selbst hartgesottene Zeitgenossen vor Ehrfurcht erstarren.

Patagonien Bilder: Laguna de los Tres
Laguna de los Tres am Fuß des Fitz Roy. Ein Anblick zum Weinen- vor Glück!

Von El Chaltén geht es durch die raue patagonische Steppe zurück nach El Calafate und dem „Perito Moreno Gletscher“. Schneebedeckte Berggipfel säumen den Weg, die Gletscherseen schimmern in tiefen Blautönen und im Himmel kreisen majestätische Kondore. Willkommen in Patagonien!

Patagonien Bilder: Patagonische Steppe
Patagonische Steppe mit schneebedeckten Gipfeln

Der Andenkondor zählt zu den größten Vogelarten der Welt. Es ist ein atemberaubender Anblick, diese majestätischen Tiere durch die Luft gleiten zu sehen. Ich muss euch glaube ich nicht zweimal sagen, wie sehr ich mich an diesem Tag geärgert habe, dass ich meinen Telezoom nicht dabei hatte…

Patagonien Bilder: Kondor
Ein majestätischer Kondor über der patagonischen Steppe

Eines der schönsten Ausflugsziele im argentinischen Teil Patagoniens ist der gigantische „Perito Moreno Gletscher“. Im Gegensatz zu den meisten anderen Gletschern der Region, zieht er sich nicht zurück, sondern gewinnt sogar an Länge! Ein gewaltiges Naturschauspiel ist das sogenannte „Gletscher-Kalben“, wenn riesige Eisstücke mit lautem Grollen in den See stürzen!

Der Gletscher ist so gewaltig, dass ich ein Panorama aus zwei Bildern machen musste, um ihn in seiner gesamten Pracht auf das Bild zu bannen.

Patagonien Bilder: Perito Moreno
Dieses Panorama zeigt das gewaltige Ausmaß des Perito Moreno Gletschers

Beim Eistrekking hat man die Möglichkeit, einen Teil des Gletschers mit einem Guide zu begehen. Mitten in den Eismassen offenbart sich das tatsächliche Ausmaß dieses Gletschers und dir wird rasch bewusst, wie klein du eigentlich bist!

Patagonien Bilder: Perito Moreno Gletscher
Dieses Bild zeigt die ganze Größe des Gletschers. Die Eistrekker sind inmitten der Eismassen nur zu erahnen.

Wer es lieber gemütlich angehen will, kann an einer ca. 1-stündigen Bootstour teilnehmen und das Gletscher-Kalben aus nächster Nähe betrachten. Kopfbedeckung, Sonnenbrille und Sonnencreme mit hohem LSF nicht vergessen, die UV-Einstrahlung ist durch die Reflexionen des Gletschers immens!

Patagonien Bilder: Perito Moreno
Vom Boot aus lässt sich das Gletscher-Kalben aus nächster Nähe beobachten

Die nächste Station heißt Puerto Natales. Das chilenische Städtchen liegt direkt am „Seno de la ultima esperanza“ (Fjord der letzten Hoffnung) und ist Ausgangspunkt für den Besuch des weltberühmten „Torres del Paine“ Nationalparks. Das Meer mit den schneebedeckten Gipfeln im Hintergrund bietet ein grandioses Fotomotiv.

Patagonien Bilder: Puerto Natales
Dramatische Wolkenstimmung in Puerto Natales

Der „Torres del Paine Nationalpark“ zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Südamerikas und ist dementsprechend beliebt. In der Hauptreisezeit im Dezember und Jänner kann es hier sehr voll werden, weshalb sich die Monate November, Februar und März wohl am besten für einen Besuch anbieten.

Für den Nationalpark solltest du dir unbedingt ausreichend Zeit nehmen. Von Tagestrips rate ich dir ab, denn die raue und unbändige Schönheit der Landschaft wird dir den Atem rauben und du wirst dir mit Sicherheit wünschen, mehr Zeit hier verbringen zu können.

Sofern es deine Kondition erlaubt und du dich für anspruchsvolle Wanderungen begeistern kannst, solltest du zumindest das „W-Trekking“ im Torres del Paine Nationalpark erwandern. Mehr Infos dazu findest du in meinem Artikel über das W-Trekking im Torres del Paine Nationalpark.

Patagonien Bilder: Guanacos
Guanacos auf dem Weg zum Torres del Paine Nationalpark

Schon auf dem Weg zum Nationalpark lässt sich das gewaltige Bergmassiv bewundern. Die Anfahrt zum Park zählt zu den schönsten und spektakulärsten, die ich in meinem Leben je gesehen habe. Das traumhafte Wetter mit strahlend blauem Himmel macht das Erlebnis natürlich noch außergewöhnlicher!

Patagonien Bilder: Torres del Paine Nationalpark
Anblick auf das gewaltige Panorama des Torres del Paine Nationalparks

Das Ziel eines jeden Wanderers ist, die „Base de las Torres“ zu erreichen. Nach einem anstrengenden Anstieg erreichst du eine türkisfarbene Lagune, hinter der sich die drei gewaltigen „Torres“ (Türme) erheben. Dieser Anblick ist pure Magie und die Zeit, die ich am Fuß der drei Türme verbringe zählt mit Sicherheit zu den beeindruckendsten Momenten auf meinen Reisen. Es ist ein Bild, das ob seiner unwirklichen Schönheit zu Tränen rührt!

Patagonien Bilder: Base de las Torres
Base de las Torres- ein weiterer Ort voller Magie in Patagonien

Regenbogen bringen Glück? Vielleicht ist dieser gewaltige Regenbogen, der sich über das Massiv des Torres del Paine Nationalparks spannt, der Grund, dass wir während des gesamten dreitägigen Trekkings traumhaftes Wetter erleben dürfen? Wie auch immer, einen Anblick wie diesen, vergisst man nie!

Patagonien Rundreise: Torres del Paine
Herrlicher Regenbogen über dem Torres del Paine Massiv

Da schmeckt auch der Frühstückskaffee gleich viel besser. Was für ein unglaublich toller und friedlicher Start in den Morgen!

Patagonien Rundreise: Torres del Paine
Gibt es einen schöneren Ort für deinen Morgenkaffee?

Am zweiten Trekking-Tag überqueren wir mit dem Katamaran den Lago Pehoé. Eine Tageswanderung ins „Valle Frances“ steht an. Am Rückweg strahlt die Sonne vom Himmel und lässt den See in den schönsten Blautönen leuchten. Manchmal muss ich mich selber kneifen, um zu realisieren, dass ich dieses Szenario gerade wirklich selbst erlebe und nicht am Träumen bin.

Patagonien Bilder: Lago Pehoé
Der traumhafte Lago Pehoé im Torres del Paine Nationalpark

Auf dem Weg ins „Valle Frances“ tun sich ungeahnte Perspektiven auf. Immer im Blick, der „Cerro Paine Grande“, mit 3050 m der höchste Berg des Parks. Ich persönlich kann mich gar nicht entscheiden, welche Etappe des „W-Trekkings“ bisher nun die Schönste war…

Patagonien Bilder: Valle Frances Trekking
Auf dem Weg ins „Valle Frances“

Am dritten Tag wandern wir Richtung „Lago Grey“ und bestaunen die spektakuläre Aussicht auf den gigantischen „Glaciar Grey“. Wie schon so oft lässt mich die gewaltige Natur vor Ehrfurcht erstarren. Ich setze mich hin, um dem scharfen Wind zu trotzen und genieße einfach nur den Augenblick, sauge die Eindrücke in mir auf und versuche, diesen Anblick für immer in mein Hirn zu brennen. Ich bin unendlich dankbar, dass ich das alles erleben darf….

Patagonien Bilder: Glacier Grey
Auch beim Glacier Grey tun sich gewaltige Panoramen auf!

Der „Torres del Paine“ Nationalpark ist nicht nur für seine spektakulären Panoramen, sondern auch für seine Tierwelt bekannt. Mit ein wenig Glück und Geduld, lassen sich neben Guanacos und Kondoren auch eher scheue Einwohner, wie der Rotfuchs beobachten. Wer einen Puma sieht, zählt zu den besonders Glücklichen!

Patagonien Rundreise: Tierwelt
Auch die Tierwelt des Torres del Paine Nationalparks bietet schöne Fotomotive!

Die letzte Etappe der Patagonien Rundreise führt uns an das sprichwörtliche Ende der Welt: „Tierra del Fuego“ (Feuerland) im äußersten Süden Argentiniens. Auch wenn wir hier mit dem Wetter nicht mehr so verwöhnt sind, wie weiter im Norden, bildet der Besuch der südlichsten Stadt der Welt, Ushuaia, sowie des Nationalparks „Tierra del Fuego“, den krönenden Abschluss einer unvergesslichen Reise!

Patagonien Bilder: Tierra del Fuego
Nationalpark Tierra del Fuego, auch bei Regen wunderschön!

Bei einer Bootsfahrt über den Beagle-Kanal kannst du Seelöwen-Kolonien und viele verschiedene Vogelarten, wie Kormorane und Albatrosse beobachten. Bei Schönwetter tun sich zudem großartige Bergpanoramen auf. Leider blieb uns dieser Anblick auf Grund von Nebel und dichten Wolken verwehrt.

Patagonien Bilder: Robbenkolonie
Seelöwen-Kolonie am Beagle-Kanal

Highlight der Bootsfahrt auf dem Beagle-Kanal ist ein Besuch der „Isla Martillo“, wo du vom Boot aus eine Pinguin-Kolonie beobachten kannst. Wir haben bei unserem Besuch sogar einen Königspinguin gesehen, obwohl diese dort normalerweise nicht vorkommen.

Es gibt einen zertifizierten Anbieter, der geführte Touren auf der Pinguininsel selbst durchführen darf. Alle Infos dazu findest du hier.

Patagonien Rundreise: Isla Martillo
Pinguine auf der Isla Martillo

Ushuaia ist an sich nicht besonders spektakulär, lebt aber von dem Mythos, die südlichste Stadt der Welt zu sein. Im Touristen-Informationszentrum kannst du dir als Bestätigung sogar einen Stempel für deinen Pass abholen.

Ushuaia ist außerdem Ausgangspunkt für zahlreiche Expeditionen in die Antarktis. Zwei meiner Mitreisenden haben eine solche angehängt und seit ich Fotos davon gesehen habe, ist meine eh schon sehr umfangreiche Reise-Bucket-Liste wieder um ein neues Ziel angewachsen..

Patagonien Rundreise: Saint Christopher
Wrack der Saint Christopher in Ushuaia

Tja und das waren sie schon, meine schönsten Patagonien Bilder. Ich hoffe, dass ich dir dieser Beitrag gefallen hat und ich dir vielleicht ebenfalls Lust auf eine Patagonien Reise machen konnte.

Alle Tipps und Informationen zur Planung deiner Patagonien Reise, habe ich dir in diesem Artikel zusammengefasst!

Zur Erinnerung noch einmal alle Fakten:

Reise: „End of Earth“ G Adventures via STA Travel

Reisedatum: 18. Februar bis 4. März 2017

Route: Buenos Aires – El Calafate- El Chaltén- El Calafate – Puerto Natales – Torres del Paine – Puerto Natales – Punta Arenas – Ushuaia – Buenos Aires.

Kosten: ca. 4.500 € inkl. Transatlantikflug und Extras. (Hinweis: es gab in diesem Reisezeitraum eine Promotion, so dass die Reise selbst nur 2.800 € statt der regulären 3.099 € kostete)

Noch mehr Eindrücke dieser tollen Reise (u.a. Ushuaia bei Sonnenschein) findest du auch auf dem STA Travel Blog von Cornelia. Sie hat die selbe Reise 2014 unternommen und ihr Bericht war der Hauptgrund, dass Patagonien auf meiner Reise-Bucket-Liste ganz weit nach oben rutschte!


Hast du noch Fragen oder Anregungen? Ich freue mich auf dein Feedback in den Kommentaren!

Patagonien: die besten Bilder einer unvergesslichen Reise!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!



Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

9 Kommentare

    • Lisa Antworten

      Vielen Dank für die netten Worte! Patagonien macht es einem aber auch einfach, schöne Bilder zu schießen 😉

  1. Hallo

    Ich bin noch dabei meine Bilder aus Chile und Argentinien zu sortieren. Berichte habe ich fast fertig, aber noch nicht online. Ich war fast 3 Wochen in Südamerika unterwegs.

    Tolle Fotos hast du da geschossen – viele dieser Orte habe ich leider nicht anschauen können, da einfach nicht die Zeit war. Ich war mit einem Kreuzfahrtschiff unterwegs.

    Grüße Sandra

    • Hallo Sandra,

      ja das Sortieren braucht immer Zeit, aber es macht doch Spaß! Es freut mich, dass dir die Fotos gefallen, es hat sich also ausgezahlt die Kamera auf den Wanderungen mitzuschleppen 😉 Kreuzfahrtschiff muss auch toll sein, da gewinnt man sicher noch mal einen anderen Eindruck der Region! Ich persönlich möchte möglichst zeitnah sowieso nochmal nach Patagonien. Es gibt noch soooo viel zu entdecken und den Torres del Paine Circuit möchte ich auch noch erwandern! Liebe Grüße Lisa

  2. Wow, das sieht wirklich unfassbar schön aus! Dieses Reiseziel werde ich mir definitiv merken! Beste Grüße, Jil

Schreibe ein Kommentar