Das W-Trekking im Torres del Paine Nationalpark in Chile gehört zu den schönsten und beliebtesten Mehrtageswanderungen der Welt. Vorbei an mächtigen Gletschern, türkisen Seen und verwunschenen Wäldern führt es dich in wahlweise 4 oder 5 Tagen rund um den Süden des Paine Massivs. Auf Grund der Beliebtheit der Wanderung wird eine frühzeitige Reservierung dringend empfohlen. Die verfügbaren Zeltplätze und Unterkünfte sind beschränkt und das Wildcampen ist streng verboten. Mir ist bewusst, dass die Restriktionen nervig sind und das undurchsichtige Reservierungssystem einen in den Wahnsinn treiben kann. Doch all dies geschieht zum Schutz der Natur und der Tierwelt. Steigende Besucherzahlen in den letzten Jahren haben diese strengen Maßnahmen notwendig gemacht, um die Touristenmassen in geordnete Bahnen zu lenken und den Park für kommende Generationen zu erhalten. 

Wer zu spät dran ist, hat Pech gehabt, oder doch nicht? Im heutigen Artikel möchte ich dir zeigen, wie du das legendäre W-Trekking ohne Reservierung laufen kannst. So hast du die Chance, deinen Traum von der Mehrtageswanderung im Torres del Paine Nationalpark zu erfüllen, auch wenn du dich, aus welchen Gründen auch immer, sehr kurzfristig dazu entscheidest. Und, du benötigst dazu nicht einmal ein Mietauto, denn die Varianten, die ich dir heute vorstelle, sind alle öffentlich machbar.

Sehen wir uns also an, wie du die Highlights des Torres del Paine Nationalpark und die schönsten Abschnitte des W-Trekkings auch ohne Reservierung absolvieren kannst. 

So wanderst du das W-Trekking ohne Reservierung

Tag 1: Refugio Grey – Grey Gletscher Viewpoint – Refugio Paine Grande

Mirador Grey
Der Aussichtspunkt auf den Grey Gletscher ist das Highlight der ersten Etappe

Für die erste Etappe des W-Trekkings ohne Reservierung gibt es zwei Möglichkeiten. Ich werde dir beide vorstellen und es liegt dann an deiner Risikobereitschaft bzw. deinem Fitnesslevel, für welche du dich entscheidest.Grundsätzlich geht es an diesem Tag um die westliche Etappe zwischen Refugio Grey und Refugio Paine Grande mit dem Aussichtspunkt auf den Grey Gletscher als Highlight.

Variante 1: Refugio Paine Grande – Refugio Grey und retour

Die erste Möglichkeit lautet wie folgt: Du nimmst in Puerto Natales den ersten Bus Richtung Torres del Paine Nationalpark. Gewöhnlicherweise fährt dieser um 7 Uhr morgens ab. Die genauen Fahrpläne kannst du hier abfragen. 

Bei der Laguna Amarga steigst du kurz aus, um dein Eintrittsticket für den Park vorzuzeigen, dann fährst du weiter bis Pudeto, wo der Katamaran abfährt. Der Bus ist auf die Abfahrtszeiten des Katamarans abgestimmt, du kommst also rechtzeitig an, um den Katamaran um 10:30 zu erreichen. Dieser kostet US $ 30,- oder CLP 25.000,- pro Richtung und ist in bar zu bezahlen. 

Das Refugio Paine Grande ist der Ausgangspunkt für die erste und zweite Etappe des Trekkings

Mit dem Katamaran überquerst du den Lago Pehoé und erreichst das Refugio Paine Grande, den Ausgangspunkt für deine heutige Wanderung. Ab nun hast du 7 Stunden Zeit für deine Tour und es ist wirklich wichtig, diese Zeit im Auge zu behalten. Die Strecke zum Refugio Paine Grande ist etwa 11 km lang und auf dem Hinweg relativ einfach zu begehen, da es großteils geradeaus oder bergab geht. Retour sieht es allerdings anders aus und es warten zwei knackige Steigungen auf dich. Du wirst also etwas länger brauchen! Rechne mit mindestens 2,5 Stunden für den Hinweg und mindestens! 3 Stunden für den Rückweg. Mit Fotostops und Pausen entsprechend länger. 

Falls du nicht ganz so fit bist oder deine Tour in Ruhe genießen möchtest, dann empfehle ich dir, nur bis zum Viewpoint zu laufen und dort umzukehren. Von Paine Grande nimmst du um 18:35 den Katamaran zurück nach Pudeto, wo schon der Bus nach Puerto Natales auf dich wartet. 

Variante 2: Hotel Lago Grey – Bootsfahrt zum Refugio Grey – Refugio Grey – Paine Grande

Die zweite Variante hat den Vorteil, dass du die Strecke nicht doppelt laufen musst und dir etwas mehr Zeit lassen kannst. Sie birgt allerdings das kleine, aber durchaus realistische Risiko, dass die Bootsfahrt auf dem Lago Grey wegen Schlechtwetter abgesagt wird. Und sie ist teurer, da das Boot am Grey See mehr kostet als der Katamaran und auch das Busticket in den Sektor Grey etwas teurer ist. 

Einblick in die erste Etappe des W-Trekkings

Für diese Variante nimmst du ebenfalls den ersten Bus in Puerto Natales und fährst bis zum Hotel Grey, wo du um 11:30 ankommst. Um 12 Uhr beginnt der Check-In für die Bootsfahrt, danach wanderst du etwa 45 min zum Strand, wo das Boot um 13 Uhr abfährt. Um ca. 13:45 kommst du beim Refugio Grey an und hast nun mehr als 4 Stunden Zeit, um die Etappe bis zum Refugio Paine Grande zu absolvieren. Da geht sich sogar noch der Abstecher zum Aussichtspunkt hinter dem Refugio aus (ca. 10 min one-way). 

Blick über den Lago Grey

Angekommen beim Refugio Paine Grande nimmst du den Katamaran um 18:35 (Achtung, nur Barzahlung) und kommst um etwa 19 Uhr in Pudeto an, wo wieder der Bus nach Puerto Natales auf dich wartet. 

Egal für welche Variante du dich entscheidest, du hast somit die westliche bzw. linke Seite des W-Treks erfolgreich absolviert. 

fotoreise patagonien 2023

Tag 2: Refugio Paine Grande – Campamento Italiano – Mirador Frances und retour

Die 2. Etappe führt vorbei am Lago Skottsberg zum Campamento Italiano

Am zweiten Tag nimmst du einen Teil der mittleren Strecke des W-Treks in Angriff. Wieder fährst du mit dem Bus um 7 Uhr morgens in den Park und setzt mit dem Katamaran um 10:30 zum Refugio Paine Grande über. Nun hältst du dich in nordöstliche Richtung und wanderst in Richtung Campamento Italiano

Tipp: Nimm am Hinweg die Abzweigung rechts um den Lago Skottsberg, sie ist etwas länger, aber aussichtsreicher. 

Im Camp angekommen, lässt du deinen großen Tagesrucksack bei der Hütte liegen und machst dich, nur mit Wasser, Sonnencreme und Kamera ausgestattet, auf zum Mirador Frances. Dafür empfiehlt sich ein Turnbeutel* oder einer kleiner faltbarer Rucksack*. Etwa 45 min benötigst du für diese Strecke (einfach). Theoretisch geht es noch weiter bis zum Mirador Británico, aber das wird zeitlich schon ziemlich knapp und lohnt sich außerdem nur bei wirklich gutem Wetter. 

Ein knackiger Aufstieg führt zum Mirador Francés

Nachdem du die Aussicht vom Viewpoint genossen hast, läufst du wieder zurück und holst deinen Rucksack im Camp ab. Zurück zum Refugio Paine Grande geht es auf dem “originalen” Weg, das heißt du nimmst nach der Hängebrücke die Abzweigung rechts. Das hat auch den Vorteil, dass du einen großen Teil der Strecke nicht doppelt laufen musst.

Anlegestelle vom Katamaran

Je nachdem, wie es zeitlich aussieht, geht sich im Paine Grande noch ein Bier aus, bevor du um 18:35 den Katamaran zurück nach Pudeto nimmst und von dort aus wieder den Bus nach Puerto Natales. 

Somit hast du einen Abschnitt des mittleren Teilstücks des W-Trekkings absolviert, der mit dem Valle Francés ein echtes Highlight inkludiert. 

Tag 3: Welcome Center – Base de las Torres und retour

Die 3 Torres sind das Wahrzeichen des Parks

Am dritten Tag steht der Höhepunkt des verkürzten W-Trekkings an. Du besuchst die Wahrzeichen des Parks, die 3 Torres del Paine. Nachdem du wieder den Bus um 7 Uhr morgens genommen hast, steigst du diesmal bei der Laguna Amarga aus, von wo aus Shuttlebusse Richtung Welcome Center fahren. Diese kosten etwa US $ 6,-. 

Von dort wanderst du hoch zum Refugio Chileno (ca. 2 Stunden) und weiter zur Base de las Torres (ca. 2-2,5 Stunden), wo mit den drei Türmen vor einer türkisfarbenen Lagune ein atemberaubender Anblick auf dich wartet. Achtung: Das erste Teilstück ist sehr exponiert. Nimm eine Kopfbedeckung und genügend Wasser mit. Der letzte Anstieg ist steil und ausgetreten, bedeckt von Felsbrocken und Geröll. Trekkingstöcke sind hier Gold wert und schonen deine Knie beim Abstieg. 

Der Aufstieg zu den Türmen ist schweißtreibend

Nachdem du den magischen Ort am Fuß der drei Türme genossen und genügend Fotos geschossen hast, steigst du wieder ab und wanderst auf dem gleichen Weg zurück. Der letzte Bus fährt in der Hauptsaison um 19:45, das heißt, du hast genug Zeit, um dir noch ein Bier im Refugio Chileno zu gönnen, bevor es zurück zum Welcome Center geht. Dort nimmst du wieder den Minibus zur Laguna Amarga und von dort aus den öffentlichen Bus zurück nach Puerto Natales. Wenn du rechtzeitig unten und noch motiviert bist, kannst du das Stück bis zur Portería Amarga (ca. 7km) auch laufen und dir so die Kosten für den Minibus sparen. 

Nun hast du auch das letzte und bekannteste Teilstück des W-Trekkings im Torres del Paine Nationalpark ohne Reservierung absolviert. Highfive!

Wissenswertes zum W-Trekking ohne Reservierung

W-Trekking 3. Etappe
Aussichtspunkt auf der Etappe zwischen dem Refugio Los Cuernos und dem Welcome Center

Wie dir vielleicht aufgefallen ist, fehlt bei dieser Variante des W-Treks der mittlere Abschnitt zwischen Campamento Italiano und Welcome Center. Viele Leute behaupten, dass es auf dieser Etappe nicht viel zu sehen gibt, was theoretisch auch stimmt. Die Highlights des Parks – Grey Gletscher, Valle Frances und die drei Torres – befinden sich auf den anderen Teilstrecken und werden im Rahmen der Variante ohne Reservierung abgedeckt. Du hast auf diese Weise alle wichtigen Aussichtspunkte und die Schlüsselstellen des W-Trekkings besucht. 

Trotzdem möchte ich dir ehrlich sagen, dass ich die Etappen mit dem Ausblick auf den Lago Nordenskjöld als sehr aussichtsreich empfinde. Falls du diese Teilstrecke auch noch erleben willst, dann kannst du noch einen vierten Tag anhängen und z.B. vom Welcome Center bis zum Refugio Los Cuernos und retour wandern.  

Wo kann man noch im Park unterkommen?

hostería pehoé
Die idyllisch gelegene Hostería Pehoé

Wie bereits erwähnt, kann man die drei Teilstücke ohne Mietwagen und nur mit Fahrten in öffentlichen Bussen absolvieren. Es reicht ein Hotel in Puerto Natales als Basis, auch wenn dir bewusst sein muss, dass du täglich zwei Stunden hin- und wieder retour fahren musst. 

Falls du mit dem Mietwagen unterwegs bist, kann du natürlich auch im bzw. in der Nähe des Parks unterkommen. Es gibt eine Reihe von Unterkünften, die nicht ganz so überlaufen sind, wie die Camps entlang der Trekkingrouten. Einziges Manko: Sie befinden sich großteils weit weg vom Schuss, die meisten sind teuer und die Ausgangspunkte für Wanderungen sind ohne Auto nicht zu erreichen. 

Günstig kommst du z.B. im Camping Pehoé unter, wo du wahlweise einen Zeltplatz oder ein voll ausgestattetes Zelt mieten kannst. Eines der günstigeren Hotels im Park ist die Hostería Pehoé, die vor allem mit ihrer unschlagbaren Lage punktet. Sehr zentral liegt das Hotel Las Torres* bzw. der zugehörige Campingplatz. Aber wie gesagt, das funktioniert nur, wenn du einen fahrbaren Untersatz hast, um z.B. zum Anleger des Katamarans zu fahren. Es gibt leider keine öffentlichen Verkehrsmittel oder Shuttles innerhalb des Parks. 

Kostenaufstellung zum W-Trek ohne Reservierung (in US $)

w-Trekking ohne Reservierung
Auf dem Weg zur Base de las Torres

Was kostet nun das W-Trekking ohne Reservierung? In der folgenden Tabelle habe ich dir alle relevanten Kosten zusammengefasst. Beachte, dass die Unterkunft in Puerto Natales sowie die Verpflegung während des Trekkings NICHT enthalten sind.

Variante 1Variante 2
Park EintrittUS $ 35,-US $ 35,-
TAG 1Bus hin und retourUS $ 23,-US $ 32,-
KatamaranUS $ 60,-US $ 30,-
Bootsfahrt GreyUS $ 95,-
TAG 2Bus hin und retourUS $ 23,-US $ 23,-
KatamaranUS $ 60,-US $ 60,-
TAG 3Bus hin und retourUS $ 23,-US $ 23,-
ShuttleUS $ 12,-US $ 12,-
SUMMEUS $ 236,-US $ 310,-

Fazit zum W-Trekking ohne Reservierung

Blick vom Welcome Center Richtung Torres del Paine

Wie du siehst, kannst du alle Highlights des W-Trekkings im Torres del Paine Nationalpark auch ohne frühzeitige Reservierung besuchen. Es mag zwar etwas mühsam sein, vor allem, wenn man jeden Tag mit dem Bus in den Park fahren muss, aber es zahlt sich definitiv aus. Und es ist definitiv leichter so, als ohne Auto in einer der Unterkünfte im Park zu übernachten und dann ewig zu den Ausgangspunkten der Wanderungen zu laufen oder auf eine Mitfahrgelegenheit zu warten. Die Fahrpläne der öffentlichen Busse sind perfekt mit den Öffnungszeiten des Parks und den Fahrzeiten des Katamarans abgestimmt, so dass die Planung wirklich einfach ist. Du musst nur beim Wandern die Zeit im Hinterkopf haben und schauen, dass du rechtzeitig wieder beim Katamaran bzw. Bus bist, um die Rückfahrt nicht zu verpassen. 

Hast du noch Fragen zum W-Trekking ohne Reservierung? Schreib es mir gerne in die Kommentare und ich antworte dir umgehend!



Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!
Author

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

6 Comments

  1. Hallo Lisa, klingt nach einer guten Variante für Spontane wie mich. Ich hatte bloß gehört, dass man schon beim Kauf des Mehrtagestickets Unterkünfte vorweisen können muss. Geht das auch ohne? Einfach Ticket kaufen und dann jeden Tag rein und raus? Danke für eine kurze Rückmeldung.

    Nico

    • Hallo Nico,

      du musst die Unterkünfte nur beim O-Trek vorweisen. Beim Kauf kannst du bei Unterkunft auch „Other“ anklicken. Ich war im April 6 Nächte im Park und bin mehrmals ein und ausgefahren, unter anderem zum Tanken, war nie ein Probblem. Aufpassen nur, das Ticket gilt nur 7 Tage, dann muss man ein neues kaufen.

      LG
      Lisa

  2. Hallo Lisa,
    danke für deine Tipps! Ich werde Anfang März nach Südchile reisen und habe mich über deine beschriebenen Varianten sehr gefreut.
    Wie sieht es mit der Eindeutigkeit der Wanderwege aus? Sind die einfach zu finden, ohne sich zu verlaufen? Andere Frage : ich werde allein unterwegs sein. Meinst du, das ist ein Problem oder sind genug Leute auf den Wanderungen unterwegs? Hat man eigentlich GPS und Handy Empfang auf den Wanderungen?
    Freu mich über eine Rückmeldung.
    Viele Grüße
    Sandra

    • Hallo Sandra,

      Ich freue mich, wenn dir meine Tipps geholfen haben! Zu den Wanderwegen: Ja, die sind sehr gut gekennzeichnet. Alleine wandern ist kein Problem, speziell am W sind viele Leute unterwegs und am Abend trifft man sich immer im Refugio. Handy Empfang hat man nur an ganz wenigen Orten, es empfiehlt sich ein GPS mit Offline-Funktion. Aber wie gesagt, verlaufen kann man sich am W eigentlich nicht.

      LG
      Lisa

  3. Hallo Lisa,
    Vielen Dank für die tolle Beschreibung. Wir planen in 2 Wochen die Wanderung zu machen. Muss man im voraus die Bootsfahrten reservieren oder wie spontan geht das?
    Liebe Grüße

    • Hallo,

      den Katamaran zahlt man bar vor Ort ohne Reservierung. Die Grey Bootsfahrt sollte man online im Voraus reservieren.

      LG
      Lisaa

Write A Comment