So meine Lieben, jetzt ist es endlich mal wieder an der Zeit für einen Artikel aus unserer Heimat. Da wohnen wir doch tatsächlich in einer der schönsten der schönsten Stadt der Welt, und dann fristet sie so ein unbeachtetes Dasein auf unserem Blog.

Das soll sich ab sofort rasch ändern. Und weil wir in Zukunft den Fokus auch noch mehr auf Fotografie legen möchten – unser Nachtaufnahmen Tutorial sowie unsere Tipps für bessere Reisefotos kommen offensichtlich gut bei euch an – bietet sich doch gleich ein Artikel über die besten Fotolocations in Wien an.

Wir stellen dir klassische und bekannte Fotolocations in Wien vor, aber auch echte Geheimtipps, die in kaum einem Reiseführer zu finden sind. Gut möglich auch, dass dieser Artikel in Zukunft weiter ergänzt wird. Abgesehen davon, dass wir es bis heute nicht geschafft haben von allen nennenswerten Wiener Fotolocations brauchbare Bilder zu machen, entdecken auch wir auf unseren Stadtspaziergängen regelmäßig neue tolle Orte und versteckte Fotojuwelen.

Zur Info: Folgender Artikel und die Fotos wurden in leicht abgewandelter Form und in englischer Sprache bereits auf meinem neuesten, rein meiner Heimatstadt Wien gewidmeten, Blogbaby „Viennadiary.com“ veröffentlicht.

Die besten Fotolocations in Wien – unsere Empfehlungen:

# 1 Fotolocation in Wien: Leopoldsberg
Die besten Fotolocations in Wien, Leopoldsberg
Aussicht vom Leopoldsberg

Der Leopoldsberg ist mein Lieblingsort, um spektakuläre Bilder der Stadt von oben zu schießen. Von kaum einer anderen Stelle aus bietet sich dir so ein traumhafter Panoramablick, wie vom Leopoldsberg.

Die meisten Touristen kommen ja zum nahegelegenen Kahlenberg, um die Aussicht zu genießen, da dieser besser an den öffentlichen Verkehr angeschlossen ist und außerdem etwas mehr Infrastruktur bietet. Ein riesiger Parkplatz, ein Kaffeehaus und sogar ein Hotel sorgen dafür, dass der Kahlenberg immer gut besucht ist.

Der Touristenandrang ist mit ein Grund, warum ich meine Gäste seit Jahren lieber auf den Leopoldsberg fahre. Außerdem finde ich persönlich, dass die Aussicht von dort noch einen Tick besser ist, da dir die Donau genau zu Füßen liegt. Wenn man ein wenig um die Plattform herum spaziert, kann man auf der anderen Seite auch einen Blick auf das Städtchen Klosterneuburg mit seinem beeindruckenden Stift erhaschen.

Auf dem Leopoldsberg liegt eine seit Jahren verlassende Burgruine, in der sich früher mal ein Lokal befand. Seit der Pleite stehen die Gebäude leer und werden Jahr für Jahr mehr von der Natur zurückerobert. Daher ist die Aussichtsplattform auch schon etwas zugewachsen. Für alle, die sich für die sogenannten „Lost places“ in Großstädten interessieren- der Leopoldsberg gehört in Wien definitiv dazu!

Wie kommt man am besten zum Leopoldsberg?

Ohne eigenes Auto ist die Anfahrt tatsächlich etwas mühsam. Im besten Fall hast du ein Mietauto, oder einen netten Wiener Gastgeber, der dich hoch fährt. Alternativ kannst du auf dem Wiener Stadtwanderweg Nr. 1, der auf dem Nussdorferplatz startet, in 3-4 Stunden zur Aussichtsplattform hoch wandern. Das macht allerdings nur untertags und bei gutem Wetter Sinn. Es gibt außerdem einen öffentlichen Bus (38A), der von der Endstation der U-Bahnlinie U4 in Heiligenstadt in regelmäßigen Abständen auf den Berg fährt. Die Fahrt dauert etwa 30 min.

Beachte bitte, dass nicht alle Busse bis zum Leopoldsberg fahren, sondern manche bereits am Kahlenberg die Endstation haben. Genauere Infos zu den Fahrtzeiten kannst du dem Fahrplan der Wiener Linien entnehmen.

# 2 Fotolocation in Wien: Flakturm Mariahilf (Aqua Terra Zoo)
Die besten Wiener Fotolocations, Flakturm Haus des Meeres
Aussicht vom Flakturm (Haus des Meeres) auf die Stadt

Dieser Ort ist mein absoluter Geheimtipp, um tolle Aufnahmen der Stadt von oben zu machen. Diese Wiener Fotolocation ist wohl die am meisten unterschätzte der Stadt und im Vergleich zu vielen anderen Orten noch ziemlich unbekannt.

Nur wenige Leute wissen, dass der aus dem zweiten Weltkrieg stammende Flakturm nicht nur den größten Meereszoo Österreichs (Haus des Meeres) beherbergt, sondern auch über zwei tolle Aussichtsplattformen verfügt, die Besuchern einen gewaltigen 360° Ausblick über die Dächer Wiens bieten.

Früher war der Zugang auf die Aussichtsterrasse nur möglich, wenn man im Besitz eines gültigen Zootickets war. Mittlerweile wurde die Außenstiege verlängert, so dass man auch ohne Zoobesuch die Aussicht von der Dachterrasse genießen kann (allerdings nur von der Unteren auf ca. 40 m Höhe, die Obere ist zur Zeit noch den Zoobesuchern vorbehalten).

Das Ticket kann im Shop des „Haus des Meeres“ erworben werden und kostet 5 € pro Person. Die Aussichtsplattform ist täglich bis 30 min vor Zooschluss geöffnet, d.h. bis 17:30 an allen Tagen außer Donnerstag, an dem man bis 20:30 den Ausblick genießen darf. (Top-Tipp für Aufnahmen in der goldenen Stunde bzw. zu Sonnenuntergang!)

Tipp: Als Anwohner des 6. Wiener Gemeindebezirks kannst du die Aussichtsplattform gegen Vorlage deines Meldezettels gratis genießen!

Mehr Infos zum Flakturm und der Turmstiege findest du hier. Du erreichst diese Fotolocation mit der U-Bahnlinie U3 (Neubaugasse) oder den Autobussen 57A, 13A und 14A.

# 3 Fotolocation in Wien: Schönbrunn/ Gloriette
Fotolocations in Wien Schönbrunn
Aussicht von der Gloriette auf das Schloss Schönbrunn

Eine sehr bekannte aber trotzdem immer wieder schöne Wiener Fotolocation ist der Schlosspark Schönbrunn, speziell die Aussicht von der Gloriette. Die Gloriette throhnt auf einem Hügel gegenüber des Schloss Schönbrunn und bietet eine hervorragende Aussicht auf das Schloss, den Schlosspark und die Stadt im Hintergrund. Von hier kannst du bei gutem Wetter sogar bis zu den Hügeln des Wienerwalds sehen.

Um zur Gloriette zu gelangen, durchquerst du den Park bis du den Platz auf der Rückseite des Schlosses erreichst. Hinter dem Neptun-Brunnen, führt ein recht steil ansteigender Weg in Serpentinen hinauf zur Gloriette.

Oben angekommen, kannst du die Aussicht genießen und dich im Kaffeehaus Café Gloriette mit einer echten Wiener Mehlspeise und einem guten Kaffee stärken.

Neben der tollen Aussicht von der Gloriette bietet sich natürlich auch der Rest des weitläufigen Schlossparks perfekt als Fotolocation an. Ob der romantische Rosengarten, die langgezogenen, gepflegten Alleen oder die barocken Brunnenanlagen, die Auswahl an spannenden und einzigartigen Fotomotiven ist groß.

Das Schloss Schönbrunn und die Parkanlage erreichst du mit der U-Bahnlinie U4 (Schönbrunn) in ca. 15 min vom Stadtzentrum aus.

# 4 Fotolocation in Wien: Albertina-Augustinerbastei
Die besten Fotolocations in Wien, Albertina-Agustinerbastei
Ausblick auf die Wiener Staatsoper von der Albertina-Agustinerbastei

Die Wiener Staatsoper ist nicht nur eines der künstlerisch am bedeutendsten, sondern auch eines der optisch schönsten Opernhäuser der Welt. Leider ist es gar nicht so einfach, ein tolles Foto dieses wunderschönen Gebäudes zu schießen, da an der Vorderseite Ampeln, Straßenbahnhaltestellen mit Oberleitungen und Touristenbusse oft die Sicht einschränken.

Die beste Fotolocation für ein perfektes Bild von der Wiener Staatsoper findest du auf der Rückseite des Gebäudes und zwar auf der Albertina-Agustinerbastei. Die Albertina selbst ist ein Museum und beherbergt eine der größten und wertvollsten grafischen Sammlungen der Welt. Hier kannst du unter anderem Werke von Schiele, Klimt, Dürer und Picasso bestaunen.

Die erhöhte Plattform vor dem Palais, das auf den letzten Resten der historischen Wiener Stadtmauer ruht, ist eine Fußgängerzone und bietet herrliche Ausblicke auf den Burggarten, die Hofburg und eben die Wiener Staatsoper.

Tipp: Speziell bei Nacht lassen sich hier extrem coole Bilder der Oper mit den Lichtspuren vorbeifahrender Autos schießen.

Die nächste U-Bahn Station ist Karlsplatz (U1, U2, U4) aber auch die Straßenbahnlinien 1, 2, D, 62, 71 halten in der Nähe (Staatsoper/Kärntnerstraße).

# 5 Fotolocation in Wien: Oberes Belvedere
Die besten Fotolocations in Wien, oberes Belvedere
Ausblick vom oberen Belvedere

Eine weitere tolle Fotolocation in Wien ist das Obere Belvedere. Von hier aus offenbart sich dir ein traumhafter Blick auf das Stadtzentrum und den Stephansdom.

Das Schloss Belvedere selbst ist natürlich auch ein tolles Fotomotiv und noch nicht ganz so überlaufen wie das weltberühmte Schloss Schönbrunn, an dem täglich Busladungen an Touristen ausgeladen werden.

Außerdem beherbergt das Schloss Belvedere in seiner Galerie die weltweit größte Sammlung der Werke von Gustav Klimt und anderen österreichischen Künstlern. Unter anderem kannst du hier Klimt’s weltberühmtes Gemälde „Der Kuss“ bestaunen.

Das Schloss Belvedere erreichst du vom Stadtzentrum aus nach einem kurzen Spaziergang über den Schwarzenbergplatz bequem zu Fuß. Alternativ kannst du die Straßenbahnlinie D nehmen, die dich direkt zum Eingang „Oberes Belvedere“ bringt.

Weitere tolle Fotolocations für atemberaubende Bilder der Stadt Wien von oben sind übrigens:

Der neue DC Tower und die Melia Bar, Sofitel Wien Stephansdom, Stephansdom Nordturm (freie Sicht) bzw. Südturm (höher, aber verglast), das Dach des Naturhistorischen Museums (Besuch im Rahmen einer Dachführung), Donauturm.

# 6 Fotolocations in Wien: Mölkerbastei
Die besten Fotolocations in Wien, Mölkerbastei
Die Mölkerbastei

Oft denkt man bei einer Empfehlung für eine gute Fotolocation automatisch an eine tolle Aussicht. Dass es diese in Wien zur Genüge gibt, haben wir ja mit der Auflistung der vorherigen fünf Orte schon geklärt.

Aber es gibt auch Fotolocations in Wien, die nicht mit ihrem Panoramaausblick, sondern mit ihrem besonderen Flair oder den speziellen fotografischen Möglichkeiten punkten.

Eine davon ist die Mölkerbastei. Die Häuser hier wurden auf den Resten der alten Stadtmauer errichtet. Leider wurden viele der historischen Gebäude im Zuge der Errichtung der Ringstraße abgerissen, doch im heute noch bestehenden Teil des Viertels fühlt man sich immer noch um ein paar Jahrhunderte zurückversetzt.

Eines der Häuser, das Pasqualatihaus (Nr. 8), war Wohnsitz des Komponistem Ludwig Van Beethoven. Viele seiner berühmtesten Stücke, wie die Oper Fidelio, zahlreiche seiner Symphonien und das weltbekannte Klavierstück „Für Elise“ waren hier entstanden.

Ich kann dir nur empfehlen, dieses Viertel zu besuchen und ein wenig auf der Bastei herumzuschlendern. Es erwarten dich einzigartige Einblicke und fotografisch interessante Szenen.

# 7 Fotolocation in Wien: Volksgarten
Die besten Fotolocations in Wien, Volksgarten
Der Volksgarten mit dem Theseus Tempel

In Wien gibt es viele schöne Parks und Grünflächen. Einer der schönsten ist sicherlich der frei zugängliche Volksgarten. Diese grüne Oase liegt an der Ringstraße, zwischen Hofburg und Burgtheater, und lädt seine Besucher geradezu dazu ein, die pulsierende Stadt hinter sich zu lassen und sich eine Auszeit auf einer der vielen Bänke zu gönnen.

Besonders bekannt ist der Volksgarten für seine Rosensammlung. Über 400 Sorten und mehr als 3000 Blumen insgesamt befinden sich im Park. Da kommt man mit dem Fotografieren natürlich kaum nach, speziell im Frühsommer, wenn alles in voller Blüte steht!

Ein weiteres tolles Fotomotiv ist der schneeweiße Theseus Tempel, der in der Mitte des Parks thront. Er ist übrigens auch sehr beliebt für Hochzeitsfotografie und Modeshootings.

Außerdem befinden sich einige bekannte Monumente und Statuen im Park. Am beliebtesten bei den Besuchern ist sicherlich die Statue der Kaiserin Elisabeth, die sich etwas versteckt im hinteren Teil des Parks befindet.

Wer vom Sightseeing hungrig ist, kann im Café Meierei einen kleinen Snack im Grünen genießen und sich für den Rest der Stadttour stärken.

Erreichen lässt sich der Volksgarten sehr einfach mit der U-Bahnlinie U3 (Volkstheater) oder zu Fuß während deines Spaziergangs um die Ringstraße. Die Öffnungszeiten sind Jahreszeiten abhängig, 6 bis 22 Uhr von April bis Oktober und 7 bis 17:30 in den Wintermonaten.

# 8 Fotolocations in Wien: Karlskirche
Die besten Fotolocations in Wien, Karlskirche
Die Karlskirche in Wien mit Spiegelung

Die Karlskirche zählt zu meinen absoluten Fotografie-Highlights in den Sommermonaten. Im Sommer, wenn der Teich vor der Kirche mit Wasser gefüllt ist, offenbaren sich nämlich spektakuläre Spiegelungen, die das Herz eines jeden Fotografie-Enthusiatsten höher schlagen lassen.

Aber auch die Kirche selbst ist ein absolutes Meisterwerk barocker Architektur. Sie gilt nicht umsonst als eine der schönsten barocken Kirchen nördlich der Alpen und ist auch eines der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt Wien.

Die Karlskirche ist wirklich ein architektonisches Juwel, weshalb ich allen Wien Besuchern einen Besuch der Kirche nahelege. Fotografieliebhaber kommen besonders auf ihre Kosten und sie werden von den zahlreichen fotografischen Möglichkeiten, die die Kirche zu bieten hat, begeistert sein.

In einer windstillen Sommernacht auf jeden Fall das Stativ nicht vergessen! Um das gesamte Ensemble und die Reflexion im Teich auf ein Foto zu bekommen, empfehle ich dir ein Weitwinkelobjektiv. Mein Bild oben entstand mit einem 11 mm Weitwinkel von Tokina. Alternativ kannst du natürlich auch eine Panoramaaufnahme aus mehreren Bildern machen und die Aufnahmen später am Computer zusammensetzen.

Die Karlskirche lässt sich sehr leicht öffentlich erreichen, da der Karlsplatz einer der größten Verkehrsknotenpunkte der Stadt ist. Drei U-Bahnlinien (U1, U2, U4) und zahlreiche Straßenbahnlinien und Busse machen hier Halt.

#9 Fotolocations in Wien: Kaiserwasser

Wien ist bekannt für seine imposante Architektur und das historische Flair. Nur wenige Touristen verschlägt es über die Donau, wo das moderne Wien mit UNO-City, Donauturm und Melia-Tower zu finden ist. Und noch weniger Besucher wissen, dass diese neumodischen Gebäude ebenfalls spektakuläre Fotomotive bieten.

Als echten Geheimtipp für grandiose Fotos in Wien – speziell bei Nacht- kann ich dir das Kaiserwasser empfehlen. In diesem Seitenarm der Alten Donau spiegeln sich an einem windstillen Tag nach Einbruch der Dunkelheit die modernen Wiener Wolkenkratzer im Wasser. Die Reflexion gehört zu den schönsten, die Wien für Fotografen zu bieten hat.

Erreichen kannst du diesen schönen Platz indem du mit der U-Bahnlinie U1 bis Kaisermühlen/ Vienna International Center fährst und dann den Bus 92A bis Schüttauplatz nimmst. Nach einem kurzen Fußweg durch die Kleingartensiedlung am Laberlweg erreichst du den oben gezeigten Fotospot. Falls du ein Auto hast kannst du auf dem Parkplatz zwischen Gänsehäufel und Kleingartensiedlung kostenlos parken.


Das waren sie also, eine erste Auswahl meiner liebsten Fotolocations in Wien. Warst du schon einmal in meiner Heimatstadt? Was hat dir besonders gut gefallen und gibt es einen Ort, der deiner Meinung nach auf dieser Liste fehlt?

An alle Wiener da draußen, wenn ihr noch einen Geheimtipp für fotobegeisterte Wienbesucher habt, teilt ihn doch mit uns in den Kommentaren! Wir freuen uns auf eure Empfehlungen!

Die besten Fotolocations in Wien, Geheimtipps

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!



Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

5 Kommentare

  1. Echt Geheimtipps, nie daran gedacht kann man geile Fotos haben beim Albertina oder Karlsplatz!

  2. Wow, wirklich wieder wunderschöne Fotos! Vor allem die Nachtaufnahmen haben es mir angetan.
    Und Tipp mit dem Kaiserwasser ist super! So ein Foto fehlt uns noch. Werden wir mal nachholen. 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Julie von julie-en-voyage.com

Schreibe ein Kommentar