Kaum zu glauben, aber das erste Halbjahr ist schon wieder vorbei und in weniger als sechs Monaten steht Weihnachten vor der Türe. Woran man das als leidenschaftlicher Blogger erkennt? Na daran, dass Michael von Erkunde die Welt zur Fotoparade ruft! Zum siebenten Mal findet die mittlerweile legendäre Fotoparade statt und ich bin sehr stolz darauf, dass ich immerhin schon zum sechsten Mal dabei bin und mit dieser grandiosen Community –  sowie natürlich allen Lesern – meine schönsten Reisefotos des ersten Halbjahres teilen darf.

Es ist jedes Mal wieder eine Freude, in den Archiven zu stöbern und die vielen Reisen und Eindrücke Revue passieren zu lassen. Dabei hatte ich dieses Mal ja geradezu Glück, dass ich den Aufruf zur Fotoparade überhaupt mitbekommen habe. Wie viele DSGVO geplagte Blogger hat Michael nämlich ebenfalls alle seine Newsletter eingestampft und so ist es nur der guten Vernetzung auf Facebook und der mittlerweile riesigen Reichweite des Fotoparaden- Netzwerkes  zu verdanken, dass ich die Aufforderung nicht komplett verschlafen habe.

Die schönsten Reisefotos – Fotoparade 1- 2018: Die Kategorien

In  gewohnter Manier hat sich Michael wieder sechs Kategorien überlegt, die die Teilnehmer mit ihren schönsten Reisefotos bedienen sollen. Wie sie die Themen interpretieren und umsetzen und ob diese ergänzt oder abgewandelt werden, bleibt den teilnehmenden Bloggern dabei wie immer ganz selbst überlassen. Die sechs Basiskategorien lauten:

  • „Nahaufnahme“
  • „Nachts“
  • „Nass“
  • „Kontrast“
  • „Farbtupfer“
  • „Schönstes Foto“

Ich persönlich habe – da ich auf Grund meiner 5-wöchigen Südamerikareise wirklich die Qual der Wahl hatte – die Fotoparade meiner besten Reisefotos 2018 noch um folgende sieben!!! Kategorien ergänzt.

  • „Tierisch“ (Michael diese Kategorie darf einfach nicht fehlen ;-))
  • „Landschaft“
  • „Stadt“
  • „Menschen“
  • „Naturgewalt“
  • „Aussicht“
  • „Verkehrt“

Und da ich mich manchmal wirklich nicht entscheiden konnte, gibt es möglicherweise bei manchen Punkten auch einfach mehrere Fotos, denn es wäre ja schade, wenn die ganzen schönen Bilder auf der Festplatte versumpern würden!

Bevor es losgeht noch ein Hinweis in eigener Sache:

Falls du auch in meinen vergangenen Beiträgen zur Fotoparade stöbern möchtest, so findest du sie hier:

Fotoparade 2 – 2015

Fotoparade 1 – 2016

Fotoparade 2 – 2016

Fotoparade 1 – 2017

Fotoparade 2 – 2017

Und jetzt wird es aber Zeit, mit den schönsten Reisebildern des ersten Halbjahres 2018 zu starten. Seid ihr schon gespannt? Los geht es mit der Kategorie „Nahaufnahme“, bei der ich mir übrigens am schwersten getan und sie dann auf ganz eigenwillige Art interpretiert habe.

  • Fotoparade 1 – 2018: „Nahaufnahme“

Eine Nahaufnahme wird ja oft mit einem Makromotiv gleichgesetzt. Dass man auch mit einem Teleobjektiv eine Nahaufnahme machen kann, beweist dieses Detailfoto aus dem Tal des Todes in der Atacama-Wüste in Chile. Dank der langen Brennweite konnte ich die bizarre Szenerie nah heranholen und so die Details dieser kargen Umgebung toll in Szene setzen!

Fotoparade 1 - 2018 Nahaufnahme Atacama
Das Tal des Todes in der Atacama-Wüste, Chile
  • Fotoparade 1 – 2018: „Nachts“:

Wer mich kennt der weiß, dass ich Nachtaufnahmen liebe. Egal ob Städte, Sternenhimmel oder Feuerwerke, ich liebe es nachts mein Stativ aufzustellen und stundenlang am perfekten Bild zu tüfteln. So wie ich es auch im „Nachtaufnahmen-Mekka“ San Pedro de Atacama getan habe. Der kleine Ort in Chile gilt als eine der dunkelsten Locations der Erde und eignet sich damit hervorragend für die Astrofotografie. An kaum einem anderen Ort der Welt kannst die Milchstraße so deutlich und klar sehen wie dort. Das Ergebnis einer meiner schlaflosen Nächte siehst du hier:

Fotoparade 1 - 2018 Nachts Milchstraße
Milchstraße in San Pedro de Atacama, Chile

Und weil es so schön war hier noch ein Selfie vor dem endlosen Sternenhimmel, entstanden ebenfalls mit Stativ und Selbstauslöser in San Pedro de Atacama, Chile.

Fotoparade 1 - 2018 Nachts Michstraße Selfie
Selfie vor dem Sternenhimmel
  • Fotoparade 1 – 2018: „Nass“

Die Kategorie „Nass“ schreit eigentlich nach einem der zahlreichen Wasserfall-Fotos, die sich auf meiner Festplatte befinden – schließlich zählt die Langzeitbelichtung von Wasser mit Graufilter ebenfalls zu meinen großen fotografischen Leidenschaften. Geworden ist es aber schlussendlich ein Bild aus der überfluteten Salzwüste „Salar de Uyuni“ in Bolivien, ein Naturphänomen sondergleichen und absolutes Highlight für Landschaftsfotografen. Übrigens, bei diesem Foto habe ich ebenfalls einen Graufilter eingesetzt, um die Wolken zu verwischen und das Wasser weichzuzeichnen!

Bolivien Bilder Salar de Uyuni Langzeitbelichtung
Ein Jeep in der überfluteten Salzwüste Salar de Uyuni
  • Fotoparade 1 – 2018: „Kontrast“

Die Natur ist der talentierteste Künstler und was sie mit ihrer Gabe kreiert, lässt mich oft einfach nur mit offenem Mund vor Ehrfurcht erstarren. Genauso ging es mir auch bei den „Bergen der 14 Farben“ in der Nähe von Hornocal im Norden von Argentinien. Die von den verschiedenen Mineralien stammenden Farbkontraste im Gestein des Berges ergeben einfach eine ganz unglaubliche, fast surreale Szenerie.

Fotoparade 1 - 2018 Kontrast
Von der Natur gezauberte Farbkontraste im Berg der 14 Farben, Argentinien
  • Fotoparade 1 – 2018: „Farbtupfer“

Dieses Bild hätte sich auch hervorragend in meiner selbstgewählten Tier-Kategorie gemacht, aber ich finde, die bunt geschmückten Lamas passen auch gut zum Thema „Farbtupfer“. Die pinken Bommel an den Ohren der Tiere bilden einen farbenfrohen Kontrast zu den braun-grau-weißen Fellfarben und der kargen Umgebung des Hochlandes.

Fotoparade 1 - 2018 Farbtupfer
Farbenfroh geschmückte Lamas in Bolivien
  • Fotoparade 1 – 2018: „Mein schönstes Foto“

Die Auswahl des schönsten Fotos fällt mir bei jeder Fotoparade unglaublich schwer. Kein Wunder, muss ich doch jedes Mal aus einigen tausend Fotos wählen, von denen sich zumindest ein Dutzend das Prädikat „schönstes Foto“ verdient hätten. Auch dieses Jahr hatte ich wieder die Qual der Wahl, denn besonders von meiner 5-wöchigen Südamerika-Rundreise im Februar und März dieses Jahres, hatte ich unglaublich viele tolle Bilder mitgebracht.

Entschieden habe ich mich schlussendlich für diesen atemberaubenden Sonnenuntergang, den ich in der Salzwüste Salar de Uyuni in Bolivien festhalten durfte. Die Stimmung mit den bedrohlichen Wolken eines herannahenden Gewitters und der Spiegelung in der überfluteten Wüste war einfach einzigartig.

Bolivien Bilder Salar de Uyuni Spiegelung
Das schönste Foto des 1 Halbjahres 2018: Spiegelung des Sonnenuntergangs in der überfluteten Salzwüste

Da mein fotografisches 1. Halbjahr wirklich sehr ergiebig war, darf ich euch im Anschluss an die sechs Themenvorgaben von Michael noch ein paar Bilder aus meinen eigenen, selbstgewählten  bzw. von Michaels Zugaben inspirierten Kategorien zeigen:

  • Fotoparade 1 – 2018: „Tierisch“

 Tierisch ist mein Lieblingsthema und immer, wenn Michael es nicht von sich aus dabei hat, nehme ich es als Extrakategorie mit auf. Bei Tieren ist es auch meistens so, dass ich mich überhaupt nicht entscheiden kann, welches Foto ich nun präsentieren soll – wie gut übrigens, dass ich die knuffigen Lamas schon in der Farbtupfer-Kategorie unterbringen konnte, sonst würden die Tiere definitiv den Rahmen dieses Artikels sprengen!

Wie auch immer, eines meiner besten Tierfotos des ersten Halbjahres ist mit Sicherheit dieser neugierige Affe, der ohne Zögern und Scheu einfach einmal unser Boot im Dschungel von Rurrenabaque enterte.

Fotoparade 1 - 2018 Tierisch Affe
Ein freches Äffchen entert unser Boot in Rurrenabaque

Dann war ich auch noch mit dem neuen Nikon 70 – 200 2,8 Teleobjektiv* (Achtung, das wäre jetzt laut einigen angerannten Richtern Werbung wegen Produktnennung) im Wiener Tiergarten Schönbrunn unterwegs, um diese außergewöhnliche Linse zu testen. Entstanden sind dabei unter anderem diese beiden Bilder des Tigerweibchens „Ina“ und des Orang Utans „Vladimir“, die ich euch keinesfalls vorenthalten möchte!

Fotoparade 1 - 2018 Tierisch Tiger
Tigerdame Ina
Fotoparade 1 - 2018 Tierisch Orang Utan
Orang Utan Vladimir
  • Fotoparade 1 – 2018: „Landschaft“

Wer Südamerika kennt weiß, landschaftlich ist dieser Kontinent der absolute Hammer und an Vielseitigkeit nicht zu überbieten. Davon konnte ich mich schon letztes Jahr in Patagonien überzeugen und diese Eindrücke im Februar dieses Jahres wieder bekräftigen. Die meiste Zeit verbrachte ich in Bolivien, aber auch den Nachbarländern Chile, Argentinien und Peru stattete ich einen Besuch ab. In dieser Gegend besonders im Fokus: das lebensfeindliche, karge und trotzdem unglaublich fotogene Hochland der Anden. Ob jetzt Bolivien oder Peru die schöneren Berge hat, ich weiß es nicht und möchte es auch nicht beurteilen.

Beide Andenstaaten sind auf ihre Art und Weise einfach einzigartig, weshalb es in dieser Kategorie auch aus jedem ein Bild gibt. Den Anfang macht Bolivien mit einer Aufnahme, die irgendwo im Nirgendwo auf dem Weg von Bolivien nach Chile entstand. Ein typischer Eindruck der unberührten und wild-schönen Natur im bolivianischen Hochland.

Fotoparade 1 - 2018 Landschaft
Ein Jeep durchfährt eine Furt vor den schneebedeckten Gipfeln der Anden

Dass auch Peru einfach atemberaubend schön ist, beweist diese Aufnahme aus dem Lares-Tal, enstanden bei meinem dreitägigen Trekking Richtung Machu Picchu, einer der größten, körperlichen Herausforderungen meines Lebens. Viele meinten es sei verrückt, bei einer Mehrtageswanderung über Pässe mit bis zu 4600 m eine Spiegelreflexkamera mitzuschleppen, ich habe es trotzdem getan und keine Sekunde bereut!

Fotoparade 1 - 2018 Landschaft Peru
Eindrücke aus dem Lares Tal, Peru
  • Fotoparade 1 – 2018: „Stadt“

Wenn man im Verlauf des ersten Halbjahres die wohl chaotischte, bunteste und auch noch höchstgelegene Verwaltungshauptstadt der Welt besucht hat, darf die Kategorie „Stadt“ natürlich nicht fehlen. Wenn man dazu noch das Glück hatte, diese gewaltige Metropole Abends zu Beginn der blauen Stunde ablichten zu können, erst recht nicht. Dieses Bild des schier endlosen Lichtermeers der bolivianischen Stadt La Paz, entstand vom Aussichtspunkt Killi-Killi.

Bolivien Bilder La Paz Nachtaufnahme
La Paz in der blauen Stunde vom Killi-Killi Lookout
  • Fotoparade 1 – 2018: „Menschen“

Personen zu fotografieren ist schwierig und ich bin noch bei Weitem kein Profi darin. Dennoch finde ich es höchst spannend, Menschen in fremden Ländern – ihr Einverständnis natürlich vorausgesetzt – auf ein Bild zu bannen. Gesichter erzählen einfach tolle Geschichten und kaum ein anderes Foto drückt die Seele und den Charakter eines fernen Landes besser aus, als ein gelungenes Portrait. Diese junge Frau und ihr Kind sowie ihren Hund traf ich während meiner Wanderung durch das Lares-Tal in Peru und ich war sofort fasziniert von ihrer farbenfrohen Kleidung und den vielen handgearbeiteten Details.

Fotoparade 1 - 2018 Menschen
Eine Frau in typischer Tracht in Peru
  • Fotoparade 1 – 2018: „Naturgewalt“

Das Thema Naturgewalten musste ich auch noch irgendwie in der aktuellen Fotoparade unterbringen, hatte ich doch in Bolivien erstmals in meinem Leben ein gewaltiges Gewitter auf ein Bild bannen können. Die beeindruckende Kraft der Blitze über dem Titicaca-See wird mir definitiv noch lange in Erinnerung bleiben!

Fotoparade 1 - 2018 Naturgewalten
Beeindruckendes Naturschauspiel über dem Titicaca-See in Bolivien
  • Fotoparade 1 – 2018: „Aussicht“

Das Thema „Aussicht“ hatte auch Michael bei seinen Zugaben dabei und auch ich wollte es mir nicht nehmen lassen, euch diesen fantastischen Ausblick auf die Ruinen von Machu Picchu zu zeigen. Die Perspektive ist ziemlich ungewohnt, weil sie denjenigen vorbehalten ist, die den beschwerlichen Aufstieg auf den Machu Picchu Montaña (3.082 m) auf sich nehmen. Vom Hausberg der Ruinenstadt bietet sich dir eine tolle Aussicht auf die weltberühmte Inka-Stätte und den Berg Huayna Picchu im Hintergrund.

Fotoparade 1 - 2018 Aussicht Machu Picchu
Eine ungewohnte Aussicht auf Machu Picchu vom Hausberg Machu Picchu Montaña
  • Fotoparade 1 – 2018: „Verkehrt“

In der Kategorie „Verkehrt“ habe ich in den Beiträgen meiner Bloggerkollegen schon einige tolle Spiegelungen gefunden, aber habt ihr schon mal ein gespiegeltes Lama gesehen? Dieser tolle Schnappschuss entstand während einer Wanderung entlang der idyllischen Laguna Negra im bolivianischen Hochland.

Fotoparade 1 - 2018 Verkehrt
Ein Lama spiegelt sich in der Lagune

Tja und das waren sie schon, meine schönsten Fotos aus dem 1. Halbjahr. Ist dir etwas aufgefallen? Bis auf die zwei Tierfotos aus dem Wiener Zoo stammen doch tatsächlich alle Bilder dieser Fotoparade von meiner Südamerika-Rundreise im Februar und März dieses Jahres und das, obwohl auch Trips nach Florida, Teneriffa und ins Allgäu auf dem Programm gestanden hatten.

Aber ja, Südamerika ist einfach ein verdammt fotogener Kontinent und ich glaube diese Bilder beweisen das ganz gut!

Falls du jetzt noch Lust auf mehr tolle Reisefotos und Urlaubsinspiration hast, kann ich dir noch die folgenden Beiträge meiner Bloggerkollegen empfehlen. Die ganze Auflistung findest du wie immer auf der Seite von Michael!

Wie gewohnt tolle Landschaftsfotos bei Bigi & Flo: https://phototravellers.de/schonste-fotos-erstes-halbjahr-2018/

Viele tolle Tierbilder gibt es wieder bei Thomas & Melanie: https://www.reisen-fotografie.de/fotoparade-1-2018/

Schöne Impressionen aus Österreich & Venedig hat Nicola für dich: https://www.suitcaseandwanderlust.com/de/meine-schoensten-fotos-2018-teil-1/

Andreas bringt traumhafte Aufnahmen aus Island mit: https://www.reisewut.com/2018/06/fotoparade-1-2018-unsere-schoensten-bilder/


Ich hoffe, dass euch meine Auswahl der schönsten Reisefotos aus dem ersten Halbjahr gefallen hat. Hinterlasst mir gerne eure Gedanken, Anregungen oder konstruktive Kritik in den Kommentaren – ich freue mich immer über euer Feedback! Vielen Dank an dieser Stelle auch wieder an Michael für den Aufbau und die Administration dieses tollen Netzwerks!

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Um keine Infos zu verpassen, folge mir auf Facebook, Twitter, Pinterest und Instagram. Alternativ kannst du meinen Blog auch auf Bloglovin' oder via RSS Feed abonnieren!

Möchtest du meine Reiseberichte und Fototipps direkt in deine Mailbox erhalten? Melde dich jetzt für meinen kostenlosen Newsletter an. Zusätzlich erhältst du als Dankeschön für deine Anmeldung gratis Zugriff auf das E-Book "Günstig Reisen"!

Melde dich für meinen Newsletter an und erhalte 4-6 Mal pro Jahr eine Extraportion Reiselust, spannende Fototipps und exklusive Infos zu meinen Projekten direkt in deine Mailbox.


P.S. Kein Spam, nur viel Fernweh!




Dir gefällt dieser Beitrag? Dann teile ihn doch!
Autor

Hat 1 Jahr in Mexiko gelebt, ist solo durch Neuseeland & Australien gereist und war im Overlander im südlichen Afrika unterwegs. Lisa liebt Abenteuer- und Aktivreisen, spannende Herausforderungen und ist dabei immer auf der Suche nach dem perfekten Fotomotiv. Dafür schleppt sie auch gerne ihre gesamte Kameraausrüstung auf einen Berg.

30 Kommentare

  1. Pingback: Meine schönsten Fotos 2018-1 | Suitcase and wanderlust

  2. Großes Kino! Vor allem eure Landschaftsbilder finde ich wieder wahnsinnig schön!
    Der Jeep ist übrigens auch ein cooles Motiv. Ich fotografiere unsere Fahrzeuge auch immer gern. 🙂

    Lg Michael

  3. Ich mag besonders die Tierfotos. Die behangenen Lamas und der Tiger sind echt klasse. Außerdem gefällt mir das Foto vom Blitz. Da ich Angst vor Gewitter habe, würde es mir nie einfallen, dass auch noch zu fotografieren. Ich könnte die Kamera sowieso nicht stabil halten.

    Es grüßt

    DieReiseEule

    • Liebe ReiseEule,

      Danke für dein Feedback! Tiere sind einfach so tolle Motive, davon bekommen wir auch nicht genug! Bezüglich dem Blitz: man muss schon schauen, dass man genug Abstand hat und ohne Stativ würde es sowieso nicht funktionieren 😉 Liebe Grüße Lisa

    • Hallo Flo, Danke für dein nettes Feedback – vom Profi, das freut mich besonders! Liebe Grüße Lisa

  4. Pingback: Meine Schönsten Reisefotos - Fotoparade 1-2018 | Magnetic Voyage

  5. WOAH! Absolute Knaller-Fotos, eines schöner als das andere. Chile und Bolivien steht beides schon sooo lange auch auf meiner Wunschliste, solche Aufnahmen verstärken das immer wieder nur. Ein sehr gutes Auge für’s Motiv auch im Gesamten finde ich.

    Lieben Dank auch für’s verlinken, hab das logischerweise sofort ebenfalls nachgeholt gerade.

    • Hallo Andreas,

      es freut mich dass dir die Bilder gefallen! Aber deine sind ja auch der Wahnsinn! Chile und Bolivien, aber auch Argentinien, besonders der Süden rund um Patagonien werden dir sicher gefallen, die haben ebenso gewaltige Natur wie Island! Danke auch fürs Verlinken! Liebe Grüße Lisa

  6. Pingback: Fotoparade: die schönsten Reisefotos aus dem ersten Halbjahr

  7. Pingback: Die 7 schönsten Fotos von unserem Roadtrip durch Namibia | Lost in Travel

  8. Deine „Nachts“-Bilder sind ein Wahnsinn! Die anderen sind auch wunderschön, aber die Milchstraße, ein Traum!

  9. Ich bin sprachlos, das sind sooo wunderschöne Fotos! Ich glaube die Gewinner sind gefunden! 🙂
    Herzliche Grüße aus dem Zug nach Hannover

    • Vielen Dank für deinen lieben Kommentar Anna! Es freut mich, dass dir die Bilder gefallen! Liebe Grüße, Lisa

  10. Wahnsinn! Was für grandiose Fotos! Eins schöner, als das andere! Danke für diesen Beitrag! 🙂

    Alles Liebe,
    Claire

  11. Pingback: Meine schönsten Bilder aus Deutschland - Fotoparade 1/2018 - Sophias Welt

  12. Wow. Ich bin echt begeistert von deinen Fotos. Ich kann mich eigentlich gar nicht so richtig entscheiden welches Foto mir am besten gefällt. Besonders heraus stechen bei mir ansonsten die Landschaftsbilder, vor allem die Kategorien „Kontrast“ und „Nachts“ mit den Bergen der 14 Farben und die Milchstraße. Die zwei Fotos sind wunderschön. Das Totenkopfäffchen gefällt mir auch richtig gut! Kann es gut verstehen, dass bei dir immer eine Kategorie „Tiere“ dabei sein muss 😀

  13. Hallo Lisa,

    wow das muss eine geniale Reise gewesen sein. Die Bilder von der Milchstraße sind großartig. Immer wieder wenn ich solch Aufnahmen sehe münsche ich mir auch Bald an ein Fleckchen zu kommen mit wenig Lichtverschmutzung.

    Viele Grüße
    webundwelt

  14. Pingback: Fotoparade 1-2018 – meine best of Fotos aus dem ersten Halbjahr 2018

  15. Pingback: Fotoparade 1-2018 - unsere schönsten Bilder • reisewut.com

  16. Pingback: Fotoparade 1-2018 | TRAVEL more - BABBLE less

  17. Wow, das sind ja wieder sensationelle Aufnahmen von einem wirklich schönen Plätzchen dieser Erde. Immer wieder spannend, eure Beiträge zu lesen. Obwohl mich dann immer so richtig das Fernweh packt. ;-).

    Liebe Grüße,
    Andrea

  18. Das Foto der Salzwüste finde ich sehr gelungen, auch wenn es sich für Autowerbung eigenen würde. 😀 Die Blitze sind auch sehr beeindruckend! Um das so abzupassen braucht man schon sehr viel Geduld oder?

    Viele Grüße, nossy

    • Hallo Nossy,

      Danke für dein nettes Feedback. Die Blitze waren eigentlich gar nicht schwer, da hat es ziemlich gewütet. Einfach eine Langzeitbelichtung mit 30 Sekunden gemacht und gewartet dass während der Belichtungszeit der Blitz einschlägt. Das hat da sehr gut funktioniert, aber natürlich hat es mehr als einen Versuch für das perfekte Foto gebraucht!

      Liebe Grüße
      Lisa

  19. Pingback: Fotoparade 1•2018 – Highlights des USA-Roadtrips | Willkommen Fernweh

  20. Wow, mir gefallen die Berge der 14 Farben super! Und dann natürlich der atemberaubende Sonnenuntergang, der m.E. zurecht euer schönstes Foto geworden ist. Aber auch alle anderen Fotos sind durch die Bank sehr hochwertig und überzeugend.
    Ich habe euren Beitrag gerne bei mir verlinkt.
    Viele Grüße, Klaus

    • Hallo Klaus,

      Danke für dein Feedback und das Verlinken. Wir schauen gleich auch mal bei dir vorbei!

      Liebe Grüße

      Lisa

Schreibe ein Kommentar